Existenzängste: Ich habe nichts - was soll ich tun?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

So, beruhige dich erst einmal...und atme mal durch.

Es geht vielen Menschen so wie dir. Und noch ist ja ein Angebot offen.

Die Idee, ein FSJ als Überbrückung zu machen ist schon mal eine gute Idee, macht sich sehr gut im Lebenslauf und bringt jungen Menschen auch jede Menge Sozialkompetenz. Allerdings finde ich persönlich den Bundesfreiwilligendienst besser, der ist i.d.R. auch ein Jahr, aber kann auch verkürzt oder verlängert werden..und oft sind die Rahmenbedingungen wie Taschengeld ebenfalls besser.

Und hier kannst du gezielt nach Stellen suchen und dich bewerben, das geht oft auch sehr sehr kurzfristig Mein Sohn hat das letztes Jahr ebenfalls (in einem Krankenhaus) gemacht..im August beworben und am 1. Oktober angefangen.

http://www.bundesfreiwilligendienst.de/no_cache/der-bundesfreiwilligendienst/einsatzstellensuche.html?tx_bfdjobs_pi1%5Bsearch%5D%5Bplz%5D=&tx_bfdjobs_pi1%5Bpage%5D

Viel Erfolg und einen schönen Urlaub.

Wie alt bist du denn?

Wo wohnst du denn? Daheim bei den Eltern?

Es ist doch immer eine Frage wie sehr man was will. Ich habe damals rund 60 Bewerbungen abgeschickt, bis ich DIE Arbeitsstelle gefunden und bekommen habe, die ich wollte.

Desweiteren kannst du doch auch nebenher Jobben, solange du nichts hast. Es gibt genügend Angebote für 450€ Jobs und das überall. Billigarbeitskräfte werden immer gebraucht. Nebenher kannst du dich weiter bewerben. 

Ich habe damals mit 16 meine Ausbildung angefangen und habe mit einem 600€ Nettogehalt alleine gelebt. Da war nicht viel mit weggehen oder sonstiges. Wenn ich frei hatte, hab ich gearbeitet. War auch viel Schwarz dabei, aber was will man machen, wenn man nicht anders über die runden kommt. Ich habe mich damals so entschieden und habe auch keine Unterstützung der Eltern angenommen. 

Man schafft alles wenn man es will.

1 Jahr Zeitverschwendung.  

Nichts ist umsonst, nicht mal der Tod.  

gehe einfach viele Stellen durch und dann kannst dich ja für etwas entscheiden was dich Anspricht. 

Ich habe eine Ausbildung, die mir nichts gebracht hat.Würde vielleicht noch eine machen als LKW Fahrer. Das ist meine Einstellung.

Was ich dir vorschlagen könnte ist, das du Ausbildung als Schlosser oder Handwerker machst. KFZ Mikromechaniker auch noch gut.  Alles andere ist naja.  

Was ich noch sehr Empfehlen würde ist ein Beruf als Verkäufer. Machst dich dann Selbständig und scheelst Kohle. 

Bist du ein zurückhaltender Mensch (sind ja heute viele jungen Leute), dann solche Berufe wie KFZ Mechatronik, oder Büro Angestellter oder LKW Fahrer wären für dich Optimal.

Hallo, für ein FSJ bewirbt man sich direkt beim Anbieter. Da gibt es alle möglichen, auch Sportvereine, Jugendherbergen, Feuerwehren, Kindergärten, DLRG-Stationen und viele mehr bieten das an.

Frag doch mal beim JobCenter in Deiner Nähe nach, ob sie von offenen Stellen wissen, bzw. schau in deren Datenbank nach. Vielleicht kennt auch die Stadtverwaltung ein paar offene Stellen? Fragen kostet nichts.

Falls gar nix klappen sollte: Bewirb Dich doch als Flugbegleiter/in, falls Du über 18 bist. Das ist keine Ausbildung sondern nur ein Lehrgang von ein paar Wochen.

Dann kannst Du Dir die Welt ansehen und in aller Ruhe überlegen, was Du in dieser Welt einmal arbeiten möchtest...

Hättest dir halt vorher überlegen müssen. Ohne feste Alternative abzugehen ist keine gute idee. Ich hatte über 100 Bewerbungen geschrieben und mache jetzt eine Ausbildung die überhaupt nicht zu mir passt, mir nicht gefällt etc.

Du solltest, falls du nichts bekommst auf jeden Fall versuchen einen Fabrikjob zu bekommen (zwar drecksarbeit aber gut bezahlt) und nach einer Ausbildung nächstes jahr suchen. Einen 450€ job sehe ich als sinnlos an, da du ja den ganzen tag zeit hast

Ironbay 18.07.2017, 11:48

Fabrik job ist nicht gleich gut.  Kommt auch auf die Tarife an. Bei Autohersteller, wie VW, Audi oder BMW gerne ja, da wirst Reich!.  

Oder in einer Metall Industrie, die zahlen auch gut.

Alles andere ist naja.  Wer ein Auto hat und eine Wohnung, der bleibt arm. 


Finde jetzt in heutigen Zeit, wegen den Flüchtlingen, wird es auch nicht einfacher :,(.  Und da die Kohle überall fehtl, sind viele gezwungen einen scheiß Job anzunehmen. 

0
fcksocietyx3 18.07.2017, 12:09

mehr als bei nem 450€ job bekommt man allemal :D zudem sehen zukünftige AG den wille zu arbeiten.

0

Sehr anstrengend, deinen Text zu lesen! Schon mal was von Absätzen gehört?

Sorry, aber du weißt nicht wirklich, was Existenzängste sind! Wer in Deutschland zwei gesunde Hände und Füße hat - und halbwegs seine fünf Sinne beisammen hat, hat nicht das Recht, das Wort überhaupt in den Mund nehmen zu dürfen!

Was möchtest Du wissen?