ExFrau bringt Tochter gegen ihren Willen zur Tante?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Auch wenn ich deine Sorgen verstehen kann - Sei dir darüber bewusst, dass du die Situation aus den Augen des Ex-Mannes siehst und deshalb vieles etwas "übertrieben" wahrnimmst.

Ich kann dir aus der Sicht eines Scheidungskind erzählen, dass das so ablaufen kann.

Meine Eltern haben sich getrennt, da war ich so 10/11. Ich habe noch eine jüngere Schwester und einen älteren Bruder.

Gerade in dem Alter (so 11-14) spielen viele die Eltern gerne gegeneinander auf... wieso auch immer.... Sobald man etwas ein wenig unzufrieden ist (vor allem mit dem Elternteil, bei dem man wohnt) wird die Situation total dramatisiert.... (Das vermute ich auch bei dem Beispiel: "Die Antwort der Mutter an ihre Tochter du bist doch Psychisch krank wenn du keinen Urlaub machen willst!" Da hab ich die starke Vermutung, dass das etwas harmloser ablief...) Das hab ich so gemacht und das hat Jahre später auch meine Schwester so gemacht... Wir haben unserem Vater dann alles immer 10 mal schlimmer erzählt, als es eigentlich war... Wenn unsere Mutter genervt war, weil wir nicht aufräumten, uns deshalb nicht erlaubte, zu ner Freundin zu gehen und sagte, dass wir faul sind und uns ändern sollten, haben wir das so erzählt: "Wir dürfen nie irgendwo hin gehen! Und Mama sagt immer, dass wir endlich mal anders werden sollen, wir sind schlechte Kinder! Die ist nie zufrieden mit uns!!" Vom nicht-aufgeräumten Zimmer haben wir nichts gesagt...  Und er hat das ganze Wort für Wort aufgesaugt, denn es war genau das, was er über seine böse Exfrau hören wollte...

Noch heute, viele Jahre später, dramatisiert er alles, was sie tut... Und ich bin mir sicher, wenn ER hier eine Frage bzgl meiner Mutter gestellt hätte, würden die Menschen hier auch denken: "Um Gottes Willen, was für ein Biest!" Obwohl sie das gar nicht ist...

So... jetzt zur eigentlichen Frage: Ich nimm an, es gibt feste Zeiten, wann die Tochter bei dir ist, oder? Das Problem für dich ist jetzt: Für die Zeiten, in denen die Tochter bei ihrer Mutter ist, kann sie die Aufsichtspflicht auch auf die Tante übertragen, das ist kein Problem. Mit 11... Ja... Das ist so das "Grenzalter" würde ich sagen, in dem die Kinder dann irgendwann selbst mit entscheiden dürfen, aber das ist immer so ne Sache... Da müsste man schon nen Rechtsstreit anfangen, um das irgendwie zu lösen.

Auch wenns schwer fällt, rate ich dir deshalb: Such ein gespräch mit deiner Ex-Frau. Es geht um eure Tochter, und so macht ihr alles nur noch schlimmer.

Arbeitet miteinander und nicht gegeneinander. Es ist die Tochter von euch beiden, und da solltet ihr an einem Strang ziehen.

Ihr müsst keine guten Freunde werden, aber ihr solltet in der Lage sein, sowas zu klären. Zum Wohle der Tochter.

Schluck den Stolz runter, und auch wenn du der Meinung bist, im Recht zu sein... Geh einen Schritt auf sie zu und bitte deine Exfrau um ein Gespräch. Vielleicht könnt ihr euch ja - ganz ohne Streit - darauf einigen, dass deine Tochter in solchen Fällen zu dir kommt.

Ich wünsche euch alles Gute! :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von piva2014
30.06.2016, 10:42

Vielleicht hast du Recht mit dem was du sagst. aber meine Freundin war bei einem telefonat zwischen meiner Tochter und ihrer mutter dabei indem es darum ging das die Tochter an dem Wechselfreitag laut der Mutter erst nach Hause wollte um sich von ihrem Bruder zu verabschieden anstatt wie sonst immer direkt von der Schule zu mir ins Büro kommt. Sonst hole ich imemr einen Tag zuvor die ganzen Bücher für die Schule ab und diesmal war es anders. Meine Tochter konfrontierte sie damit und ihre mutter belog sie am telefon das sie das mir nie so geschrieben habe. man kann leider nicht mit ihr reden. weil sie mir eisklat ins gesicht lügt. Sie war bei ihren Großeltern und meine Exfrau erzählt mir über Whatsapp sie seien im Hunsrück und schickt mir noch die Adresse des Hotels! gestern sagte sie dann aber es war ja nur der Samstag das sie bei ihren Eltern war. Dann rief gestern abend meine Exfrau nochmal an um mitzuteilen das meine Tochter noch angeblich ein Plakat für die Schule machen müsse damit sie sich in einem Fach in der Note bessert. meine Tochter schrie im hintergrund das das eine Lüge sei und sie mir die Wahrheit sagen soll! noch Fragen?

1

Du kannst gar nichts tun, die Mutter darf in ihrer Betreuungszeit durchaus die Tochter unterbringen wo sie will.

In der Hölle lebt deine Tochter nicht. Du solltest runter fahren und vernünftig mit deiner Ex- Frau reden. Wie es in Zukunft weiter gehen soll.

Eine 12-jährige kann nun mal nicht selber bestimmen wo sie sein will, wenn sie nicht mit in die Ferien fährt.

Mit der Privatschule musst du nicht einverstanden sein, das kann deine Ex auch nicht selber entscheiden.

Die Unterschrift kann auch geleistet werden, wenn die Mutter wieder da ist, solche Dinge kommen vor.

Ganz ehrlich, denke ich, du solltest die Tochter nicht gegen die Mutter aufhetzen und ihre Spielchen auch nicht noch unterstützen. Deine Tochter weiss offenbar sehr gut, wie sie mit dir spielen kann.  Auch mit einer Prüfungsvorbereitung hätte sie mit in die Ferien fahren können.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

beantrage das alleinige sorge- und aufenthaltsbestimmungsrecht. dann darf deine tochter bei dir leben und du triffst die entscheidungen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von piva2014
30.06.2016, 09:49

das alleinige Sorgerecht kann ich nicht n´beantragen, da ich ja nichts gegen sie in der Hand habe. Z.B. Alkohol- Gewalt oder andere schreckliche Dinge!

Fakt ist ich möchte meiner Tochter den Stress zuhause nicht länger antun! sie wird behandelt als sie eine aussässige! sie muss putzen den Tisch abräumen die Spülmaschine beladen und ausräumen. ist sei bei bei mir wird sie nicht mal gefragt wie es ihr geht sonder es wird immernur um den 4 monate alten Sohn geschrieben was der schon alles kann aber es kommt kein ich hab dich lieb oder wie geht es dir!

0

es wird ganz schnell zeit, dass eure tochter gewaltig in die schranken gewiesen wird. deine tochter hat sich nicht durchgesetzt, sie war ungezogen. es steht ihr mit 11 oder fast 12 nicht zu irgendwelche entscheidungen zu treffen. an der stell wärest du gefragt gewesen ihr zu vermitteln, das so ein verhalten auch deinerseits nicht geduldet wird.

wo die mutter das kind unterbringt in ihrer umgangszeit, geht dich nichts an. die tante ist für die zeit des aufenthaltes bevollmächtigt und weder musst du informiert werden, noch muss dein einverständnis eingeholt werde. deine tochter muss mit den entscheidungen lernen zu leben. sie muss lernen sich unterzuordnen und zu hören. das scheint ein massives problem zu sein.

frage deine tochter nicht weiter aus und gehe konform mit dem was mutti sagt. eure tochter spielt euch momentan bis aufs messer gegenseitig aus. sie lebt in keiner hölle, sondern spielt es dir vor. vielleicht hat sie wirklich ein psychisches problem, dann wird es zeit das ein kinderpsychologe sich das anschaut.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?