Excel! Welche Funktionen sollte man können, die wichtig sind?

6 Antworten

Es ist überhaupt außergewöhnlich, dass speziell nach Excel gefragt wird. Meistens wird das sogar noch weiter verallgemeinert und man sucht einfach jemanden, der sich mit "Office" gut auskennt.

"Sehr gut" muss man im Kontext sehen. Das heißt, wenn du irgendwo als Haupttätigkeit mit Excel arbeiten sollst, steht in der Stellenausschreibung Excel ganz oben. Dann ist es dem Betrieb besonders wichtig, dass du gut Excel kannst. Dann meint der Betrieb mit "gut" "außerordentlich gut". Da reicht es nicht, zu wissen, wie du den Inhalt von Zellen verschiebst oder die WENN-Formel anwendest. Dann wird wahrscheinlich ein von Microsoft zertifizierter Experte gesucht.

Meistens steht aber diese Anforderung ganz unten, oft mit dem Zusatz "wären von Vorteil". Dann reicht es fast schon, wenn du einmal eine Exceldatei geöffnet hast, ein bisschen damit herumgespielt hast und sie geschlossen und gespeichert hast, um behaupten zu können, dass du dich gut auskennst.

Ich denke mal, das wichtigste dürfte sein, dass man 

- die Textformatierungen (Fett, Kursiv, Unterstrichen, Textgröße, Schriftart, Ausrichtung) einstellen kann
- die Zellenformatierungen (Hintergrundfarbe, Ränder) einstellen kann
- dass man die verschiedenen Datenformate kennt und einstellen kann (Standard, Text, Zahl (mit/ohne Nachkommastellen, Tausender-Trennpunkt), Datum, Währung etc.) und auch eigene Formate hinterlegen kann (also z.B. #.##0,00" Meter")
- dass man bedingte Formatierungen hinkriegt, auch wenn sie eine recht komplizierte Bedingung haben, die nicht vorgegeben ist
- Dass man normale Berechnungen hinkriegt (Plus, Minus, Mal, Geteilt, Prozentrechnung, Dreisatz)
- Dass man mindestens die Funktionen Summe, Wenn, Und, Oder, Runden, Ganzzahl, Anzahl/Anzahl2 kennt. 
- Dass man weiß, wie man Formeln nach Unten oder Rechts ausfüllt (auch so, dass man relative und absolute Bezüge hinkriegt (also z.B. =$A$1*B1)
- Dass man mit der Filter- und Sortierfunktion umgehen kann ohne dass man die Datensätze dabei auseinanderreißt (also z.B. dass das, was in Spalte B steht, nichtmehr zu dem passt, was in Spalte C steht)
- Zeilen einfügen oder rauslöschen kann, ohne dabei was zu löschen, was nicht gelöscht werden soll oder die Datensätze auseinanderzureißen (unter anderem auch, dass man weiß, wie man Zeilen nur leer macht und wie man sie ganz löscht)

Wenn du dann noch einen besseren Eindruck hinterlassen willst, wäre es noch empfehlenswert, wenn du 
- Datenimport und -export kannst (also aus csv-Dateien oder Datenbanken)
- Mit der Funktion SVerweis klarkommst
- Die Funktion Teilergebnis benutzen kannst (und weißt, wofür sie gut ist)
- Pivot-Tabellen erstellen kannst
- Diagramme erstellen kannst
- Funktionen wie z.B. Transponieren oder "Text in Spalten" kennst
- Seitenlayout und Umbruchvorschau bedienen kannst
- "Blatt/Arbeitsmappe schützen" bedienen kannst
- vielleicht sogar mit VBA umgehen kannst

Das kann man nichtmal aus dem Kontext beurteilen, welcher Beruf es ist.

Die meisten solcher Forderungen sind schlicht abgeschrieben oder von Leuten die selbst kaum Ahnung haben. Allerdings bedeutet es ja nicht, das gute Kenntnisse für Job X nicht von Vorteil wären.

Entweder Rückfrage bei dem der diese Forderung aufgestellt hat, oder man beschäftigt sich zB mit dem MOS Excel Expert Zertifikat. Das sind dann zumindest mehr als normaler Kenntnisse.

Gemessen an den Möglichkeiten die Excel bietet gibt es vermutlich nur eine handvoll Menschen die "sehr gute Kenntnisse" in einen Bereichen haben - und praktisch niemanden der Excel komplett beherrscht.

Für BWL lastige Berufe sind Ergebnisorientiere Berechnungen (Pivot) hilfreich. Für technische, also Rechenwegorientierte Berufe ist Pivot hingegegen nutzlos und eher Matrixoperationen interessant. Datenbankabfragen können beide Nutzen.
Ansonsten versteht man unter "sehr guten Kenntnissen" für Verwaltungsberufen sicherlich die Fähigkeit ein paar Diagramme zu erstellen, während im IT Bereich darunter natürlich auch VBA Kenntnisse fallen.

Was möchtest Du wissen?