Excell Tabelle sortieren?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Machbar ist das natürlich, aber vermutlich nicht so elegant, wie du dir das erhoffst.

Angenommen du gibst die beiden neuen Wörter in A1 und B1 ein, die bestehenden Wörter befinden sich darunter (also ab A2/B2):
Mittels einer Schaltfläche "Übernehmen" rufst du ein Makro auf, das den relevanten Teil deiner Tabelle neu sortiert und dann eine neue Zeile 1 einfügt, damit du wieder etwas eingeben kannst.

es ist wirklich sogar sehr einfach!

Vor die Titeleinträge setzt Du Leerzeichen: mehr: weiter oben. weniger: weiter unten im Titelbereich.

Die Einträge setzt Du einfach wie gewünscht (zB Spalte A, Spalte B) Dann markierst Du die ganzen Spalten(beide) am Spaltenkopf und gehst ins Menü Daten auf das Icon Sortieren:A:Z

Die Daten sind jetzt sortiert. Nun markierst du die Zeile des obersten Wörter-Eintrags und gehst im Kontext-Menü auf Zellen einfügen: Du hast nun eine neue aufnahmebereite Zeile für das nächste Wort! (bleibst du im Menü Daten, mit 5 Klicks: Spalten markieren, sortieren, Zeile markieren, Kontextmenü, Zellen einf.

Ist Dir das zu umständlich, zeichne so einen Zyklus als Makro auf und weise es einem Knopf zu, sollte keinerlei Änderung benötigen. Auch als Worksheet_Change-Ereignismakro ließe sich das machen. (ggf nachfragen, keine Zeit mehr)

Beziehst du weitere Spalten ein, kannst du zusätzliche Infos mit unterbringen: Eintragsdatum, Nebenbedeutungen und Ähnliches. Selbst einen Lernstand kannst du -mit einer allerdings etwas komplizierteren Formel- unterbringen. Ich hab mal für eine Fragerin (Aurora?) sowas zum Lernen erstellt, müsste ich ziemlich tief graben!

Man kann mit dem Kopf durch die Wand oder mit Gewalt die normale Logik von Excel verbiegen. Ist beides aufwändig und kann Kopfschmerzen machen.

Mit einem Makro kann man das vermutlich hinbiegen, so ein richtiger Vorteil ist für mich allerdings nicht ersichtlich. Die übliche Vorgehensweise wäre, die Einträge einfach untereinander zu erfassen und danach mit dem normalen Filter zu sortieren.

Du könntest die Tabelle als Datenbank benutzen und mit Filtern versehen.

Oder du lernst VB und schreibst ein Makro. Ein Formular mit 2 Feldern: Eingabe und Übersetzung. Select-Case-Anweisung sollte da klappen.

Würde dich aber einiges an Zeit kosten :)

Das wäre eigentlich eine typische Aufgabe für ein Datenbankprogramm wie z.B. Microsoft Access (ist wie Excel ein Teil des Microsoft Office Professional Pakets). Mit Excel wird das meines Erachtens nicht recht funktionieren.

Iamiam 28.09.2016, 14:22

es wird -sogar recht einfach- funktionieren, hab nur erst heut Nacht wieder Zeit dazu.

Datenbanken sind hilfreich bei großen Datenmengen, aber für kleinere Dateien ein extra Programm zu lernen, ist nicht erforderlich.

Ein Kollege von mir hat mal gesagt:

"Das beste Programm ist das, das man beherrscht - sofern die Aufgabe überhaupt damit machbar ist!"

0
Herb3472 28.09.2016, 19:28
@Iamiam

Datenbanken sind hilfreich bei großen Datenmengen, aber für kleinere Dateien ein extra Programm zu lernen, ist nicht erforderlich.

Ein Wörterbuch beinhaltet eigentlich schon eine größere Datenmenge und gehört zu den typischen Datenbank-Applikationen.

"Das beste Programm ist das, das man beherrscht - sofern die Aufgabe überhaupt damit machbar ist!"

Für solche Anwendungen wie ein Wörterbuch benötigt man keine großartigen Datenbank-Kenntnisse. Man braucht eigentlich nur eine Tabelle ähnlich wie in Excel anlegen, den Rest erledigen die Assistenten von Access mehr oder weniger automatisch.

0

Was möchtest Du wissen?