Excel: Wie kann ich via bedingte Formatierung eine Farbskala aufgrund einer Formel erzeugen?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

wasch mich, aber mach mich nicht nass?

Bei der bedingten Formatierung gehts nur mit 4 zusätzlichen Formaten (zusätzlich zum unbedingten Basisformat)

Du kannst das Sicherheitsrisiko minimieren, indem Du ein Makro aus Deiner Personal Mappe immer nach dem Öffnen drüber laufen lässt. Bei 5 Farbstufen ist das ein vertretbarer Aufwand, wenn der abzutestende Bereich nicht allzu groß ist. [For each c in Range(...)]

Da kannst Du .xlsx beibehalten und hast die Aktualisierung in der Hand, kannst auch während der Bearbeitung die Farbe ändern, sie wird beim nächsten Drüberlaufen aber wieder ersetzt. Bei einem anderen Bearbeiter läuft das natürlich nicht, es sei denn, er hat auch eine Personal mit dem entsprechenden Makro.

Ich bevorzuge wg. div. Mängel bei der bedingten Formatierung ohnehin die Setzung des Formats durch Makros.

Tipp: mit dem Makro ein Farbkmuster in der gewünschten Schattierung setzen, dann kannst Du ganz schnell über die vorhandenen Icons die Hintergrund-und Schriftfarbe manuell und dauerhaft einstellen.

Wenn Du ein Makro dazu brauchst, kommentiere hier, damit ich das sehe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KnorxyThieus
16.01.2017, 18:35

Hallo,

danke für deine Antwort.

Ich habe das jetzt mit 5 bedingten Formaten gelöst (Leere Zellen sollen schon herausstechen ...).

Mit dem Aufwand von Makros meinte ich, dass ich mich dort überhaupt erstmal hineinarbeiten müsste, und selbst wenn du mir ein Makro gibst, müsste ich es erst einspeichern, und nein danke! :)
Zudem scheinen Makros mir nicht wirklich benutzerfreundlich, weswegen ich sie generell erst im Notfall einsetzen würde.

Grüße

0

Was möchtest Du wissen?