Excel Tabelle komprimieren?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Schau mal in den Einstellungen (Menü Datei -> Optionen, Datei -> Einstellungen, Bearbeiten -> Optionen, Bearbeiten -> Einstellungen, Extras -> Optionen oder Extras -> Einstellungen) nach dem Punkt "Tabellen automatisch berechnen", "Datei automatisch berechnen" o. ä. und schalte das ab.

Dann zeigt Excel beim Öffnen in jeder Zeile den Wert an, der beim letzten Speichern darin stand, anstatt ihn von Grund auf neu zu berechnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die AW von Wolff geht auf alle Fälle.

ich denke aber, dass die Verzögerung nicht an den 10.000 Datensätzen liegt, sondern von zu vielen Formeln (spez. Matrixformeln und verkappten Matrixformeln wie Summenprodukt, Häufigkeit u.a.m.. Dort könnten auch unnötig große Bereiche angegeben sein).

Da diese Formeln meist spaltenweise eingebaut werden, kannst du mal die beschriebenen Zellen einer Zeile danach durchforsten und vllt Arbeitsspeicherfreundlicher die Bereiche einschränken. Oder mit den Spurpfeilen nachschauen, welche Zellen(bzw Bereiche) von anderen Zellen gelesen werden müssen.Nur damit Du einen Eindruck von der Größenordnung bekommst: Hab das neulich mit einer Matrixformel getestet:

bei: 2.339.766 erfassten Zellen(>2Spalten in xl2010) gings noch sehr schnell, bei 54.525.952≙A:AZ (52 Spalten!) dauerte es dann 20sec, und das, obwohl ich noch sehr viele andere Formeln in der Datei habe! (und mein Laptop ist nicht der schnellste!)

Andererseits summiert sich das bei 10.000 Datensätzen auch recht schnell!

Verkleinerst Du zB A1:A1048576 auf A1:A11.111, reduzieren sich die auszuwertenden Zellen auf fast 1%!

Du kannst zB A1:A1048576 gesammelt ersetzen durch A1:A11111, allerdings musst du das für 3 $-Konstellationen machen ($A1:A11111 kannst Du dir sparen, denn das vorderste $ bleibt)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Iamiam
13.02.2016, 13:58

Du könntest auch A:A bzw ($)A:$A entsprechend ersetzen.

0

Was möchtest Du wissen?