Excel Tabelle Dropdown Felder erstellen um zu sortieren

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Beim Eiweiss musst Du wissen, dass es verschiedene "Wertigkeiten" gibt:
Der Körper braucht zum Eiweissaufbau ALLE Aminosäuren, kann aber nicht alle selber herstellen. Die sog. Essentiellen AS muss er also aufnehmen. Sie sind aber in verschiedenen Eiweissen in unterschiedlichen Mengen vorhanden (selbst im Verhältnis zu dem ebenfalls sehr unterschiedlichen Bedarf)
Die höchste Wertigkeit haben Fleisch und Milch.
Manche Eiweisse ergänzen sich: das typische "Wildwestgericht" Mais mit Bohnen zB ist so ein Fall.(ich weiss nicht mehr auswendig, welche AS im einen fehlt und welche im anderen, aber sie geben zusammen (nicht nacheinander in verschiedenen Mahlzeiten, der Körper speichert sie nicht!) ein eher bedarfsgerechtes Muster als einzeln. Dazu müsstest du dich im inet informieren:
Stichworte sind zB Aminosäuren Mangel Ergänzung oder Eiweisswertigkeit,

Weizenkleber hat zB fast 1/3 Glutaminsäure bzw Glutamin, das der Körper genausogut selber herstellen könnte,
Bindegewebe hat äusserst viel Glycin (Glykokoll), die allereinfachste Aminosäure, mit ihrem hohen Stickstoffgehalt spiegelt das Mengen vor, die gar nicht vorhanden sind.
Und das Hydroxyprolin da drin können wir gar nicht als Eiweiss verwerten, das muss abgebaut werden, Das Hypro im Körper wird als Prolin eingebaut und dann erst hydroxyliert

Das sind die wichtigsten Phänomene dazu, es gibt aber durchaus noch mehr, weniger Wichtiges.

Mach aber Deinen Körper nicht zum Fetisch, dessen erhofftem Aufbau Du alles unterordnest: die meisten Mädchen finden Muskelprotze lächerlich.
Schule lieber Beweglichkeit und Artistik und - noch viel wichtiger : freundliche Gelassenheit! Das nützt auch Dir selber mehr!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Überlege Dir nochmal den Sinn Deiner Spalten: NWD/100g ok (Du wirst später vllt noch zusätzliche wollen: Ballaststoffe, BE (<>Carbs!),
V.a: der Preis muss einheitlich zB €/kg angegeben sein: die gleiche Salami in Scheiben/75g kostet wesentlich mehr als eine ganze Wurst mit 600g. Und dann das Datum: die gleiche Salami gibts heute im Sonderangebot, morgen zum Normalpreis und übermorgen mit Preiserhöhung (seltener -reduzierung) Also zB ein Datum und eine '+/'- -Spalte für Sonderangebote
Du brauchst dann kein Dropdown, Du kannst dann ein Autofilter anlegen und/oder nach Salami(1.Krit), 2. nach Fett und 3. nach Preis (zB) sortieren. (eine Spalte: Kategorie, zB Wurst, ist zu empfehlen)

Ich hab meine Tabelle auch anfangs falsch bzw unzureichend angelegt und benötig(t)e noch weitere Korrekturen:
zB hab ich den Preis auf fettfreie Trockensubstanz (=Carbs+Prot+Ballast) bezogen, denn das Fett ist für Metzger Abfall und wird einem untergejubelt, liefert aber oft den Löwenanteil der Kalorien.

Preise bei Naturprodukten schwanken nach Jahreszeit: Gurken sind momentan billig und werden noch billiger, Chicoree gibts zur Zeit nicht mal teuer etc.
Es wird also schon recht kompliziert, auch zum Einpflegen recht umfangreich, wenns aussagekräftig sein soll!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Iamiam 11.06.2014, 12:06

hab vergessen: die gr bzw € solltest Du generell über die Formatierung machen, nicht eingeben! eingeben : 100 Zelle formatieren Strg+1, Karte Zahlen, Benutzerdefiniert: als Vorschlag:
#.##0"gr";[Rot]-#.##0"gr";[Farbe7]"° gr";@
kannst Du auch mit kJ,% (nicht mit dem integrierten %-Format zu verwechseln!) oder €/kg machen, aber aufpassen, das Format analysiert nicht, ob Du das in dieser Zelle auch so meinst!

1
Hummel123456 11.06.2014, 19:56
@Iamiam

WOW:-)

Das war mehr als erwartet, aber der "Autofilter" war genau das was ich suche. Schaut optisch der Dropdownleiste sehr ähnlich.

Der Hintergrund ist nicht die Nährstoffe in ihre Micro/Macros zu zerlegen, Die Liste solle nur eine Übersicht ergeben, in der die proteinreichsten Lebensmittel schnell und übersichtlich zu finden bzw. auf- oder absteigend sortiert sind.

Ohne den Ökotrophologen zu beschäftigen vergleiche ich (für mich) die Angaben der Hersteller mit denen der "Grundfragen der Ernährung" und werte das Effektive und Effiziente aus. Die Kernthese war, wie erscheit man täglich so und so viel Gramm Eiweiß.:-)

Werde mich mit Deiner Antwort noch genauer auseinander setzen, sobald ich beide Listen zusammen füge.

Vielen Dank und viele Grüße, Oliver

0

Was möchtest Du wissen?