Excel SUMMEWENNS nach Inhalt einer Zelle suchen lassen?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

ich hab das mal auf die Schnelle ohne externe Bezüge und nur für Zeile 1:9 gemacht (ging doch schneller, als ich dachte):

=Summenprodukt(Nicht(Istfehler(Suchen($E$3;I1:I9;1)))*(D1:D9=$AB$9)*(V1:V9))

Da musst Du noch die Adressen anpassen und Dein Sheet! einfügen, dann sollte es auch bei Dir gehen (mit den Einschränkungen, die Subopt und ich bei seiner AW schon angemerkt haben)

Suchen erfasst schon nur einen Teil des Zellinhalts und duldet deshalb keine weiteren Wildcard-Einschränkungen. Summenprodukt als Quasi-Matrixformel benötigt keine spezielle Eingabe.

Teste das erst mal für den kleinen Bereich in einem separaten Blatt

Der Name muss allerdings exakt zutreffen, ansonsten das nicht(istfehler(suchen(.....))) wiederholen.

Wichtig: die Bereiche müssen die gleiche Zellenzahl aufweisen!

Für die Projektsumme ohne Namensaufschlüsselung einfach das mittlere Glied weglassen!

Suchen unterscheidet NICHT zwischen Groß/klein, Finden bei gleicher Syntax schon.

= unterscheidet ebenfalls NICHT.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gib als Suchkriterium "*"&E3&"*" an.

Problem hierbei könnte aber sein, dass wenn in E3 1-2-3 steht, dann sowohl "[1-2-3] abc" gefunden wird als auch "[1-2-34] abc".

Wenn immer [] darum sind, böte sich als Suchkriterium "*["&E3&"]*" an.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Iamiam
22.03.2016, 22:35

auch 901-2-345 würde gefunden

Sind die [Klammern] real, ganz klar, in die Suche miteinbeziehen.

Sind sie nur zur Veranschaulichung hier gedacht und steht vorher nichts drin, dann ggf den vorderen * weglassen und hinten das wahrscheinlich auftretende Leerzeichen miteinbeziehen.

Die Formel liefert aber m.E. nur den ersten gefundenen Wert, so dass SummewennS alleine wohl nicht funktioniert?

Die Alternative wäre eine SummenMatrix-Formel, die ich aber heute nicht mehr aus dem Ärmel schütteln kann.

0

Was möchtest Du wissen?