Excel Stundenliste ?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Füge an Deinen Kalender in Zeile 32 noch folgende Formel ein (alle Monate, ich mach das exemplarisch im Mai):

=MAX(E29:E32)

Das kompensiert die unterschiedlichen Tageszahlen der Monate und gibt den Letzten des Monats nochmals wieder [Alternativ: =Monatsende(E2;0) ]

Die Feiertage (egal, ob Original oder Übernahmekopie) sind in O3:O16 gelistet. (kann auch länger sein). Ich habe nun folgende Formeln, die Du nach Erfordernis variieren oder zusammensetzen kannst:

  • M2: =TEXT(E$2;"MMM JJ ")&"hat"
  • M3: =SUMMENPRODUKT(($O$3:$O$16>=E$2)*($O$3:$O$16<=E$33))
  • M4: 'Feiertage.
  • M6: 'Es fallen
  • M7: =SUMMENPRODUKT((REST($O$3:$O$16;7)=1)*($O$3:$O$16>=E$2)*($O$3:$O$16<=E$33))
  • M8: 'Feiertage
  • M9: ="im "&TEXT(E$2;"MMM")&" auf"
  • M10: 'einen So
  • im Klartext: Mai 16 hat 4 Feiertage. Es fallen 2 Feiertage im Mai auf einen So

Es fallen also M3-M7 Feiertage NICHT auf einen Sonntag

M7 kannst du für Sa )=0)* und So )=1)* summieren, um die Feiertage, die aufs Wochenende fallen, zu summieren [kürzer, aber schwerer verständlich: )<=1)* ]

Alle Sonntage im Mai

erhältst du mit

=SUMMENPRODUKT((REST($E$2:$E$32;7)=1)*1)+N("Sonntage im Monat") alle Sams- und Sonntage

mit

=SUMMENPRODUKT((REST($E$2:$E$32;7)=0)*1+(REST($E$2:$E$32;7)=1)*1)+N("Sa+Sonntage im Monat")

oder wieder in Einem:

=SUMMENPRODUKT((REST($E$2:$E$32;7)<=1)*1)+N("Sa+Sonntage im Monat")

[übrigens: <=1 ist bei nur ganzen Zahlen <2]

Am Ende kannst Du die Feiertagsliste beliebig versetzen, auch auf ein anderes Blatt, wenn nötig. Die Formeln passen sich an.

Mit diesen Formeln solltest du in Deinem Kalender recht gut jonglieren können. Frag ggf nochmal nach!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Statt dem Wort November solltest Du 01.11.2016 eintragen. Die Zelle kann man benutzerdefiniert formatieren als MMMM dann steht trotzdem "November" drin. Ohne richtiges Datum lassen sich Schaltjahre und Wochentag ja nicht ermitteln. Alternative: Du machst mit der Datengültigkeitsprüfung > Liste die Auswahl als Dropdown. Irgendwo auf der Tabelle oder in anderem Tabellenblatt legst Du die Liste der gültigen Auswahlmöglichkeiten an: Zellinhalt 01.01.2016, 01.02.2016 etc. und diese dann als MMMM benutzerdefiniert formatieren. Der Anwender sieht dann in der Anzeige nur den Monatsnamen, setzt aber ein richtiges Datum.

In A6 (wo der 1. Tag des Monats steht) =G1 (oder wo Du den 01.11.2016 eingetragen hast.)

Ab A7

=WENN(MONAT(A6+1)=MONAT(A6);A6+1;"")

Damit werden nur die tatsächlich vorhandenen Tage je Monat angezeigt

Sa/So sind zwei Regeln für die bedingte Formatierung

Die Spalte markieren, neue Regel anlegen mit Formel zur Ermittlung der Formatierung
=wochentag(A6;2)=6 ist Sa und wochentag(A6;2)=7 der Sonntag

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ninombre
08.10.2016, 17:54

Die Anzeige der Tage in der Stundenliste als 1.,2. etc. erreichst Du auch über die benutzerdefinierte Zellformatierung T.

Ich würde auch da nicht einfach nur eine 1 reinschreiben, sondern das richtige Datum verwenden (bspw. über die Formel, die ich genannt habe) und dann nach belieben die Anzeige über die Formatierung einrichten. Wenn es ein richtiges Datum ist, kannst Du damit später bei Bedarf noch Berechnungen vornehmen, nur mit einer 1 drin eben nicht.

1
Kommentar von Christofwieland
08.10.2016, 19:19

super vielen Dank - hat geklappt. Hast du eine Idee ob das mit den Feiertagen auch funktioniert das diese dunkelgrau werden? ist mir gerade eingefallen das diese auch dunkelgrau sein sollten.

0

Wie wäre es denn mal mit googlen, in 10 sek das hier gefunden:

http://praxistipps.chip.de/excel-dynamischen-kalender-anlegen_2900

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ninombre
08.10.2016, 16:30

chip hat sich da ja richtig Mühe gemacht und nicht einmal die Formel angegeben, wie man die unterschiedliche Anzahl von Tagen je Monat abbildet

1

Was möchtest Du wissen?