Excel: Gibt es eine Formel wenn ich eine Zelle färbe das dann ein Wert subtrahiert wird?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Die Antwort von FGO möchte ich bezweifeln.
Die hier versammelten Spezialisten finden immer eine Möglichkeit.

Wenn ich micht nicht irre, ist das Auslesen der Farbe einer Zelle hier schon mal beantwortet worden, allerdings mit einer Excel-Version höher als 2007, also für mich nicht nachvollziehbar.
Meine Lösung wäre ein Makro (VBA), aber es geht wahrscheinlich einfacher.

Gruß aus Berlin

Iamiam 17.06.2014, 12:17

Rot als Eigenschaft von Zellen =Zelle("Farbe") bezieht sich auf die Schriftfarbe bei negativen Zahlen.
Deshalb geht es nur mit einer Makroformel.
Diese Lösung ist aber nicht sinnvoll: ich kann nur davor warnen, reale Ergebnisse an Formete zu binden! Rot ist nicht gleich rot und langfristig nehme ich an, werden diese Farbbezeichnungen nicht mehr eindeutig sein.
rot (RGB 255;0;0) und gelb(RGB 255;255;0) findest Du zwar noch in der Kurzliste, grün, magenta und blau musst du dagegen schon in der Farbwabe suchen.
Die in der Kurzliste aufgeführten Farben ("Designfarben") findest Du noch nicht mal dort, und sie heissen auch undefinierbar für irgendeine nächste Version.
Langfristig nehme ich an, dass xl auf RGB-Definition umstellen wird. Willst du eine Datei auf ein anderes System bringen, kann es zu riesigen Problemen führen.

Füge eine schmale Spalte(bzw Zeile) an Deinen Kalender an und trage dort ein U ein, das kann von jedem System ausgewertet werden.
Hast Du einen zweidimensionalen Kalender, dann unter(neben?) jede Woche eine kleine Zeile(Spalte), in die Du U einträgst. Oder ersetze die Tageszahl durch ein U.
Du kannst dann (in beiden Fällen) per bedingter Formatierung den Tag rot gestalten.

3
Britzcontrol 17.06.2014, 15:49
@Iamiam

Ja, genau so wurde schon einmal duskutiert.

Die diesbezügliche Frage wiederzufinden, ist wahrscheinlich der Vergesslichkeit meines letzten Lebensdrittels zuzuschreiben.

Gruß aus Berlin

1
Iamiam 18.06.2014, 00:41
@Britzcontrol

Glaubst Du etwa, ich könnte mir meine >1700 Antworten samt zugehörigen Fragen merken? Ich führe zwar für die bedeutenderen Sachen eine Liste, aber selbst dort finde ich vieles nicht wieder :— (
Möglicherweise war das sogar was von mir, denn ich habe mich schon einigemale in diesem Sinne geäussert.
Ursache ist eine böse Erfahrung im alten Lotus-123, wo es bei Vs3 eine Datendatei (.wk3) und eine Formatdatei (.fm3) gab. Die fm3 ging mal kaputt in einer Datei, wo ich unheimlich viele Formatierungen hatte (allerdings nicht an Formeln gebunden). Die wieder in alter Deutlichkeit auch nur annähernd wiederherzustellen, war eine Riesenarbeit!.
Und in xl erhalte ich auch heute noch manchmal die Meldung: zu viele Zellformate oder mehr Schriftarten als erlaubt etc.!

0
Hat jemand eine Idee?

Wird keiner haben, weil das schlichtweg nicht geht !!!

Iamiam 17.06.2014, 12:34

zumindest nicht ohne Makro, und das können (zumindest derzeit) andere nicht lesen (Gugldox, AOO, LO, etc.).
Ich musste meine Makros 2x umstellen und werde es jetzt (vllt) ein drittes mal tun (für LO). Das ist ein äusserst zeitraubender Prozess.
Und in xl musst Du unrer xlsm speichern, was viele User aus Sicherheitsgründen blockieren.
Du kannst auch davon ausgehen, dass es irgendwann MS mit seinen Programmen in der heutigen Form nicht mehr geben wird (es gibt kaum noch Firmen, die 100 Jahre alt sind, und auch die mit 50 Jahren sind dünn gesät)

Du musst Deine Dateien aber lesbar halten: einen gedruckten Kalender findet man irgendwann mal wieder auf dem Dachboden, die Datei entweder überhaupt nicht mehr oder nicht mehr lesbar.
Wir berauben uns so unserer Vergangenheit bzw Geschichte bzw Erinnerungen! Aber das ist eher eine langfristig-philosophische Frage.

1
Ortogonn 17.06.2014, 19:58
@Iamiam

Stimmt. Wir sind im dunklen Zeitalter. In 150 Jahren wird man den größten Teil der aktuellen Informationen nicht mehr lesen können. Entweder fehlen die die Medien noch unterstützenden Lesegeräte oder die Medien sind schlicht defekt. Da das Übertragen auf aktuelle Medien aufgrund immer größeren Datenumfangs immer mehr Zeit erforderte und dies einen immensen materiellen Betrag bedeutete, wird bereits jetzt nicht alles übertragen.

Kleines Bsp: die Super8 Filme aus den Endsechzigern bis Mittachtzigern. Kaum noch jmd kann einen solchen Film wiedergeben. "Zum Glück" wurde damals noch nicht so viel gefilmt.
Irgendwann kam dann auch MiniDV. Das war so um 2005 rum gängig glaub ich. Selbst das kann mittlerweile kaum noch jmd abspielen.
Von den ganzen verschollenen Digitalfotos aufgrund Medienfehlern oder Bedienfehlern fang ich erst garnicht an ...

:D

1
Iamiam 18.06.2014, 00:49
@Ortogonn

Du kannst ja selbst Videobänder heute nur noch mit viel Glück abspielen. Und der Kampf der Giganten um die schlechteste Lösung (zB Ethernet/token ring für die Netze oder um blue ray bei Filmen) entbrennt ja in unregelmäßigen Abständen immer wieder!
Lotus-123 war deutlich besser als damals xls, aber die Marktmacht des Monopols von Winzigweich-fenster hat eben gesiegt!

0

Was möchtest Du wissen?