Excel Artikelnummer/Preis?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Das kannst du so machen:

 - (Informatik, Excel)
Gandalf89 22.06.2017, 11:44

So kann mans auch machen, bloß die vielen $-Zeichen kannst du in dem Fall weg lassen.

0
PWolff 22.06.2017, 11:51
@Gandalf89

Ohne die $-Zeichen lässt sich die Formel nicht so leicht auf andere Zellen übertragen.

Man kann auch benannte Bereiche verwenden. Würde ich für solche Tabellen empfehlen.

Spaßeshalber könnte man in A3 noch eine Datengültigkeit definieren, auf Typ "Liste" setzen und als Liste $G$2:$G$8 verwenden. Dann setzt Excel dort ein Auswahllistenfeld hin.

Abgesehen davon, dass INDEX(..., VERGLEICH(...)) möglicherweise übersichtlicher durch VERWEIS dargestellt werden kann. Ich weiß, dass manche Leute hier SVERWEIS und WVERWEIS nicht ausstehen können, aber die sind genau dafür gemacht worden, so was hier leichter darstellen zu können.

3
Jackie251 22.06.2017, 12:44
@Gandalf89

Nur in exakt diesem Fall kann man die absoluten Bezüge weglassen, wollte man mehrere Abfragen machen, zB in B4 die nächste (zb um einen Preis für ein Rezept zu ermittelt) wäre die Formel in B3 nicht kopierfähig.

Zugegeben die Lesbarkeit würde etwas verbessert - aber die kopierfähigkeit wäre dahin.
Ich empfehle als grundsätzliche Arbeitsweise Formeln immer so auszulegen, dass sie kopierfähig sind - solange nicht der restliche Aufbau/Nutzen der Tabelle dagegen sprechen.
Kopieren ist einer der wichtigsten Grundfunktionen in Excel und ein Grund warum man eben Excel und nicht Word + Taschenrechner verwendet.

Namen sind - wie PWolff schon sagt - zu empfehlen.

Ein Verweis würde hier nicht wirklich übersichtlicher sein, da die Zutaten nicht alphabetisch sortiert sind - Verweis kann aber nur aufsteigend sortierte Listen durchsuchen.
Man müsste also zunächst mittels Vergleich aus der Zutat die Zutatennummer machen im diese dann im Verweis als Suche verwenden zu können (denn die Nummern sind sortiert).

Der Sverweis würde als Alternative funktionieren und wäre vom Syntax kürzer.

1
Iamiam 22.06.2017, 14:08
@Jackie251

Die Index-Formel hat so viele Vorteile gegenüber dem SVerweis, dass ich sie unbedingt empfehle. Ich habe zwar in allen Alt-Dateien den SVerweis belassen, seit ich aber vor etlichen Jahren auf diese Kombination gestoßen bin, habe ich sie schätzen gelernt.

die Wichtigsten:

  • die Suchspalte kann auch links von der Verweisspalte stehen
    (geht beim SVerweis nur mit einem Klimmzug, den ich längst wieder vergessen habe!)
    und
  • Die Index-Spalte zeigt sinnfällig, aus welcher Spalte der Wert extrahiert wird. (bei breiten Tabellen wird ;28; un-identifizierbar, oder weißt Du auswendig, dass das AB ist oder gar dass ;34; AH ist?)
  • Du kannst auch die Zelle drüber oder drunter mit dem gleichen Kriterium abfragen: setzt Du bei Vergleich den Namen Maier, so kannst Du mit Vergleich("Maier";Namensspalte;0)+1 ersehen, ob es noch einen zweiten "Maier" in der (sortierten) Liste gibt, mit +2 auch evtl einen dritten, und kannst dann auch dessen Daten abfragen.
2
Ghanasoccer 22.06.2017, 20:07
@Iamiam

DH! Ich habe gehört hier vergisst jemand was :D

=SVERWEIS(2;WAHL({1.2};B1:B10;A1:A10);2;FALSCH)

1
Iamiam 23.06.2017, 01:37
@Ghanasoccer

@ Ghanasoccer: danke, genau das war's!

Hätte nur noch die Lösung mit Hilfsspalte nach vorne projizieren  parat gehabt

1

Ein klassischer Fall von SVERWEIS. Google mal danach und du findest zig-tausend Anleitungen dafür :-)

Was möchtest Du wissen?