Excel 2016 hängt sich seit neustem des öfteren auf?

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Das hört sich nach einem Problem an, das mit dem Dateisystem zusammenhängt (direkt oder indirekt). Kenne ich auch von etlichen Programmen bei älteren Windows-Installationen.

technischer Hintergrund: Üblicherweise werden die Programmbestandteile für Verfahren erst dann vom Plattenspeicher in den Arbeitsspeicher geladen, wenn sie gebraucht werden. Von einer lokalen Platte geht das normalerweise innerhalb von Sekundenbruchteilen.

Aber

- wenn das Inhaltsverzeichnis der Platte kaputt ist, muss die entsprechende Datei erst gesucht werden. Dabei sollte das Inhaltsverzeichnis gleich mit repariert werden.

- wenn die Datei stark fragmentiert ist, müssen die einzelnen Fragmente, die kreuz und quer über die Platte verstreut sind, erst mühsam zusammengesucht werden. Moderne Dateisystemtreiber sollten in solchen Fällen automatisch defragmentieren.

- wenn ein Virensuchprogramm sich nicht sicher ist, ob ein Programmteil, der in den Speicher geladen werden soll, gefährlich ist oder nicht, nimmt es sich manchmal die Zeit, dieses Teil gründlich zu untersuchen. Wenn dazu dieses Programmteil in einer Sandbox mal probeweise ausgeführt wird und dabei das Verhalten (Speicherzugriffe, Netzzugriffe) gründlichst überwacht wird, kann das ziemlich lange dauern. Ein Virensucher sollte sich die Signatur einer Programmdatei merken und diese nur ein einziges Mal (pro Dateiänderung und Virusdatenbankupdate) prüfen. (Dies ist der Fall, wo das Problem indirekt mit dem Dateisystem zusammenhängt: der Dateisystemtreiber benachrichtigt den Virensucher bei jedem Zugriff auf eine Datei und wartet dessen Urteil ab.)

- es könnte auch mit "Alternativen Datenströmen" zusammenhängen - das Dateisystem NTFS ermöglicht es, "Metadateien" zu einer Datei zu speichern. Eigentlich sollten die den Zugriff auf die eigentliche Datei nicht beeinflussen.

Abhilfe:

- "Alternative Datenströme" entfernen (lassen) (z. B. durch Verschieben auf ein FAT32-Medium wie einen USB-Stick und wieder Zurückschieben) (Da du sagst, dass das bei allen Excel-Dateien auftritt, ist das bei denen vermutlich nicht notwendig, sondern nur bei der Programmdatei EXCEL.EXE)

- Alle Daten sichern, System- und Programme-Partition neu formatieren, Daten zurückspielen.

- Virensucher deinstallieren und neu installieren.

- Windows (und in der Folge alle Treiber, Anwendungen etc.) neu installieren. (Das hat man zu Zeiten von Windows 9x alle paar Monate mal gemacht. Es sollte bei Windows NT und Nachfolgern (XP, Vista, 7, 8, 10) nicht mehr nötig sein.)

lasttobi12 25.02.2017, 17:27

"Alternative Datenströme" entfernen (lassen) (z. B. durch Verschieben auf ein FAT32-Medium wie einen USB-Stick und wieder Zurückschieben) (Da du sagst, dass das bei allen Excel-Dateien auftritt, ist das bei denen vermutlich nicht notwendig, sondern nur bei der Programmdatei EXCEL.EXE)

Hab macht es einen Unterschied, ob ich die Excel.exe auf einen USB Stick ziehe und wieder zurück oder ob ich Excel neu installiere?

- Alle Daten sichern, System- und Programme-Partition neu formatieren, Daten zurückspielen.

und
- Windows (und in der Folge alle Treiber, Anwendungen etc.) neu installieren. (Das hat man zu Zeiten von Windows 9x alle paar Monate mal gemacht. Es sollte bei Windows NT und Nachfolgern (XP, Vista, 7, 8, 10) nicht mehr nötig sein.)

Computer/Windows neu aufsetzen würde ich ungern machen, wenn sich das vermeiden lassen würde <.<

Virensucher hab ich momentan keinen weil meiner vor ein paar Wochen ausgelaufen ist, daran wird es wohl dann nicht liegen

Lg Tobi

0
PWolff 25.02.2017, 19:09
@lasttobi12

Deshalb würde ich es ja auch erst mal mit hin- und zurückkopieren probieren. Wenn alle Dateien hinterher wieder über selben Pfad zu erreichen sind wie vorher, muss nichts neu installiert werden.

0

Was möchtest Du wissen?