Excel 2013 monatliche abrechnung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Wenn...

Du eine Datumsliste hast, bei der mindestens alle 14 Tage ein Eintrag erfolgt (genauer: beim Vorgänger-Eintrag T.M.JJ ist der T-te höher als der T-te in der Zeile. Beispiel: Vorgänger-Eintrag 16.10.15, aktueller Eintrag: 10.11.15: der 10. ist kleiner als der 16.)

...und das in einer Spalte (zB D wie Datum), der aktuelle  in Zeile 5 steht, die Einzelausgaben in E und die Bestandsformel in B5, dann:

=wenn(Tag(D5)<Tag(D4);B4-E5-12;B4-E5)

gesprochen: buche in B IMMER den Wert aus E ab, ist aber der Tag-des-Monats kleiner als derjenige der Zelle davor, dann buche zusätzlich 12 € ab.

Das Tag(D5)<Tag(D4) kennzeichnet den Monatssprung, es kommt bei einer fortlaufenden Datumsliste nur einmal im Monat vor, egal, ob 3 oder 300 Monatsbuchungen.

Du kannst es mittels einer Funktion machen. Du nimmst dein Kapital und rechnest die Summe der Ausgaben weg. Dazu lässt du unter den Ausgaben noch etwas Platz, da du dann noch mögliche Rechnungen/Ausgaben einfügen kannst. Die Funktion kann z.b.: so ausschauen: =B2-(SUMME(B4:B14)). Also =[Die Zelle, wo dein Kapital gegeben ist, oder du einen fix Betrag eingibst]-(SUMME(der Zellenbereich, wo die Ausgaben drinnen stehen])). Automatisch abrechnen geht nicht, denn du musst es immer manuell kopieren/aktualisieren...

Was möchtest Du wissen?