Examinierter Altenpfleger vorbestraft?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Nein, es wird für die Ausbildung nicht problematisch. Das wurde nur ins sogenannte Erziehungsregister eingetragen. Darauf haben im wesentlichen nur Gerichte und Staatsanwaltschaften Zugriff. Im Rahmen der Altenpflege hat der Arbeitgeber keine Chance, davon zu erfahren.

Ich denke, man wird dir das nicht ewig nachtragen. Wichtig ist, dass du nun überzeugst und ernsthaft eine Ausbildung beginnen möchtest. Jugendsünden, die vorbei sind und bestraft wurden, müssen auch mal vergessen sein. Und wenn nichts im Führungszeugnis steht, sehe ich da kein Problem, selbst wenn du es zugibst : Vorbei ist vorbei.

Was möchtest Du wissen?