EX will Katze nach über einem Jahr holen kommen hat sie ein Recht darauf? bitte vollständig lesen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Hi,

ich würde ihr einen offiziellen Brief schreiben per Einschreiben, wo drin steht das Sie die Möglichkeit hat ihre Katze abzuholen. Wenn nicht bringt ihr sie in das Tierheim. Sollte sie nicht drauf eingehen, bringt sie ins Tierheim. Und dann dort abklären was dann rechtlich passiert. Ich denke nach einer bestimmten Zeit gilt die Katze dann als "ohne Besitzer", oder Streuner und ihr dürft sie offizielle wieder zu euch nehmen.

Gruß

FragenShop 06.07.2017, 07:13

Wenn nicht bringt ihr sie in das Tierheim

hä???

gib bitte nicht solche tipps, die die fragesteller straffällig machen würden...

0

Ein Anwalt oder ein Tierschutzverein sagt Dir sicher mehr aber ich würde folgendermaßen vorgehen:

Ihr habt ein Tier, welches euch nachweislich ja nicht gehört, ein Jahr lang versorgt. Bewahre mal einen Monat lang die Quittungen für Futter und sonstiges auf, was ihr für die Katze kaufen musstet. Wart ihr zum Impfen oder so? Das ist noch besser, bittet den Tierarzt um Rechnungskopien.

Rechne die laufenden Kosten auf 12 Monate hoch, legt die Tierarzt-Rechnungen dazu und schicke der "liebenden Besitzerin" ein Einschreiben mit einer Rechnung. Mit Zahlungsfrist, max. 4 Wochen. Gern auch in Bar bei Abholung zahlbar;-)

Wenn Du richtig fies drauf bist, stelle ihr noch eine halbe Stunde pro Tag zum gesetzlichen Mindestlohn in Rechnung. Schließlich reinigst Du Katzenklos, füllst und spülst Näpfe, saugst ihre Schlafplätze ab etc.

So lange die Rechnung nicht bezahlt ist, gibst Du die Katze nicht raus. Nimm das noch mit in den Brief rein.

Sollte sie die Katze nicht innerhalb von 4 Wochen holen und bezahlen, gehört die Katze vermutlich dann stillschweigend Dir.

Wenn sie nicht an einer geistigen Störung leidet, sollte das reichen.

Sollte sie weiter stalken, sperr sie bei FB, WhatsApp und generell ihre Nummer auf Deinem Handy. Damit bleibt ihr nur noch der persönliche Besuch (schön, dass Du kommst, hast Du das Geld dabei?) und der Postweg.

Viel Glück!

Michellemyers 06.07.2017, 20:27

Wir haben leider  keine Rechnungen aber es müsste ja logisch sein das für die Mietzi regelmäßig Fressen usw gekauft wurde. Die Frage ist DÜRFEN wir das? Es ist wie gesagt ja ihre Katze. Darf ich sagen ich gebe dir deine Katze nur wenn du mir zB 150 Euro gibst? Ich meine es sind 15 Monate glaube ich die mein Freund sich gekümmert hat. 

Also dürfen wir ihr es verwehren ihr die Katze zu geben außer sie hat das Geld? Ich meine was wenn sie zur Polizei oder Anwalt geht ? Bedeutet unser schreiben dann irgendwas und ist es ein Grund wie Katze nicht abzugeben? Wir haben mit dem Tierheim gesprochen wir setzen wie du sagtest eine Frist von 4 Wochen dann wird die Katze ins Tierheim "gebracht" und wir "kaufen" sie uns nochmal sodass sie offiziell die Katze von meinem Freund ist. 

0
Norman2016 07.07.2017, 12:05
@Michellemyers

Hallo nochmal.

Ich bin rechtlicher Laie - für eine gesetzeskonforme Auskunft musst Du zum Anwalt oder zumindest zum Tierschutzverein.

Aber hast Du schon mal Dein Auto aus der Werkstatt abgeholt, ohne zu zahlen? Ich muss bei meinem Motorrad IMMER erst zahlen und bekomme dann die Schlüssel. Außer bei Geschäftskunden kenne ich auch keine Werkstatt, die das anders handhabt. Dabei ist ein Auto um einiges wertvoller als eine Katze!

Selbst wenn sie zur Polizei oder zum Anwalt gehen würde: man kann euch natürlich zwingen, die Katze zurück zu geben. Das erspart ihr aber nicht die Zahlung von angefallenen Kosten. Ihr habt nicht eure, sondern IHRE Katze versorgt und das über einen sehr langen Zeitraum. Mit dem Gang zur Polizei oder zum Anwalt bestätigt sie ja auch noch, dass es nicht eure Katze ist, um die ihr euch da gekümmert habt.

Schau mal ins Internet, wie viel Du schon für einen "Katzenversorger" zahlst, wenn Du mal 2 Wochen in den Urlaub fährst. Und das Futter musst Du dabei auch bereit stellen, das kauft nicht der "Urlaubs-Dosenöffner".

Grundsätzlich hat diese "Rechnungsaktion" ja nur einen Sinn: die Katze für sie unattraktiv zu machen.

Wenn Dir die Geschichte zu heikel ist, musst Du ihr eben zähneknirschend die 100 Euro zahlen. Dann unterschreibt sie Dir einen Kaufvertrag und es ist ganz sicher eure Katze, an der sie keine Ansprüche mehr hat.

So wenig ich der Besitzerin das Geld gönnen würde: Selbst im Tierheim bekommst Du kein Tier kostenlos, wenn Dich das tröstet;-)

0

Setzt ihr eine Schriftliche frist.
In dem Schreiben teilt ihr ihr mit, das wenn sie die Katze nicht bis zum...(üblich sind 2 Wochen) abgeholt hat, ihr davon ausgeht, das sie die Katze nicht mehr will und sie somit in euren Besitz übergeht.

Damit seid ihr auf der sicheren Seite. Entweder holt sie sie in der Frist oder es ist dann offiziell eure.

Geht zu einem Anwalt und lasst euch erstmal rechtlich beraten. Wahrscheinlich wird dieser euch sagen, dass es immer noch deren Katze ist. Aber da es ja Ihr Eigentum ist, und sie sich nicht darum gekümmert hat, also aka sie hat keinen Erklärungsgrund warum es der Katzte "schlecht" ging, (Weil sie hat sich ja offiziel nicht darum gekümmert) könnte man argumentieren, dass sie die Katze nicht mehr haben will (oder sie hat sich sogar strafbar gemacht) und somit könnte man bei irgendeinem Amt das umtragen lassen.

Wenn das nicht geht, setzte ihr mit einem Einschreiben eine Frist bis in 4 Wochen (höflichkeit, und wenn es zum Rechtstreit kommen sollte, kannst du dass dann auch vorweisen), wenn sie nicht eingehalten hat, brauchst du die Katze nicht wieder herausgeben. Wenn sie es doch mit ihrem Anwalt probiert, geht vor Gericht, kein Richter wird ihr recht geben.

Ich würde ihr anbieten die Katze zu holen, Zug um Zug gegen die Verpflegungskosten der letzten (12?) Monate (hoch ansetzen) und das ganze schriftlich. Eventuell schreckt sie das ab? Ansonsten kann man auch zu einem Anwalt gehen vielleicht kennt der noch ein paar Tricks unter dem Motto Tierschutz :)

revo1988 06.07.2017, 09:10

und mit Verpflegungskosten meine ich "Vollpension" Pflege Unterkunft Futter Tierarzt alles

0

Ich meine, es gibt da eine Gesetzesregelung, die solche Eigentums-Überlassungsrechte regelt. Zudem hat sie mehrfach bewiesen, dass sie kein Interesse an dem Tier hat und ohne Deinen Freund wäre die Katze ohnehin auf der Straße oder im Tierheim gelandet, worauf sie jetzt dann auch gar keine Zugriffsmöglichkeit mehr hätte.

Meiner Meinung nach hat sie ihre Eigentumsrechte aufgegeben, als sie sich am Anfang nicht mehr gemeldet hat.

Außerdem denke ich, dass diese Mädchen richtig dicke Probleme hat und wenn Euch was an der Katze liegen sollte, dann überlasst sie ihr auf gar keinen Fall! Wenn sie sich so um die Katze kümmert, wie bisher, ist die nach 1-2 Wochen tot. Nur mal so als Denkanstoß.

Offengestanden würde ich es erst mal einfach darauf ankommen lassen. Die wird sich im Leben keinen Anwalt holen und wenn doch, dann könnt ihr auch einen engagieren und die Sache vor Gericht ausfechten. Ich kann mir nicht vorstellen, dass ein Richter dieser Person irgendwelche Tiere überlassen würde, denn es gibt auch noch das Tierschutzgesetz und das steht über dem Eigentumsrecht, wenn das Tierwohl gefährdet ist und das ist es hier auf jeden Fall.

Allerdings kann eine Rechtsberatung nicht schaden. Bei den Amtsgerichten gibt es ein- oder zweimal die Woche kostenlose Rechtsberatungen (die Sprechzeiten erfahrt Ihr telefonisch beim AG oder auf der Internet-Seite). Versucht es dort einmal und wenn die Infos dort nicht zufriedenstellend sind, dann habt Ihr hoffentlich eine gute Rechtsschutzversicherung. Die kostet übrigens nicht viel und wäre spätestens jetzt eine gute Gelegenheit.

Und bis dahin lasst Euch auf nichts mehr ein und blockt jeden Kontaktversuch ab. Wenn sie auf FB Mist erzählt, dann erzählt doch selbst einfach, wie es wirklich ist und führt sie vor. Quit pro quo! Dann können sich alle Leser selbst ein Bild machen, wie kaputt die eigentlich ist.

Nicht aufgeben! Es geht um das Wohl der Katze und dafür lohnt es sich zu kämpfen! Alle Hilfe für's Tier – die Menschen kommen selber klar.

Viel Glück!

es könnte aber auch sein, daß ihr euch die katze durch die lange zeit "ersessen" habt, sie also euch gehört.

vielleicht fragst du nochmal in einem anwaltsforum nach. dort bekommt fundierte anworten.

es ist denkbar daß euch schadensersatz für euren finanziellen aufwand dür die pflege der katze zusteht.

auf der basis könntet ihr der ex gegenüber argumentieren. du willst die katze, kannst du haben. das macht dann bitteschön xxx euro für unterkunft, pflege, futter, katzenstreu, tierarzt usw. usw. vorher geben wir die katze nicht raus. oder wir vergessen das ganze und du läßt die katze wo sie ist, bei uns... !

jeder hat seine meinung geäußert. ich bleib bei meiner sicht der dinge. gesetzliche regelungen hin oder her, am ende liegt es immer im ermessen des zuständigen richters / richterin..... und diese leute sind in aller regel auch nicht bescheuert.

die katze wurde auch nicht "freiwillig" versorgt um die rechtliche eigentümerin der katze "vorübergehend" von jeder verantwortung und finanziellem aufwand zu entlasten, sondern "notgedrungen", aus tierliebe und  verantwortungsbewußtsein dem tier gegenüber.

Also wenn man sich ein Jahr nicht um die Katze kümmert hat sie ja nicht so viel Intresse an der Katze sonst frag sie doch ob ihr sie behalten könnt sonst würd ich mal einen Anwalt aufsuchen und um Rat fragen.

Und wenn ihr sie dann doch nicht behalten könnt würd ich das ganze Geld von ihr zurückfordern per Gerichtsbeschluss  . Ihr könnt euch wenn ihr sie nicht behalten könnt euch ja vieleicht mal im Tierheim nach einer eigenen Katze umschauen

Wünsche dir viel Glück das du sie behalten kannst

Michellemyers 06.07.2017, 07:30

Man kann mit ihr nicht reden. Mein Freund hat wohl schon mal gefragt und seine Ex meinte dann will sie 80 oder 100 Euro für die Katze. Was wir überhaupt nicht einsehen, sie gibt nichts kümmert sich nicht wir bezahlen alles, ja aus freien stücken, und sie will dann geld haben dafür was er sich über ein jahr um IHRE katze gekümmert hat? Wir haben leider keine Rechnungen vom Futter usw.  ich denke von daher können wir nichts zurückverlangen. Es ist mir auch einfach zu albern das ganze. Entweder soll sie ihr Wort halten und sie holen oder es ganz lassen und uns nicht auf FB oder per Anrufe belästigen.. 

0
Xlata 06.07.2017, 15:53
@Michellemyers

Also als ersten schritt würd ich sie auf FB und konatakte blockieren von einemMonat die rechnung aufbewahren und  das mal 12 und das dann per überweisung von ihr zurückfordern und sonst vieleicht 50€ für die Katze bezahlen ist eigentlich ja nicht richtig aber vieleicht habt ihr dann ruhe und soviel kostet sie auch im tierheim wenn ihr euch da eine holen würdet

Oder ihr vom Anwalt ein schreiben zukommenlassen  (hat  halt ein bisschen Wirkung wenn es vom anwalt kommt) in dem steht das sie die katze dann und dann abzuholen hat und sonst es euere katze wird. ich persönlich denke mal das es mit dem Geld die stressfreieste lösung ist auch wenn es nicht richtig ist aber mit dem Anwalt wird es locker bis es endet viel mehr geld kosten. oder wenn du das entergebnis von der Monats Rechnung hast ihr das zeigen und sagen soviel willst du zurück oder gar nichts aber dafür willst du die katze behalten halt ein bisschen anders formulieren sonst wäre es nötigung und wenn die katze 50€ im jahr kostet mal 12 = 600€ denke ich lässt sie dir lieber die Katze als das zu bezahlen  aber das musst du selber entscheiden was du machst wünsch dir viel Glück

0

Eigentum bleibt Eigentum, auch nach einem Jahr.

Ob sie einen Termin ausmacht und ihn dann nicht hält, spielt für ihre Rechte keine Rolle.

Michellemyers 06.07.2017, 07:12

Aber es kann doch nicht sein das er sich über einen Jahr um die Katze kümmert nachdem sie die Katze bei ihm "abgesetzt" hat und nun ständig sagt sie kommt sie holen und am ende doch nicht und uns mit Anrufen belästigt und lügen erzählt? Wenn es rechtlich gesehen ihre Katze ist dürfen wir sie denn überhaupt ins Tierheim bringen? Dann würden wir sie neu Kaufen oder eben das per einschrieben machen wie oben jemand geschrieben hat.. 

0
FragenShop 06.07.2017, 07:13
@Michellemyers

doch, das kann sein. der freund kann ihr die futter etc. kosten ja in rechnung stellen und zivilrechtlich einklagen.. wenn ihm danach ist... bislang hat er ja offenbar aus freien stücken alles bezahlt...

recht hat nix mit emotionen zu tun.. da zählen nur die fakten.

0
drehhmoment 06.07.2017, 07:15
@Michellemyers

Naja die meisten Katzen, die ins Tierheim gebracht werden, gehören ja jemandem.

Das Problem ist, dass ihr wisst wem die Katze gehört.

Sie anschließend selber zu kaufen, ist rechtlich gesehen kein guter Weg...

0
Norman2016 06.07.2017, 12:44
@Michellemyers

Recht und Gerechtigkeit haben nicht unbedingt etwas miteinander zu tun, schon gar nicht vor Gericht. Da geht es um Gestze.

Das Tierheim einzuschalten halte ich persönlich für eine gute Idee. Die Katze muss ja da nicht abgegeben werden, viele Tierheim-Katzen werden auf Pflegestellen betreut.

Der Tierschutzverein würde der nachlässigen Ex erstens eine Gebühr für den Aufwand abknöpfen, das wirkt bereits abschreckend. Nach so einer Vorgeschichte prüfen die evtl. sogar die Eignung der Besitzerin als Halterin. Das Tierheim wäre dann auch als Zeuge im Boot, wenn sie euch das nächte Mal verstzt.

Nachteil: das Tier geht bei Eignung an die Besitzerin zurück. Bei Nichteignung geht die Katze möglicherweise in den Besitz des Tierschutzvereins über und ihr müsst einen Vermittlungsvertrag unterschreiben.

Meine habe ich damals auch aufgenommen und nur als Fundkatze gemeldet, nachdem der Tierarzt keinen Chip gefunden hat. Das ist jetzt knapp 15 Jahre her. Bezahlen musste ich nichts, die waren froh, dass ich die Katze behalten wollte. Ferienzeit!

0

Eine Katze kann eigentlich niemand besitzen.

Die sucht sich selber aus bei wem sie wohnen will.

Lasst euch nicht verrückt machen. Soll sie doch anrufen.

Mario

Was möchtest Du wissen?