Ex verlangt Geldgeschenk obwohl ich es nicht erhielt?

12 Antworten

-halt dich von ihm fern, hake es ab oder erstatte Anzeige. Was dir besser tut.

Wegen der 100 Euro keine Sorge. Das war eine Handschenkung, die kann er nicht einfach zurückfordern.

Aber ganz ehrlich: Er kommt mit der Trennung überhaupt nicht klar (er zerstört deine Sachen!) und jetzt kommt jede Menge Rosenkrief.

Brich den Kontakt ab und - ganz wichtig- don't panic!

Ignorieren... und wenn es doch schlimmer wird vielleicht mal selbst über gerichtliche Schritte nachdenken.

Ansonsten klingt das gerade im Moment nach mehr Luft, als das da wirklich ein Anwalt kommt.

Ach so, keine Ahnung wie alt du bist, aber ggf. mal mit deinen Eltern drüber sprechen, vielleicht fällt denen noch was ein?!

MfG

Naja:

erstens: ein Geschenk ist ein Geschenk, das kann er ohnehin nicht zurückfordern.

zweitens: WENN er behauptet, dass du ihm etwas schuldest, dann muss ER nachweisen, dass dem so ist und nicht du, dass es nicht so ist!

Also: seinen Drohungen kannst du gelassen entgegensehen.

"Rausschmiss" ohne Kündigung?

Hey Leute, Ich habe etwa ein halbes Jahr in einem 450-Euro Job gearbeitet, dann jedoch im Prinzip eine Pause gemacht, da ich mein Abitur mache. Jetzt habe ich den Personalleiter angeschrieben, wie es denn aussieht, ob die mich wieder einsetzen könnten, wenn ich mit dem Abi fertig bin. Als Antwort kam: "Leider müssen wir ihnen Mitteilen, dass eine Zukünftige Zusammenarbeit nicht in Frage kommt."

Ich habe jedoch nie eine Kündigung oder ähnliches erhalten. Ich habe auch bereits vorher schon mal nach einem Arbeitszeugnis gefragt, da der Chef gewechselt hat, habe jedoch immer nur ungenaue Antworten, jedoch kein Arbeitszeugnis erhalten.

Was habe ich für Rechte? Was kann ich tun? Wie kann ich mich wehren? Schließlich habe ich keine Kündigung erhalten.

...zur Frage

Schreiben vom Anwalt mit Drohung von Gewaltschutzantrag?

Hallo Community,

ich hab kürzlich ein Schreiben vom Anwalt meines Ex erhalten. Ich darf mich ihm nicht mehr nähern, obwohl er mir bis vor kurzem noch Liebesbotschaften geschickt hat und ich am Tag des Vorfalls noch am morgen bei ihm geschlafen habe. Es wurde auf das Gewaltschutzgesetz gedeutet. Das Problem ist, dass das Schreiben zu 80% nicht der Wahrheit entspricht. Ich soll es bis zu einem bestimmten Datum unterschrieben haben, sonst wird es dem Gericht mitgeteilt, wodurch ein Gewaltschutzantrag gegen mich ergeht.

Das Schreiben kann ich so nicht unterschreiben. Da es nicht wahrheitsgemäß ist. Übrigens ist der Anwalt auch noch ein Verwandter von ihm.

Was habe ich angestellt? Nach der Trennung führten wir weiterhin ein halbes Jahr eine Beziehung. Wir wohnten nicht mehr zusammen..haben uns aber regelmäßig getroffen. Wir unternahmen viele Dinge und haben miteinander geschlafen. Ich wurde sehr stutzig, da er in der Öffentlichkeit die Beziehung nicht preis gab.

Ich suchte ein klärendes Gespräch..wodurch er mich gegen meinen Willen festhielt.

In der Vergangenheit: Ich wurde von ihm 2 x mal körperlich angegriffen. Er hat dabei auch noch Sachbeschädigung begangen.

Bei einem dritten Mal habe ich mich gewehrt. Bzw. machte Gebrauch von Notwehr. Hab ihn gebissen..da ich auf den Boden gedrückt wurde.

Was soll ich tun? Ich habe dem Anwalt versucht meine Sicht zu erklären.

Auf der einen Seite sollte ich mich fern halten. Dabei schrieb er mir Ich hab dich lieb.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?