Ex-Partner will Miete nicht zahlen, was kann ich tun?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Wie oben genannt: wer ist Mieter bzw. Hauptmieter? Seid Ihr beide als Mieter eingetragen? Wenn ja, kannst Du von Ihm per gerichtlichem Mahnverfahren die Mietenzahlung fordern, jedoch kann der Vermieter allein von Dir die Mietenzahlung in Gesamthöhe fordern, denn alle in einem Mietvertrag stehenden Parteien haften gesamtschuldnerisch - es kann also jederzeit von jedem Vertragspartner der Gesamtbetrag bei Rückstand eingefordert werden. Dein Anspruch an Deinen Ex-Partner bleibt hiervon unberührt, ein Mahnbescheid läßt sich ohne große Komplikationen beim Amtsgericht erwirken, wenn die Rechtmäßigkeit des Anspruchs glaubhaft nachgewiesen werden kann.

wenn ihr kaution gezahlt habt lass die miete in kautionshöhe auflaufen. die kaution darf der vermieter dann dafür benutzen

Das ist aber leider nicht rechtens. Die Kaution ist keine Mietsicherheitsleistung.

0
@Nachtflug

dann versuch du mal deine kaution zurückzubekommen wenn mietschulden hast.

0

Unzulässig! Der Vermieter soll die Kaution teilweise oder ganz behalten können, falls nach Auszug noch Schäden auftauchen, die der Mieter zu verantworten hat. Mietenverrechnung ist unzulässig und ist dem Mietenrückstand gleichgestellt.

0
@saftschubse

was soll ihr passieren? die wohnung ist gekündigt, sie sagt dem vermieter er soll die kaution verrechnen, fertig. (natürlich nur wenn keine wohnungsmängel vorhanden sind und er dazu die kaution braucht, wovon ich ausgehe)

0
@saftschubse

Warum wird immer wieder so viel Falsches über die Mietkaution verbreitet. Gerade hat Frank Holzmeyer wieder Unsinn geschrieben.

Was Tatsache ist steht hier:

Vereinbarung einer Mietkaution

  1. Eine Mietsicherheit (Mietkaution) ist eine Sicherheitsleistung des Mieters zur Absicherung (potentieller) Ansprüche des Vermieters aus dem Mietverhältnis (Bsp.: Schadensersatzansprüche, ausstehende Mietzahlungen).

  2. Der Vermieter kann eine Mietkaution nur verlangen, wenn dies im Mietvertrag vereinbart ist. Ausnahme: Der Vermieter, der vom verstorbenen Mieter keine Sicherheit erhalten hat (egal, ob sie nicht vereinbart oder ob sie nicht gezahlt wurde), kann von den Personen, mit denen das Mietverhältnis fortgesetzt wird oder die in das Mietverhältnis eingetreten sind, eine Sicherheit (Mietkaution) verlangen, § 563b BGB. Ausgenommen hiervon sind der oder die Erben.

  3. Bei preisgebundenen Wohnraum ist die Vereinbarung einer Sicherheitsleistung allerdings nur zulässig, soweit sie dazu bestimmt ist, Ansprüche des Vermieters gegen den Mieter aus Schäden an der Wohnung oder unterlassener Schönheitsreparaturen zu sichern, § 9 Absatz 5 Satz 1 WoBindG.

aus: internetratgeber-recht.de

0

wenn ihr beide den Mietvertrag unterschrieben habt, dann muss er auch seinen Teil zahlen.

Das nützt dem zweiten Mieter gar nichts, siehe unten!

0
@saftschubse

Ja gut, aber zahlen muss er trotzdem! Wenn er ja nicht drin stehen würde im Vertrag, dann müsste er ja nicht mal zahlen. Gut später kommt man eben nur noch mit Hilfe vom Vollstreckungsbescheid an sein Geld.

0

Steht er mit im Mietvertrag? Wenn nicht hat er gewonnen :-(

Stimmt nicht ganz Mariposa... zwischen dem Mieter der Wohnung und einem in der Wohnung aufgenommenen Partner besteht ja in der Regel ein Untermietvertrag. Und aus dem folgt natürlich auch, dass gezahlt werden muss...

Schau mal hier, da ists ganz gut erklärt: http://www.recht-gehabt.de/ratgeber/meine-rechte-als-mieter/ex-mitbewohner-verweigert-mietzahlung-nach-auszug-was-tun.html

0

Was möchtest Du wissen?