Ex mann erlaubt kein Umgangsrecht/Besuchsrecht bei meinen söhnen

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Ich erlebe so einen ähnlichen Fall auch gerade mit und gehe fast kaputt daran. Ich habe eine Freundin. Sie hat zwei Kinder den Sohn durfte ich anfangs noch kennen lernen, er kam alle zwei Wochen zu ihr zu Besuch. Es war einfach toll wir verstanden uns super auf einmal kam er nicht mehr am Telefon sagte er, er wolle nicht mehr kommen.

Vielleicht muss ich etwas weiter ausholen:

Sie ging ins Frauenhaus wegen häuslicher Gewalt und starken Alkoholproblem des Mannes. Nahm damals die Kinder mit, die Kinder wollten auch mit. Er überredete sie dann zu einem neustart, sie billigte ein den Kindern zu liebe. 1 Monat gings gut dann ging das spiel von vorne los. Nach einem selbstmordversuch war sie am Ende und flüchtete ohne die Kinder, die Kraft fehlte ihr einfach.

Dann besuchten die Kinder sie noch regelmässig aufeinmal kam die Tochter nicht mehr dann der Sohn nicht mehr. Am Telefon heist es immer sie wollen sie nicht sprechen.

Vor einem Monat hat sie die beiden nach langer Zeit wieder gesehen gehabt, der Sohn weinte vor Freude und wollte unbedingt zu ihr, sie wieder besuchen. Die Tochter 12 Jahre eiskalt keine Gefühle gezeigt schrie ihren Bruder nur an und sagte er solle aufhören sonst dürfen sie nicht mal mehr die Oma sehen.

Seit diesem Vorfall bekommt sie keinen mehr ans Telefon.

Was soll man da machen???

Ich bin zwar nur der Freund viele denken vielleicht was geht dich das an aber ich will helfen. Ihm geht es nur ums Geld habe sogar schon überlegt ob ich ihm Geld bieten soll. Da meine Freundin nicht viel verdient kann sie nicht die große Summe Unterhalt zahlen, aber sie zahlt was geht. Er sagt zu den Kindern sie würde nicht zahlen wollen und sie zahlt nichts. Sein Anwalt schreibt alle ein zwei Monate und stellt Anzeige. Anzeige/Gerichtlicher Strafbefehl gab ihr aber recht.

Das schlimmer ist meine Freundin ist so sehr kaputt dadurch das sie nicht ertragen kann das es bei mir nicht so ist und ich mit meiner Ex und meiner Tochter super auskommen. Sie behandelt meine Tochter und mich durch den tiefen Schmerz oft nicht so toll.

Was kann man bei so einem Fall nur tun?

Das ist doppelt mies! Du bist in dieses Loch gefallen weil er dich betrogen hat, also ist er Schuld an der jetzigen Situation! Und nun sollst du auch noch bestraft werden indem du die Kinder nicht mehr siehst. Eigentlich sollte er dich unterstützen und den Kindern zureden den Kontakt mit dir zu halten. Aber von einem Betrüger kann man soetwas sowieso nicht erwarten. Geh zum Jugendamt und lass dir dort helfen. Die Kinder werden dann zu einem Gespräch eingeladen und mal ganz neutral von einem Pädagogen dazu befragt. Eventuell stehen sie unter dem Druck des Vaters. Sollte eine langsame Anbahnung nicht funktionieren gibt es nur noch 2 Möglichkeiten. Geh direkt auf die Kinder zu, z.B. wenn sie Schule aus haben. Du bist die Mutter und hast Sorgerecht, du musst nicht auf eine Erlaubnis des Vaters warten etc. Oder du musst als letzten Weg einen Antrag auf Umgangsregelung beim Familiengericht stellen. Dort werden auch alle Beteiligten dazu befragt (die Kinder ohne die Eltern) einen anderen weg gibt es leider nicht. Es wird auch nicht ohne Streit und Kummer über die Bühne gehen und sehr viel Kraft kosten, wenn der Vater sich quer stellt. Darüber musst du dir im Klaren sein. Überlege gut ob du die Kraft dafür hast. Viel Erfolg!

hallo @ all,

ich schreibe ja schon fast wöchentlich mails, diverse karten, sms oder rufe an.

sie wollen nicht mit mir sprechen oder wenn, dann sagen sie, dass sie keinen bock haben, micht zu sehen autsch

das mit dem jugendamt wäre die letzte lösung, ich möchte den kindern ersparen, mich sehen zu MÜSSEN.

hab mich dort schon erkundigt, ich weiß, dass ich nicht nur pflichten habe (unterhalt), sondern auch rechte.

ch denke, dann würden sie mich noch mehr hassen und mein ex würde durchdrehen. die jungs legen nachweislich keinen wert auf ihr recht auf beide eltern. sie wollen mich nicht.

iund ich hab angst, dass sie mir irgendwann mal vorwerfen, ich hätte mich nicht gekümmert. das mit den treffen lief bis september auch recht normal, aber dann musste erst ich einmal absagen, dann me inex und dann kam es zum streit (er bekommt streit und ärgern mit den jungs, wenn er treffen mit mir vorschlägt, sie regen sich davor und danch fürchterlich auf, er bekommt es ab, sie sind bockig, etc)

das will ich ntürlich nicht. ich möchte nur das glück meiner kinder in einer harmonischen familie. ich hab nix gegen seine neue frau, sie war ja auch mal meine freundin, und ich weiß dass es alle sehr gut bei ihr haben und sie sich wohlfühlen. aber neidisch bin ich schon, denn sie ist ja jetzt die Mama, wennn auch net die biologische.

ach gott, alles so verzwickt. jetzt treff ich mich miut meinem ex erst mal nächste woche, und wir versuchen, vernünftig zu reden, ohne dass ich mit dem jugendamt komme.

drückt mir die daumen

mo71

Oh Gott, das tut mir Leid,...

Kinder sagen dies aber nicht einfach so,...jedes Kind liebt seine Eltern,..ich kenne deinen Ex nicht, aber als Außenstehende ist meine Vermutung, das dein Ex sie stark beeinflusst, dies kann auf psych. Art sein,..er brauch nur traurig schauen oder ein paar Tränen vergießen vor den Kindern, wenn du angerufen hast oder Kontakt gesucht hast u schon schlagen sie sich auf die Seite des Vaters,..Kinder sind in so einer Situation hin und her gerissen und verteidigen oft den Part bei dem sie leben,..Du musst deine Kinder nicht zwingen, ABER es muss einen Grund haben, das sie so reagieren,..und das mit Sicherheit nicht aus freien Stücken,..Kämpfe um deine Kinder, die Zeit ohne sie bekommst du nie wieder,..schildere das dem Jugendamt, sie können durch Gespräche heraus finden, was die Ursache ist, auch wenn der Weg steinig und schwer ist, hol die Unterstützung in deiner Familie, das du den Weg nicht alleine gehen musst, doch lass nicht zu das dein Ex sie dir ganz vorenthält...auch kann das Jugendamt positiv auf die Kinder einwirken,...versuch es, und gib nicht auf,...dein Ex kann untersagt werden, das er sie so manipuliert,..so wie eine Mutter zu sorgen hat, das die Kinder zum Vater gehen und verpflichtet ist den Umgang zu fördern, ist es aber auch ein Vater,..und dies tut er nicht,..da sollten seine Erziehungsmethoden mal überprüft werden,...das Recht dazu hat er auf keinen Fall,...sammel Kraft und kämpfe,...du musst nicht durch Zwang an dein Recht kommen, aber durch Gespärche beim Jugendamt kann man erstmal herausfinden, was genau bei den Kindern der Auslöser ist, für die Reaktionen auf dich,...und dem kann man dann gezielt entgegen wirken,..sie lieben doch auch ihre Mutter,..das sie so reagieren kommt nicht von ihnen allein,...gib nicht auf,...du schaffst das!!!!! Bei Hilfe auf deinen weiteren weg kannst du dich jederzeit melden,..Talia0608@yahoo.de

Jaiden 25.06.2011, 19:31

habe deine Antwort weiter unten erst eben gesehen,...dann überspringe meinen Rat mit dem Amt,..wünsche dir beim Gespräch viel Glück,..

0

hallo! ich weis ja nicht, wie dein verhältnis mit deinem ex ist, aber versuch doch mal mit ihm zu reden. kann ja nicht sein, das er den kindern die mutter vorenthält. er soll mal daran denken, das die kinder auch mal älter werden und wissen wollen, warum das damals alles so war. ob er dann sich noch rauswinden kann? hört sich ja so an, als wenn er dich nur schlecht gemacht hat.

hallo @ all,

ich schreibe ja schon fast wöchentlich mails, diverse karten, sms oder rufe an.

sie wollen nicht mit mir sprechen oder wenn, dann sagen sie, dass sie keinen bock haben, micht zu sehen autsch

das mit dem jugendamt wäre die letzte lösung, ich möchte den kindern ersparen, mich sehen zu MÜSSEN.

hab mich dort schon erkundigt, ich weiß, dass ich nicht nur pflichten habe (unterhalt), sondern auch rechte.

ch denke, dann würden sie mich noch mehr hassen und mein ex würde durchdrehen. die jungs legen nachweislich keinen wert auf ihr recht auf beide eltern. sie wollen mich nicht.

iund ich hab angst, dass sie mir irgendwann mal vorwerfen, ich hätte mich nicht gekümmert. das mit den treffen lief bis september auch recht normal, aber dann musste erst ich einmal absagen, dann me inex und dann kam es zum streit (er bekommt streit und ärgern mit den jungs, wenn er treffen mit mir vorschlägt, sie regen sich davor und danch fürchterlich auf, er bekommt es ab, sie sind bockig, etc)

das will ich ntürlich nicht. ich möchte nur das glück meiner kinder in einer harmonischen familie. ich hab nix gegen seine neue frau, sie war ja auch mal meine freundin, und ich weiß dass es alle sehr gut bei ihr haben und sie sich wohlfühlen. aber neidisch bin ich schon, denn sie ist ja jetzt die Mama, wennn auch net die biologische.

ach gott, alles so verzwickt. jetzt treff ich mich miut meinem ex erst mal nächste woche, und wir versuchen, vernünftig zu reden, ohne dass ich mit dem jugendamt komme.

drückt mir die daumen

mo71

Ich kenne die Situation. Du meintest es gut mit den Kindern und hast deshalb auf den Umgang mit Ihnen (vorerst) verzichtet und merkts nun, dass sie Dir entfremdet werden. Auch ohne bösen Willen des Vaters geht das ganz schnell. Sie leben jetzt wieder in einer "intakten" Familie, im bekannten und vertrauten Umfeld mit Vater, Freunden etc. Da muss nicht einmal ein böses Wort vom Vater gegen Dich fallen und Du trotzdem gerätst langsam in "Vergessenheit" zumindest wird der Abstand zu Dir größer. Was kannst Du machen? Bleibe in Kontakt mit den Kindern, auch unter Zurhilfenahme des Jugendamtes, rufe an und sprich mit den Kindern, erkundige Dich wie es Ihnen geht. Schreibe Briefe und Karten zum Geburtstag, zu Feiertagen etc. Weder Deine Kinder noch Du kannst Dir dann irgendwelche Vorwürfe machen nicht alles getan zu haben was möglich war. Deine Kinder werden später nicht sagen können:" Du hast Dich nicht um zu gekümmert und jetzt wollen wir nichts mit Dir zutun haben". Dieses positive "Hinterherrennen" solltest Du für Dich und Deine Kinder solange beibehalten bis sie von alleine zu Dir kommen. Und das passiert, mit großer Sicherheit, keiner kann aber sagen wann das sein wird.

Alles Gute

Geh' erstmal zum Jugendamt und bitte um Hife...

Du hast ein Umgangsrecht - und sogar eine Umgangspflicht in Bezug auf die Kinder. Dies ergibt sich aus dem Recht der Kinder auf beide Eltern (BGB §1684).

Vielleicht wäre übergangsweise ein "betreuter Umgang" in Absprache mit dem Jugendamt möglich.

(Es wird soviel "Unsinn" zum angeblichen Wohle der Kinder fabriziert. Kinder werden immer als die "Leidtragenden" einer Trennung hingestellt. Dies sind sie aber nur, wenn sie sich zwischen Mama und Papa "entscheiden" sollen... - aber weshalb??? Kinder, die spüren, dass sie von beiden geliebt werden, obwohl sich Mama und Papa selbst nicht mehr lieb haben, können sehr gut damit umgehen - und auch mit den neuen Partner der Eltern...)

ich weiß ja nicht, wo du wohnst, aber in berlin gibt es betreuten umgang, wo zusammen mit soz.-päds termine vereinbart und dann auch durchgeführt werden. kann man übers jugendamt kriegen. wäre sicher angebracht, wenn die situation so verzwickt ist. generell würde ich mich an eine zuständige stelle wenden und nicht an so ein forum hier.

Was möchtest Du wissen?