Ex Kollegin und ich haben haargenau das selbe Zeugnis! Ist das Rechtens?

2 Antworten

Wenn der AG eure Leistungen exakt gleich beurteilt, darf er euch natürlich auch das gleiche Zeugnis ausstellen. Dass eure Leistungen exakt gleich sind, ist aber recht unwahrscheinlich.

Beanstanden kannst du dein Zeugnis auf jeden Fall, musst das nur vernünftig begründen. Gerichte billigen einem AN grundsätzlich ein durchschnittliches (= befriedigendes) Zeugnis zu. Wenn du der Ansicht bist, dass deine Leistungen besser als "3" waren, musst du das belegen. Umgekehrt wäre der AG beweispflichtig, wenn er ein schlechteres Zeugnis ausstellen will.

Damit man dir raten kann, wie du vorgehen kannst, solltest du - am besten in einer neuen Frage - dein Zeugnis vollständig (also von der Überschrift bis zum Ausstellungsdatum), aber anonymisiert hier zur Bewertung einstellen.

Hallo, Dein ehemaliger AG hat wohl eine Vorlage die für alle genutzt wird. Recht faul der Kollege!

Natürlich hast Du das recht, ein Zeugnis zu beanstanden. Allerdings solltest Du dann genau schildern was Deiner Meinung nach korrigiert oder geändert werden soll. Am besten mit einem Textvorschlag. Wie ich so einen Zeugnisschreiber einschätze, hast Du dann gute Chancen, dass Du tatsächlich ein geändertes Zeugnis erhältst.

Textvorlagen für Zeugnisformulierungen und welche Note das ist, findest Du leicht im www.

Selbst ein Zeugnis zu formulieren, wenn man davon keine Ahnung hat, ist absolut keine gute Idee. Ein selbst zusammengekritzeltes Zeugnis erkennt man sofort.

3

Was möchtest Du wissen?