Mein Ex zahlt keinen Unterhalt für sein Kind. Was kann ich tun?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Solange er die Umschulung macht und daher über kein nennenswertes Einkommen verfügt, wirst du kein Geld bekommen. Wenn er danach wieder arbeitet und über den Eigenbehalt kommt, muss er wieder zahlen.

Da kannst du ihn auch anzeigen oder das JA einschalten, das wird nichts ändern.

Mein Ex macht garnichts, wenn er aufgefordert wird zu arbeiten, geht man besoffen aufs Amt und gut ist. Er ist halt Alkoholiker *nerv* und besitzt auch noch die Dreistigkeit uns zu sagen: Ich gehe nie arbeiten, schon garnicht, damit es euch besser geht (als ob das Geld nicht für seine Kinder wäre...). Ausserdem würde er sicher nicht arbeiten gehen, wenn alles abgezogen wird...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zum Jugendamt, richte eine Beistandschaft ein und beantrage Unterhaltsvorschuss.

Die kümmern sich kostenlos um die Berechnung und Eintreibung des Unterhalts. Und alle 2 Jahre wird neu berechnet.

Sei froh, dass er sich um seine Tocher kümmert und sie ihn vergöttert.

Andersherum wärs nun wirklich schlimm fürs Kind.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

neid und missgunst sind etwas unglaublich belastendes oder?

der vater des kindes ist für dieses auch der allerbeste der welt. er kümmert sich regelmäßig um sie und kommt seinem umgang nach. die beiden haben spaß und du zergehst vor eifersucht.

der vater drückt sich nicht vor unterhalt, er wurde einfach nicht leistungsfähig eingestuft. es ist legitim, es ist völlig in ordnung und damit drückt er sich auch nicht. er macht eine umschulung, warum soll er da noch eine andere arbeit aufsuchen, er arbeitet ja auch. eben in der schule.

für deine missgunst und deinen frust gibt es therapeuten, warum suchst du dir da nicht einen aus und lässt dir dringend helfen. vielleicht ist das kind besser bei seinem vater aufgehoben, wo es mehr liebe und verständnis bekommt. du kannst dann ja unterhalt zahlen, da du ja leistungsfähiger bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aydie3008
16.04.2016, 00:25

Neid und Missgunst? Ihr Vater hat sich die ersten 2 Jahre nicht um sie gekümmert. Hat faul Zuhause gelegen und bis nachts gezockt. Seit 3 Jahren ist das Interesse da,weil seine Eltern dahinterstehen stehen. Die meisten Zeit ist sie bei denen,weil sie ihm zu anstrengend ist,wenn sie bei ihm ist geht er schön shoppen, die Sachen bleiben wohl bei ihm,damit sie sie alle 2 Wochen anziehen kann. Die können von mir aus jede MENGE Spaß haben. Nur von Spaß alleine wird ein Kind nicht groß. Ich war noch nie beim Anwalt und habe Unterhalt eingefordert,weil ich ein vernünftiges Verhältnis zu meinem Ex wollte. Vor 6 Wochen habe ich,weil meine Tochter gerne ein spezielles Bett haben wollte ihn gefragt ob er sich beteiligen würde und was durfte ich mir anhören?Ich sei unverschämt ihn nach Geld zu fragen und daraufhin bin ich zum Anwalt gegangen. Ich habe immer die Klappe gehalten,der Herr arbeitet als KFZ Mechatroniker schön schwarz nebenbei,aber seine Tochter bekommt keinen Cent Unterhalt? Ich bin nicht eifersüchtig,ich bin neu verheiratet und sie hat noch einen Bruder. Mein Mann geht jeden Tag 14 Stunden arbeiten und er kann keinen Nebenjob machen,weil er bis 15.30 h in der Schule ist und am Wochenende frei hat? sorry aber zu deinem Kommentar fällt mir nix ein.

1

Du machst das Wohl eures Kindes vom Unterhalt deines EX abhängig, obwohl er ja bei den Besuchsterminen einiges für seine Kleine tut. Das ist nicht selbststverständlich: 1) weil das doch freiwillig sowohl vom Kind wie vom Vater wahrgenommen wird (sonst würden auch die Besuche, Umgänge etc. platzen..) + 2) wenn er nach Düsseldorfer Tabelle zahlen würde, verbliebe ihm ein Selbstbehalt von 880 Euro, was zur Folge hätte, daß er dann auch nackig wäre (wenn er einen eigenen Haushalt hat) und noch nicht einmal - in Folge - das Kleingeld für einen zB Zoobesuch etc..(hier Taschengeld) + 3) man(n) - ganz einfach - einen nackten Menschen nicht in die Tasche greifen kann!!

Du kriegst doch komplett das Kindergeld (sonst anteilig..) + hast einen neuen Partner, der natürlich auch für dein Kind verantwortlich zeichnet. Sonst wärt ihr keine Partner! Was müßt ihr denn jetzt alles finanzieren, daß ihr euch so den Hintern aufreißt?? Merke: Das Wohl eures Kindes hängt - entgegen häufig geäußerter Ansicht (so auch vom Jugendamt, die dann aber keine Ahnung haben, weil selbst kinderlos...) - nicht - allein - vom Unterhalt - hier Geld - ab!!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Klage führen. Familienrichter sind da recht hart, wenn er sich zeitlich einen Nebenjob suchen kann, wird man ihn dazu regelrecht verpflichten. Nennt man fiktive Einkommensanrechnung. Und die sind da noch sehr (!) viel strenger als sogar die Jobcenter!

Titulierter Unterhalt (also vom Gericht dazu verdonnert) kann man zwangsvollstrecken, und das 30 Jahre lang!

Wenn der Ex tatsächlich unpfändbar ist, dann auf die Abgabe einer eidesstattlichen Versicherung bestehen. Das verhagelt ihm so ganz nebenbei seine Schufa und er kann nix mehr auf Raten kaufen.

Außerdem kann man für den Schuldner zwangsweise die Insolvenz anstoßen... dazu berät dich ggf dein Anwalt. Der Inso-Verwalter wird dann alles, was über die Freigrenze hinaus geht, an dich als Gläubigerin abführen (das läuft über das Anderkonto deines Anwalts!).

So ist sicher gestellt, dass der Ex nur noch das Existenzminimum hat und der Rest geht in die Schuldentilgung und den Kindesunterhalt.

Das wars dann mit teuren Geschenken für das Kind und neuen Möbeln... da ist dann Leben auf ALG2-Niveau angesagt für die nächsten Jahre.

Als erstes gehst du am Montag zum Jugendamt und beantragst Unterhaltsvorschuss, weil der Ex nicht zahlt. Dann zum Anwalt und Klage führen! Bei niedrigem Einkommen bekommst du Prozesskostenhilfe, das erklärt dir dein Anwalt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aydie3008
15.04.2016, 19:43

Anwalt ist im Spiel. Einen Titel habe ich auch,aber er ist in der Privatinsolvenz und angeblich findet er für nebenbei nichts.

0
Kommentar von Aydie3008
15.04.2016, 21:13

offiziell haben seine Eltern es gekauft😏 Der weiß genau was er wie drehen muss.

0

Wendet Euch mal ans Jugendamt.

Wenn er nicht zahlen kann, kannst Du Unterhaltsvorschuss beantragen - den gibt es bis zum 12. Lebensjahr, aber längstens 72 Monate.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Aydie3008
15.04.2016, 19:12

Leider nicht wenn man verheiratet ist....

0

Da würde ich gar nicht lange fackeln und mich an's Jugendamt wenden!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von haufenzeugs
16.04.2016, 00:13

die fackeln auch nicht lange und sagen: nicht leistungsfähig, nicht pfändbar - nicht unsere baustelle.

0

Zeige ihn an, viel Glück. (=

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von haufenzeugs
16.04.2016, 00:14

und du zahlst für sie die dabei entstehenden sinnfreien kosten?

0

Was möchtest Du wissen?