Ex Freundin bekommt 9 Monate nach Trennung KInd

...komplette Frage anzeigen

12 Antworten

wenn du am leben deines Event kindes teilhaben willst, dann sag ihr das und besteh aber auf eine vaterschaftstest bevor du zahlst... wenn sie dich nicht betrogen hat wähend eurer Beziehung, dann ist das Kind recht wahrscheinlich von dir, da eine Schwangerschaft meist etwas mehr als neun Monate geht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn du es verhindern möchtest, rede mit ihr und/oder versuch mit ihrer Zustimmung einen Vaterschaftstest zu machen.

Wenn du meinst ihr nicht glaube zu können oder sie den Test verweigert, lasse dich bei einem Anwalt beraten ob eine Vaterschaftsfeststellungsklage (müsste der richtige Begriff sein, ansonsten weiß ein Anwalt schon bescheit was du möchtest) möglich wäre. Damit würde dann im besten Fall ein Vaterschaftstest in Auftrag gegeben und ermittelt wer der Vater ist. Solltest du es sein, hättest du aber auch automatisch die Pflicht für dein Kind in Form von Kindesunterhalt aufzukommen, hättest dafür aber das Recht dein Kind zu sehen und würdest seine Entwicklung mitbekommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Find ich schon komisch - erst sagst du, du willst keinen Unterhalt zahlen, wenn sie Jahre später ankommt und du keine Teilhabe am Leben des Kindes hattest, aber dann ist es dir egal, ob es deins ist oder nicht und es geht nur um den Unterhalt? Sorry, aber da widersprichst du dir. Entweder, das Kind ist dir wichtig oder nicht. Ist es das, kümmere dich drum, zu erfahren, obs von dir ist. Tust du das nicht und sie kommt nach ein paar Jahren an, bist du selbst Schuld, dass du nix vom Kind hattest. Ist es dir aber egal, dann kommt eben irgendwann die Unterhaltsforderung oder auch nicht - erfahren wirst dus nie, oder erst dann, wenn es soweit ist - sofern du dich nicht drum kümmerst. Da kann dir hier keiner helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
ParanoidFerret 19.09.2013, 03:01

Ich kann das ganz gut verstehen. Ich hätte auch keine Lust mir nur die Kohle abzocken zu lassen, aber keinen Zugang zu meinem Kind zu haben.

0
MadameCassidy 19.09.2013, 03:12
@ParanoidFerret

Wie gesagt - entweder du machst dich auf die Socken und klärst, ob es dein Kind ist, oder du musst vielleicht in ein paar Jahren damit leben, dass du keinen Kontakt zu ihm hattest, wenn dann deine Ex Unterhaltsforderungen stellt.

0
hollerbluete 19.09.2013, 03:24

ach er ist einfach nur durcheinander wär ich auch, da gehen einem als mann bestimmt tausend unterschiedliche gedanken durch den Kopf...is ja auch heftig. Tut mir echt Leid das es solche Frauen gibt....fiese Nummer. Woher soll er den wissen ob es ihm wichtig ist, weiß ja nichtmal ob es seins ist, und vorher nochnichtmal das es das Kind gibt. Soviel Ehrlichkeit muss man erwarten können liebe Geschlechtsgenossinen, und wenn ihr es nicht für die Väter tut, dann für die Kinder.

0
MadameCassidy 19.09.2013, 03:35
@hollerbluete

Na du hast du Reden - weißt du denn, ob der Fragesteller ein anständiger Mensch ist? Vielleicht hat die Mutter gute Gründe, wieso sie nicht will, dass er ein Umgangsrecht oder jedwegen Kontakt zu dem Kind hat (ohne etwas unterstellen zu wollen, aber möglich wäre es ja). Da fallen mir spontan mindestens 20 Gründe ein, wieso ich nicht wollen würde, dass der Vater meines Kindes Kontakt zu ihm hätte. Und ich weiß wovon ich rede, ich habe eine 4 Jährige Tochter, von deren Vater ich seit der Schwangerschaft getrennt bin. Dieser hat aber Kontakt zu ihr.

0

Das ist echt heftig....Tragzeit beim Menschen sind 10 monate also 40 Wochen - rechne selbst... bleib da dran...sie soll dir sagen was Sache ist, ein Kind hat ein Recht auf seinen Vater....und ich finde ein Vater auch auf sein Kind (vorausgesetzt er kümmert sich und schadet ihm nicht). Wenn es dein Kind ist musst du Unterhalt zahlen, is ja wohl klar....aber hast auch ein umgangsrecht. Vielleicht ist sie ja auch kooperativ, weil du sie nervst oder sie es einsieht. Aber finde es raus, ist wichtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ach und nochmal kurz...wenn du der Vater bist...laut Vaterschaftstest..nicht laut ihrer Aussage musst du IN JEDEM FALL Unterhalt zahlen....sogar nachträglich hat schon ein Kuckucksvater den unterhalt vom echten Vater für die letzten 18 Jahre zurückbezahlt bekommen. Also lass einen Test machen, sonst wirst du immer unsicher sein. (notfalls auch ohne ihr Einverständnis)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
MadameCassidy 19.09.2013, 03:32

Ohne ihr Einverständnis kommt er a) garnicht an das Kind ran und b) ist der Test dann vor dem Gesetz nicht gültig, bringt ihm also garnichts.

0

Ich würde an deiner Stelle sofort Kontakt mit der Ex Freundin aufnehmen und das Gespräch suchen. Ruhig und vor allem sachlich. Vielleicht sagt sie dir ob du der Vater bist oder nicht. Ich kann mir kaum vorstellen das sie sagt, du bist nicht der Vater, wenn du es sein solltest. Warum sollte sie lügen? Sagt sie du bist der Vater, würde ich einen Vaterschaftstest machen lassen ehe du deine Pflichten und auch Rechte wahr nimmst. Ich würde probieren Sicherheit zu bekommen. Du weißt jetzt von dem Kind und musst Klarheit schaffen. Außerdem muß ja irgend jemand als Vater auf der Geburtsurkunde stehen, es sei denn sie hat Vater unbekannt vermeldet. In dem Fall wärst du auch nicht verpflichtet Unterhalt zu bezahlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kuro48 19.09.2013, 02:37

Warum sollte sie lügen?

Dafür gäbe es rein theoretisch aber diverse Gründe:

  • Sie will nicht dass das Kind Kontakt zu ihm hat
  • Ist in einer Beziehung und möchte den neuen Partner als Vater eingetragen haben (der entweder nicht weiß das es nicht seines ist oder damit einverstanden war) usw.

Das soll nicht heißen das sie automtisch lügt, aber es gäbe natürlich Konstellationen in denen sie dies tun könnte.

0

Was da hilft, ist Kommunikation. Als Erstes sprich mit deiner Ex. Erst wenn diese mauert, gehts wie folgt weiter.

Wenn du den Verdacht hast, dass es deines ist UND du willst dafür einstehen (du hast nicht nur Rechte sondern auch Pflichten), dann gehe zum Jugendamt und frage, inwieweit die dich unterstützen bei einer Vaterschaftsfeststellung. Die läuft ggf im Klageweg ab, da brauchst du dann einen Anwalt.

Denn nur die stellt sicher fest, OB das Kind deines ist.

Dann erst geht man den Rest an...

Schon mal daran gedacht, dass sie ev. "fremd gegangen" ist und sich deswegen von dir getrennt hat? Dass das Kind daraus entstand, aus dem Fremdgehen? Und das der wahre KV sich drückt?

Also BEVOR du dir so einen Kopp machst, klär erst mal sicher, ob es DEIN Kind ist. DANN erst kommt der Rest.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja ... das finde ich ja mal GUT. Du scheinst ja bereit zu sein, Verantwortung zu übernehmen, wenn das dein Kind ist.

Schwierig wird es aber trotzdem, da eine Annäherung zu finden, um einen Vaterschaftstest zu bekommen. Dann frag sie halt, ob du als Vater in Frage kommst. Falls ja, kannst du sagen, dass du der Meinung bist, dass das Kind einen Vater verdient, auch wenn das mit euch nicht geklappt hat. Dass du aber auch gerne sicher sein möchtest, und deshalb einen Test willst.

Schließlich gibt es genügend Leute, die bis ans Ende ihrer Tage darunter leiden, dass sie einen leiblichen Elternteil nicht kennen (meist den Vater) oder nie Kontakt hatten - NUR weil die Eltern Zoff hatten.

Nicht so schön wird das, wenn sie behauptet, es würde niemand anderes in Frage kommen, aber den Test verweigert...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unterhalt musst du nur bezahlen, wenn auch nachgewiesen ist, dass du der Vater bist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

du solltest zu ihr gehn und einen vaterschaftstest verlangen. ansonsten kannst du den gerichtlich anfordern....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Eifelmensch 19.09.2013, 22:50

Nee, einen Vaterschaftstest kann er nicht verlangen!
Das können nur Mutter, Vater oder Kind.

Als Vater gilt hierbei der rechtliche Vater nach 1592 BGB. Das ist er nicht, solange die Vaterschaft nach 1593 BGB nicht anerkannt oder nach 1600d Abs. 4 BGB festgestellt ist.

0
Jill03 19.09.2013, 23:27
@Eifelmensch

em, ja er ist ja vielleicht der vater also kann er ihn verlangen!

das es einen offiziellen anerkannten vater schon gibt weiss man ja nich und selbst wenn.... kann er zum anwalt und es einklagen,grade wenn es begründet ist...auch väter haben rechte!

0

wenn du der biologische vater bist, musst du zahlen. warte noch ab, deine ex wird sich schon bei dir melden. erkundige inzwischen wie du einen vaterschaftstest machen kannst, ist nicht kostenlos...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Tja vllt kommt sie an :D weil rechtlich gesehen müsstest du dann unterhält Zahlen Wenn sie aber an kommt lass mal erstmal nen Vaterschaftstest machen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?