Ex Freund will Freundschaft Plus eine Woche nach Trennung?

9 Antworten

Ist schwierig wobei der Sex für mich kaum einen Unterschied machen würde. Aber eine Freundschaft zu jemanden der massiv Probleme hat, belastet einen selbst auch sehr. Wenn du sicher bist, dass du das schaffst und ihm beistehen willst, dann tu das. Das mit dem Sex sehe ich wie gesagt als nicht problematisch, wenn du Sex und Gefühle trennen kannst

Guten Morgen liebe Jolie02😊,
ich kann dich sehr gut verstehen. Ich hatte selbst eine ähnliche Situation, nicht allzu lange her. Kurz und knapp kann ich dir eigentlich nur sagen, dass du dich nicht auf eine F+ mit ihm einlassen solltest. Meiner Erfahrung nach ist es besser für euch beide, wenn ihr auch den Kontakt zwischen euch fürs Erste ruhen lasst. Ich meine nicht, dass ihr euren Kontakt entgültig beendet, sondern dass ihr erstmal einfach nur eine Art "Auszeit" von euch macht.
Wenn du noch fragen hast, oder einfach mehr über deine Situation loswerden möchtest, kannst du mir gerne unter meiner Antwort antworten, oder privat schreiben. Ich höre gerne zu, wenn es meinem Gegenüber dadurch besser geht.
Wenn du magst, kann ich auch gerne ein wenig von meiner Erfahrung erzählen.
So oder so wünsche ich dir auf jeden Fall noch einen schönen Tag!
LovingGentleman👋

Hey, danke erstmal. Erzähl gerne mal wie das bei dir war, und warum du es in meinem Fall für keine gute Idee hältst und wie du sein Verhalten bewerten würdest.

LG

1
@Jolie02

Bei mir war es eine ähnliche Situation mit meiner damaligen besten Freundin.
Zur Vorgeschichte:
Wir kannten uns schon fast 6 Jahre und irgendwie waren seit unserem zweiten Jahr immer mehr Gefühle zwischen uns als nur Freundschaft. Ich hatte auch lange Gefühle für sie. Long Story short: In unserem vierten Jahr hat sie mir gesagt, dass sie mich als besten und nicht als festen Freund braucht. Ich habe es akzeptiert und war für sie weiterhin als bester Freund da. Ein Jahr später gab es wieder mehr Gefühle zwischen uns. Sie wollte es sich selber aber nicht eingestehen, weil wir uns schon so lange kannten, und zog deshalb unsere Freundschaft einer Beziehung vor. Wir blieben also weiterhin Freunde.
Und nun zur eigentlichen Situation:
Wir kannten uns also schon 6 Jahre und sie begann sich komisch zu verhalten. Sie hatte kaum Zeit mehr für mich, trieb sich mit Menschen rum, die ihr nicht gut taten und ich wurde zu dem Part der Freundschaft, der alles gibt und nichts zurückbekommt. Als es doch Mal klappte sich zu treffen und bei einem Telefonat, was wir danach führten fragte sie mich, ob ich noch Gefühle für sie hätte. Beim zweiten Mal fragte ich, warum sie mich das fragt. Sie sagte mir, dass sie sich über ihre Gefühle nicht sicher sei und sagte mir wie sehr sie mich mag. Sie fragte mich, nach offiziellen Dates und ob wir es mit einer Beziehung versuchen wollen. Ich ließ mich daruf ein. Nachdem sie wieder ein paar Treffen abgesagt hat, fragte sie mich bei einem weiteren Telefonat, nach einer F+, da es ihr damit besser ginge sich so schnell wie möglich über ihre eigenen Gefühle klar zu werden. Trotzdem ging alles weiter wie bisher. Irgendwann beichtete sie mir, dass sie Drogen nimmt und schon so abhängig geworden ist, dass sie unsere Freundschaft vernachlässigt hat, um mit anderen und ihrem Dealer Drogen zu nehmen. Sie bat mich ihr zu helfen damit aufzuhören. Wie bei dir hat sich für mich ab da vieles verändert. Mich hat das auch immer wieder sehr traurig gemacht und ich habe nur noch darüber nachgedacht, wie ich alles hätte verhindern können. Ich hab mir die Schuld dafür gegeben, dass es so weit gekommen ist, weil ich dachte, ich hätte von Anfang an wissen müssen, dass sie Drogen nimmt und ich hätte ihr sofort helfen müssen. Aber mittlerweile habe ich verstanden, dass Drogen einen Menschen verändern. Allerdings hat meine damalige beste Freundin aber nichts gemacht und sich auch nicht helfen lassen. Meine Gefühle für sie verschwanden. Auch die freundschaftlichen Gefühle begannen das zu tun. Ich hatte genau das gleiche Problem wie du: sie sagte mir immer wieder wie sehr sie mich mag, dass sie will, dass ich glücklich bin. Verhalten hat sie sich aber gegenteilig. Ich habe dann den Kontakt zu ihr erstmal ruhen lassen, weil ich so kaputt war. Ich habe den Kontakt aber nie entgültig abgebrochen, weil ich dachte, dass sie von den Drogen wegkommt und wir dann wieder zueinander finden können. Nun ja, sie ist immernoch abhängig und das wird sich auch nicht so schnell ändern. Letztendlich bin ich froh darüber keinen Kontakt mehr zu ihr zu haben, weil es mir selber nicht gut getan hätte. Trotzdem bin ich aber auch froh über die ganzen schönen Jahre mit ihr und ich erinnere mich immernoch gerne daran.
In deinem Fall ist es meiner Meinung nach keine gute Idee eine F+ mit ihm zu führen, weil er sich erstens besser darauf konzentrieren kann alles in den Griff zu kriegen und seinem Wunsch dem Kokain zu entkommen besser nachgehen kann. Vor allem aber auch, weil es dir nicht gut tut weiterhin von ihm so behandelt zu werden, auch wenn er dich nicht so behandeln möchte/es ihm leid tut.
Ich bewerte sein Verhalten nicht als böswillig oder so. Ich denke, dass er wirklich etwas dagegen machen möchte, wenn du ihm so wichtig bist, wie er sagt. Aber ich denke auch, dass er erstmal selber an sich arbeiten muss, bevor ihr euch wieder voll und ganz einander widmen könnt. Eine F+ könnte für ihn etwas werden, wo er sich vor seinen Problemen versteckt und nicht angeht. Das muss aber auch nicht so sein.
Wenn du denkst, dass es ihm hilft, wenn ihr befreundet bleibt, dann ist es das beste es einfach zu versuchen. Entweder es klappt, oder es klappt nicht und ihr lasst es doch erstmal bleiben.
Im Prinzip können wir dir alle viel sagen, aber am Ende des Tages musst du am besten das tun, was dein Herz dir sagt.
Liebe Grüße

0
@LovingGentleman

Danke dir, ja also ich hab ihm geschrieben, dass mir zu seinem Vorschlag die Worte fehlen, weil ich es einfach taktlos finde. Und jetzt will er Kontaktabbruch, dass was er vor einer Woche auch schon gesagt hat, und mich ja dann auch blockiert hat. Finde ich einfach nur echt enttäuschend, erst das alles verkacken und jetzt wo ich ihm extra nochmal die Möglichkeit gegeben habe, mit mir persönlich zu reden, und gesagt habe ich überlege mir das sogar nach alldem nochmal mit dem befreundet bleiben, macht er es komplett kaputt mit dieser respektlosen Frage. Einfach purer Egoismus. Immer zu feige um ehrlich zu sein, rennt vor allem unangenehmen selbstverschuldeten weg und kümmert sich nur um das und die Bedürfnisse, die er gerade hat, wie kann man nur so sein?

1
@Jolie02

Schade. Ich wünsche dir dennoch alles gute. Vielleicht findet ihr ja mit der Zeit wieder zueinander und er hat sich bis dahin geändert. Und wenn nicht, dann hattet ihr trotzdem auch schöne Zeiten miteinander. Mach dich auf jeden Fall nicht verrückt. Wenn du noch etwas loswerden musst, steht mein Angebot immernoch. Ich versuche so schnell wie möglich darauf zu reagieren. Einen schönen Abend dir noch!🥰

1
@LovingGentleman

Hey, wir können gerne noch ein bisschen privat schreiben👍🏻

0

Hallo!

Da du selbst nicht drogenabhängig bist und auch keine Ärztin bist, kannst du ihm nicht helfen! Er braucht dich nur, um so weiterzumachen wie bisher!

Stöbere mal auf der Seite http://www.naranon.de/

Was haltet ihr von alldem?

Die Zeit nicht wert. Würde den Kontakt beenden.

Da wirst du nicht glücklich mit Freundschaft + ist vieles die meisten wollen eben nur sex bitte zie die notbrrmse. oder du kannst damit leben das er heute dich im bett hat und morgen eine andere

Meinst du dass die Liebe die er immer beschrieben hat also auch eine Lüge war (egal ob bewusst oder unbewusst)?

LG

0

Was möchtest Du wissen?