Ex Freund von Freundin lässt alle Festnetz Telefonate ebenfalls auf sich vermitteln?

4 Antworten

Moin,

es wurde zwar schon geschrieben

"Vodafone Anrufen, Neu Zustellung der Zugangsdaten beantragen, Router Reset, Einstellen, fertig."

Aber vielleicht hapert es doch ein wenig beim Verständnis ...

- Ist es Ihr Anschluss?
-- Ja: Dann kann Sie die Daten beantragen und wie oben verfahren!-- Nein: Sofort Anzeige erstatten und alles Ausstöpseln, das Gerät ist Beweismittel, Grüße an den Anwalt! Also  ( https://de.wikipedia.org/wiki/Pers%C3%B6nlichkeitsrecht_(Deutschland)#Fallgruppen_des_BVerfG ) wenn ich mich nicht Irre, bin aber kein Anwalt,also ohne Gewähr   ;) 

- Bezahlt Sie den Anschluss oder Er ?
  Das ist egal, es kommt drauf an Wessen NAME auf dem Vertrag steht!
   Ist es Ihrer - Anzeige erstatten siehe oben.
   Nicht? Dann hat er die Rechte über den Anschluss, Ausspionieren geht 
   aber gar nicht - das ist schon mehr Stalking - aber wie gesagt ich bin kein    
   Anwalt  ;) 
  Stehen beide eingetragen (was Heutzutage selten ist) Bedarf es einer
   Klärung gegenüber dem Provider, aber Stalking und Verletzung der
   Grundrechte sind imho gegeben - wieder der Verweis - ich nix Anwalt  :) 

Na denn viel Glück Euch ! 

so long(knife)

Natürlich könnt ihr die Zugangsdaten bei Vodafone erneut anfordern.

Aber ich würde einen neuen Router nehmen und den alten als Beweisstück beiseite stellen.

Sicher sind derartige Manipulationen möglich und auch nicht allzu schwer.

Wenn er tatsächlich die Telefonate und SMS umleitet, hat er sich strafbar gemacht. (Computersabotage, Datenausspähung - beides eigene Straftatbestände)

Lässt sich aber vermutlich nicht nachweisen, da der Router ja Passwort gesichert ist :/

0
@Eddcapet

Die Weiterleitung sollte sich nachweisen lassen.

0

Die Zugangsdaten von Vodafone haben mit der Fritzbox eigentlich nix zutun, die werden da nur eingegeben um ne Internetverbindung herzustellen.

Wenn das ihr Anschluss ist müsste sie den Zettel auch eigentlich noch haben, d.h. ihr müsst die überhaupt garnicht neu anfordern, und falls doch (weil verloren o.ä.) einfach mal bei Vodafone anrufen und nachfragen, sollte aber kein Problem sein.

Den Router dann einfach nach Anleitung hard reseten und die Zugangsdaten des Providers wieder eingeben. Ist ne Sache von 15minuten.

Die Zugangsdaten von Vodafone haben mit der Fritzbox eigentlich nix zutun

Doch schließlich müssen diese im Router eingetragen werden, damit eine Verbindung zum Provider hergestellt werden kann.

Wenn das ihr Anschluss ist müsste sie den Zettel auch eigentlich noch haben

Genau das ist ja das Problem, der Ex-Mann hat diese gestohlen.

Den Router dann einfach nach Anleitung hard reseten und die Zugangsdaten des Providers wieder eingeben.

Wie gesagt gestohlen.

0
@Eddcapet

Äh, ja die müssen da eingegeben sein, das hat aber mit der Fritzbox perse nix zutun-  das sind einfach nur die Zugangsdaten des Provierders.

Wenn die komplett gestohlen sind und Vodafone die nicht rausgibt sind wir hier der Falsche Ansprechpartner und du solltest dich an die Polizei wenden. (was du vll sowieso tun solltest - wenn der Router tatsächlich mainpuliert sein sollte ist das ja im moment noch nachvollziehbar.)

0
@Eromzak

Wir können nicht nachweisen das die Zugangsdaten gestohlen wurden. Weshalb es nichts bringen würde zur Polizei zu gehen.

0
@Eddcapet

Wenn der Router manipuliert wurde ist dieser doch aber der beweiß das er manipuliert wurde. Logik und so.

Wie auch immer, du gehst zur Polizei doer du lässt es - die Lösung deines problems ist aber sonst ganz einfach:

Vodafone Anrufen, neuzustellung der Zugangsdaten beantragen, Router resetten, Einstellen, fertig.

0
@Eromzak

Wie wollen wir nachweisen das der Router manipuliert wurde, wenn wir die Router Einstellungsseite nicht öffnen können? Wir haben ja das Passwort nicht und können somit nicht überprüfen was dort eingestellt wurde.

0
@Eddcapet

Keine Ahnung Mann, vll kann das BKA das ja deixeln - sicher gibts irgend nen Security Code oder son schmarn von Fritz selbst. Würde mich wundern wenn man das nicht rausbekommt.

Aber wie gesagt dein Problem ist ja gelöst wenn sowieso kein Interesse daran besteht das der Polizei zumelden.

1
@Eromzak

So einen Security Code (du meinst sicher ein Backdoor) gibt es sehr wahrscheinlich nicht, und wenn doch dann würde FritzBox sofort pleite gehen, wenn das rauskommt.
Interesse das Anzuzeigen besteht schon, aber wir rechnen nicht mit Erfolg, da es sich kaum nachweisen lässt.

0
@Eddcapet

Ja was diskutiert du jetzt mit mir darüber, Anzeigen kostet nix, auch wenn man ihm nix beweißen kann kann man das erstmal machen.

Ob ihr das macht ist mir ziehmlich wurst. Wenn ich dir sonst noch irgendwie weiterhelfen kann sagst bescheid.

0

Was möchtest Du wissen?