Ex-Freund lässt mich nicht in Ruhe und jetzt will er auch noch einen Kleingarten genau da haben, wo ich einen habe.was jetzt?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Du kannst versuchen dem Vorstand damit zu "drohen", dass du deinen Garten in dem Falle kündigst. Wenn du schon lange da bist und immer zuverlässig warst werden sie (mit etwas Glück) dich nicht verlieren wollen. 

Falls du es noch nicht getan hast versuche eine Bannmeile zu erwirken. Du solltest Beweise sammeln: schreibe alle Vorkommnisse mit bzw von ihm sorgfältig auf (Datum, Uhrzeit, Vorfall, evtl Zeugen, Fotos, Nachrichten etc). Damit gehst du zur Polizei und erstattest Anzeige wegen Nachstellung, dann zum Gericht wegen einer Verfügung, evtl brauchst du einen Anwalt. Es gibt auch sogenannte Stalkingbeauftragte und andere Vereine die sich für die Opfer einsetzen und helfen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo!

Im Zweifel könnte eine einstweilige Verfügung mit einer Mindestabstandsregelung helfen, aber leider auch erst dann, wenn er dir ggü. tätlich geworden ist oder mehrfach i.welche Vorfälle passiert sind...

Ich würde an deiner Stelle, was mMn die galanteste Lösung wäre, einfach aus dem Verein austreten und an anderer Stelle weiterhin den Garten pflegen, wenn der VOrstand des Vereins auf solche begründeten Anliegen seines Mitglieds offenbar nicht eingeht und dich abfertigt & das denen auch mal ganz direkt mitteilen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von nickynicole80
09.02.2017, 21:53

Ja das will ich auch versuchen, mit der einstweiligen Verfügung und dass er in der Beziehung mir gegenüber Handgreiflich geworden ist, kann ich leider nicht nachweisen, da ich es nie zur Anzeige gebracht habe

0

such dir einen Anwalt, mit dem du nachweisen kannst, dass dieser Mensch dich stalkt. Wenn bewiesen ist, dass dieser Mensch dich stalkt, dann muss der Verein akzeptieren, dass du ihn nicht in der Nähe iwllst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Geh zur Polizei und erkundige dich. Ggf. kannst du ein Kontakt- und Näherungsverbot erweirken. Das teilst du dann schön dem Vorstand mit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Vorstand sagt mir nur, dass Sie darauf keine Rücksicht nehmen können.

Der Vorstand eines KGV mit einer gewissen Weitsicht würde sich mindestens fünfmal überlegen, ob er sich freiwillig Probleme in eine solche kleine Gemeinschaft holt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von pingu72
09.02.2017, 23:33

Leider nicht..  ich hatte denselben Fall in der Familie. Reaktion des Vorstandes "....das ist eure Privatsache, das geht uns nichts an. Wer einen Garten will und bezahlen kann der bekommt auch einen." Bleibt zu hoffen dass nicht alle so sind.....

0

Anzeige bei Polizei,Einstweilige Verfügung erwirken, dass er sich 500 Meter nicht annähern darf und den Spießbürgern vorlegen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?