Ex Frau Hartz 4 zu unrecht für Tochter bekommen ?

9 Antworten

Rückwirkend bekommst du da nichts mehr gezahlt, zugestanden hätte es dir aber, wenn dein Kind nachweislich mehr als 12 Stunden in deinem Haushalt war, dann hätte dir zumindest der individuelle Tagessatz von der Regelleistung für den Lebensunterhalt deiner Tochter zugestanden !

Kümmer dich darum das auch deine Tochter zu dir kommt, dass sind doch keine Zustände für dein Kind, die Kinder sollten nicht doppelt bestraft werden, die haben schon mit eurer Trennung zu kämpfen und dann trennt ihr auch noch die Kinder, oder war das der Wunsch deiner Tochter bei der Mutter zu bleiben.

Das Amt zahlt ja für deine Tochter an deine Frau. Somit hast du keine Ansprüche gegen das Amt, sondern gegen deine Frau (die ja das Geld für die Tochter eingesackt hat). Mach deiner Frau klar, dass du von dem Hartz-IV-Geld für zwei nicht auf die Dauer drei ernähren kann, während deine Frau die Versorgung des Kindes einspart und das dafür vorgesehene Geld für andere Zwecke ausgibt.

Mir ist klar, dass es finanziell bei euch beiden sehr eng ist, und deine Frau sich über jede Entlastung freut. Aber das geht ja in diesem Fall nicht nur auf deine Kosten (was ihr vielleicht wenig ausmachen würde), sondern es geht zu Lasten eurer beiden Kinder.

2

Ich sage ihr das ständig...die ignoriert das.Deshalb Frage ich ja ob das Amt da nicht eigentlich in der Pflicht ist das zu prüfen

0
72
@Andywxl

Dann müsstest du dich ans Jugendamt wenden, damit du deine Tochter ganz zu dir nehmen kannst. Solange es offiziell ist, dass deine Tochter bei der Mutter lebt, bekommt die Mutter das Geld für die Tochter.

1

Es gibt die Möglichkeit der temporäre Bedarfsgemeinschaft  Wenn sich eine Person (in dem Fall die Tochter) mehr als 12 Stunden in deine Wohnung aufhält, hast du Anspruch auf Leistungen durch das Amt, die Mutter bekommt natürlich für die Zeit nichts.

Daher weigert sich auch die Mutter, die wird dann weniger Geld bekommen. Das Problem ist natürlich der Nachweis. Aber das Amt kann nicht darauf bestehen, dass die Bestätigung der Mutter als alleiniger Beweis gelten darf. Du kannst eine eidesstattliche Bestätigung abgeben, dass die Tochter von bis oder an X Tage pro Monat bei dir ist. Wie alt sind die Kinder, evtl. können die auch eine eidesstattliche Versicherung abgeben.

Besteht das Amt dennoch weiter auf ihren Standpunkt, sollte ein Anwalt für Sozialrecht helfen.

Was möchtest Du wissen?