Evulution im Aquarium

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo,

keine Sorge. Das werden vermutlich Schnecken sein. Die haben sich vermutlich von alleine angesiedelt, das passiert oft bei neuen Aquarien. Ist bei mir am Anfang auch passiert, auf einmal waren Schnecken da. Das ist ganz normal. Die waren vermutlich bei den Pflanzen mit dabei.

Das ist kein Grund zur Sorge. Wenn sie dir gefallen und du sie behalten möchtest, kannst du sie drin lassen. Schnecken im Aquarium zu haben ist grundsätzlich kein Problem. Schnecken sind sogar nützlich, denn sie verwerten Pflanzenreste, Algen und übrig gebiebenes Futter. Die Anzahl der Schnecken ist ein Indikator für den Zustand des Aquariums. Wenige Schnecken deuten auf ein gutes Futtergleichgewicht hin, sehr viele hingegen darauf, dass Du zuviel fütterst. Aber das ist ein anderes Gebiet.

Oftmals holt man sich die Schneckeneier oder schon geschlüpfte Schnecken mit neuerworbenen Pflanzen ins Becken.

Du musst nur aufpassen, damit sie sich nicht zu schnell vermehren, sondern sich der Schneckenbesatz in Grenzen hält. Ich hatte auch mal ein Becken, am Anfang hat es mit einer Schnecke angefangen, am Ende waren es dann um die 100 ;)

Gruß

ArianeSmith 28.10.2013, 15:01

Okay, perfekt. Ich ging eigentlich davon aus, dass die größer sind... :o) Vor allem hat die meine Verlobte vor ein paar Tagen schon bemerkt (allerdings nur eine) und sie sagte mir, sie habe einen Käfer im Wasser entdeckt. Ich hab dann auch geschaut und mich ein wenig erschrocken. Jetzt sind es eben schon 2. Witzig, wo ich endlich Tiere im Wasser haben wollte.

Gibt es da auch Unterarten? Diese hier sind voll klein. Etwa 3 mm. Wachsen die noch?

0
Vaihinghofer 28.10.2013, 15:19
@ArianeSmith

Ja, es gibt auch bei Schnecken Unterarten (z.B. Turmdeckelschnecke, Posthornschnecke, Apfelschnecke...). Und ja, sie werden noch wachsen und größer werden. Wenn sie größer sind, kannst du sie auch besser identifizieren und einer Art zuordnen.

0
ArianeSmith 28.10.2013, 16:17
@Vaihinghofer

Wie lange wachsen die denn? Vor ein istTagen war es nur eine, heute Morgen sah ich dann 2 witterte und ich glaube, mittlerweile sind es 5 oder so... Also sind es wirklich keine Schädlinge?

0
Cascope 28.10.2013, 20:02
@ArianeSmith

Also bei 5 Schnecken bist du noch seeeeehr weit von einer Plage entfernt. ^^

Eine Schneckenplage tritt meist nur in länger laufenden AQ's auf und auch nur dann, wenn zuviel gefüttert wird. Das ist eigentlich mehr als Warnsignal an den Halter zu verstehen. Denn das bedeutet mehr Schadstoffe im Wassser und eine Gesundheitsgefahr für die Fische. Wie gesagt, die meisten Schnecken sind harmlos und auch in großen Mengen, richten sie keinen Schaden an.

0
ArianeSmith 29.10.2013, 11:18
@FelixLingelbach

Huiii! Es gibt die also tatsächlich auch noch zu kaufen. Cool, ich hab gespart. lach ...okay. Also ich kann wirklich nicht sagen, welche der vielen Exemplare sich in meinem AQ verkrochen haben. Sie sind wirklich noch viel zu winzig. Gestern habe ich auch beobachtet, wie zwei miteinander "getanzt" oder "gekuschelt" haben!? Was genau bedeutet das?

Wie groß können denn so Schnecken werden? Meine sind fast tranparent (leicht grau) und das Häuschen ist vielleicht so groß, wie ein Stecknadelkopf.

0
FelixLingelbach 29.10.2013, 18:42
@ArianeSmith

Ob so kleine Schnecken sich schon fortpflanzen können? Keine Ahnung, glaube aber nicht.

Ich nehme an, du hast eine Blasenschnecke, gibt es bei Garnelio, wenn du Glück hast vielleicht ein Turmdeckelschnecke, die 'normale' Variante habe ich nicht auf G. gesehn, die möchte man im Boden haben.

Beide Arten sind klein. Die Blasenschnecke wird nicht länger als einen halben Zentimeter, die Turmdeckelschnecke ein paar Millimeter länger, dafür ist sie dünner. Ich habe nie Schnecken eingesetzt in mein Miniaquarium und habe beide Arten.

Außerdem habe ich eine Zebra-Rennschnecke gekauft, einen ziemlichen Apparat, der die Scheiben sauber hält. Das macht das Tier zu gut. Da ist nichts mehr, ich hoffe sie überlebt.

0
ArianeSmith 30.10.2013, 18:11
@FelixLingelbach

Wow, ihr kauft solche Tiere echt. Wahnsinn! :o) Okay, das heißt, so eine Zebra-Rennschnecke ist ein geeigntere Ersatz für die Scheibenknutscher?

Na, ich glaube auch nicht, dass sie sich gepaart haben...hoffe es zumindest. Wollte ja nicht unhöflich sein und zuschauen. ;o) Ne, also sie haben jedenfalls aneinander gehangen und sind so durchs Wasser geschwebt.

Wie vermehren sie sich denn? Also vor allem, wie oft?

0
FelixLingelbach 31.10.2013, 10:52
@ArianeSmith

Die Zebra-Rennschnecke ist viel besser als Scheibenputzer als ein Fisch. Allerdings sind das Wildfänge irgendwo aus Thailand. Es ist noch nicht gelungen, sie im Aquarium zu vermehren.

Schnecken sind Zwitter, sie verfügen über beide Geschlechtsorgane. Die kriechen aneinander hoch, Unterseite auf Unterseite und dann geht es doppelt ab. Beneidenswerte Tiere :-)

0

Ich denke mal, dass in dem Sand oder an den Pflanzen ganz kleine Schneckeneier gewesen sind, die man eben mit dem Auge nicht wirklich erkennen kann. Ist also nichts Schlimmes, sondern ganz normal. :)

ArianeSmith 28.10.2013, 15:03

Ja, an den Pflanzen. Das ist gut möglich. Die habe ich erst vo ca 1o Tagen eingesetzt. Also es hat nichts mit der Wasserqualität zu tun, dass die jetzt da sind? Ich hatte mir nämlich auch schon Sorgen gemacht, das Wasser wäre schlecht und der Filter würde seine Arbeit nicht erledigen.

0

Diese Schnecken sind höchstwahrscheinlich mit den Pflanzen zusammen ins Becken gekommen. An sich ein gutes Zeichen, denn es belegt, dass die Pflanzen nicht chemisch behandelt waren.

Lass die Tiere vorerst drin, sie richten keinen Schaden an. Tu aber ab und zu etwas Futter ins Becken, um den Aufbau des biologischen Systems zu beschleunigen.

ArianeSmith 28.10.2013, 15:17

Was für Futter? Kleine Mücken haben sich schon darin verirrt und sind offensichtlich auch ertrunken...

0
Kodiak57 28.10.2013, 15:24
@ArianeSmith

Streu ein bisschen Flockenfutter hinein. Wichtig ist, dass die "gutartigen" Mikroorganismen Nahrung bekommen, um sich zu vermehren.

0
ArianeSmith 28.10.2013, 15:28
@Kodiak57

Also das Futter heißt einfach Flockenfutter ?

Wieviel? Stehen da Mengenangaben drauf?

0
Kodiak57 28.10.2013, 15:32
@ArianeSmith

Nimm zwei Fingerspitzen voll ins Becken und das vielleicht alle 3 Tage. Natürlich hängt das von der Größe des Beckens ab.

0
TomBombadil2010 28.10.2013, 21:23
@Kodiak57

Das braucht es nicht, diese kleinen Schneckchen fressen Algen, die von ganz allein an den Wasserpflanzen und Glaswänden wachsen. Fischfutter wird nur die Wasserqualität verschlechtern.

1
Kodiak57 28.10.2013, 21:31
@TomBombadil2010

Den Grund für die Futterzugabe hatte ich genannt. Es hat nichts mit den Schnecken zu tun.

0
ArianeSmith 29.10.2013, 11:13
@Kodiak57

Hmmm... Verschlechtert sich nun vom Futter die Wasserqualität oder verbessert sich das Ökosystem?

Wie groß werden denn diese Schnecken? Wie vermehren sie sich?

Im Moment sind sie wirklich noch sehr winzig, transparent und das Häuschen/der Panzer ist wirklich nur in der Größe eines Stecknadekopfes.

0
Kodiak57 29.10.2013, 11:27
@ArianeSmith

Das Futter wird nicht gefressen. Daher wird es von den Mikroorganismen, die sich im Becken und im Filter ansiedeln sollen aufgenommen und umgewandelt. Damit vermehren sich diese Mikroorganismen gleichzeitig. Das ist ein Muss für ein ausgeglichenes Bio-System im Becken. U.A. wird das für die Tiere giftige Nitrit in Nitrat umgewandelt. Du führst also dem Wasser sozusagen Gift zu, damit die Bekämpfer dieses Giftes sich damit vermehren können. Es ist wie eine Impfung.

Diese Schnecken werden, falls es sich um Posthornschnecken handelt, so groß wie ein 2-Cent-Stück - je nach Art. Das ist von hier aus aber schlecht zu sagen.

Man soll generell Schnecken im Aquarium nicht verteufeln. Sie sind die Gesundheitspolizei in vielen Becken. Nur selten gehen sie an lebende Pflanzen, sondern ernähren sich eigentlich von Algenaufwuchs, Restfutter und abgestorbenen Pflanzen.

0
ArianeSmith 29.10.2013, 12:49
@Kodiak57

Habe mir nun mal ein paar Bilder online angesehen und vergleichen. Bei der Größe kann ich wirklich nirgendwo Ähnlichkeiten feststellen... Jedenfalls bin ich beruhigt, dass sie nicht schädlich sind und mittlerweile sogar erfreut über das Leben im AQ. :o)

0
Kodiak57 29.10.2013, 12:55
@ArianeSmith

Lass sie wachsen. Ich kann natürlich so nicht sagen, um welche Schneckenart es sich handelt. Es könnten auch Turmdeckelschnecken sein (länglich und spitz).

Schnecken vermehren sich nur dann zu stark, wenn sie sehr viel Futter bekommen. Ausnahmen sind Apfelschnecken, die viel brauchen.

0
ArianeSmith 29.10.2013, 13:43
@Kodiak57

Sie sind halt sehr klein. Daher kann ich nichts zur Form sagen. Sie haben etwa die Form wie ein Silberfisch und eben dann einen Panzer (Häuschen) auf dem Rücken. Und lange Fühler. Der Panzer/das Häuschen ist auch eher länglich als rund. Bei folgenden Pflanzen waren sie dabei: Anubias barteri var. nana, Sagittaria subulata var. pusilla, Ophiopogon japonicus nana, Staurogyne repens. Vielleicht hilft das in der Einkliederung!?

0
Kodiak57 29.10.2013, 13:50
@ArianeSmith

Wenn sie wirklich länglich sind, dann tippe ich auf Turmdeckelschnecken. Lass sie sich einfach einleben im Becken. Sie schaden niemandem. Es sei denn, es ist eine Raubschneckenart. Dann frisst sie andere Schnecken. Das stellt sich aber dann heraus.

0
Kodiak57 29.10.2013, 13:51
@ArianeSmith

Sieht doch nicht nach Turmdeckel aus. Schwer zu sagen für mich...

0
ArianeSmith 29.10.2013, 14:03
@Kodiak57

Wahrscheinlich sind sie einfach noch zu klein und ich zu unwissend in dem Genre, dass ich die richtige online finde.

Kann man denn hier ein Bild hoch laden? Dann versuche ich mal mein Glück und knipse die Süßen. :o)

0
Kodiak57 29.10.2013, 14:07
@ArianeSmith

Du machst dir im Moment zu viele Gedanken um die Schnecken. Die sind relativ unwichtig, glaub es mir.

0
Kodiak57 29.10.2013, 14:21
@ArianeSmith

Beobachte sie, erfreue dich daran. Mach dir aber nicht zu viele Gedanken darum. Du hast jetzt Anderes im Becken zu organisieren. :-)

0

Was möchtest Du wissen?