evtl. Kündigung Mietwohnung nach Verkauf - Nehmen wir an, wir finden innerhalb der Kündigungsfrist keine neue Wohnung, was dann?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Der Käufer kann erst kündigen wenn er als rechtmäßiger Eigentümer im Grundbuch eingetragen ist.

Einfach auf die Straße setzen kann er Euch nicht wenn Ihr bis Ende der Kündigungsfrist keine neue Wohnung gefunden habt.

Er kann aber Räumungsklage einreichen.

Aber wartet doch erst mal ab. So schnell verkauft sich kein Haus.

Hyperionn 10.05.2017, 11:10

natürlich warten wir ab, wir wollten halt mal wissen, was ist, wenn der schlimmste Fall eintritt. WEnn man das weiß, kann man viel gelassener bleiben.

0

Einfamilien- oder Mehrfamilienhaus? Kauf bricht nicht Miete. Der Käufer tritt in den bestehenden Mietvertrag ein. Die Übertragung des Eigentums im Grundbuch dauert seine Zeit. Also keine Panik. Eigenbedarf muß begründet  und nachweisbar sein. Wenn innerhalb der Kündigungsfrist noch keine Ersatzwohnun gefunden wurde, kann man nicht vor die Tür gesetzt werden, wenn man die Bemühungen auch nachweisen kann und sich weiterhin um eine Ersatzwohnung bemüht.

Hyperionn 10.05.2017, 10:10

es ist ein Zweifamilienhaus mit nicht ausgebautem DG, das vom Vermieter als Aufenthaltsmöglichkeit benutzt wird.

0
Reanne 10.05.2017, 10:13
@Hyperionn

Dann sind ja 2 Mieter betroffen. Warte ab, bis der neue Eigentümer im Grundbuch steht. Vorher kann er nicht kündigen.

0

Prinzipiell - ja, sicher. Es gibt Obdachlosenunterkünfte und sicherlich gibt es irgendwie die Möglichkeit übergangsweise bei Freunden oder Familie unter zu kommen.

Ansonsten habt ihr die Möglichkeit euch ein günstiges Hotel oder eine Jugendherberge zu nehmen.

http://www.mietrecht.org/eigenbedarf/eigenbedarf-nach-hauskauf/

Da stehen einige Hinweise zu deinem Problem.

Hyperionn 10.05.2017, 11:12

Super das hat geholfen!!

"Ein weiterer Härtegrund ist gegeben, wenn angemessener Ersatzwohnraum zu zumutbaren Bedingungen nicht beschafft werden kann, § 574 Absatz 2 BGB. Dieser Härtegrund wird überhaupt nur dann Anwendung finden, wenn es um ein Mietverhältnis in einer Gemeinde geht, in der ein sehr hoher Bedarf an Mietwohnungen vorherrscht und dieser nicht erfüllt werden kann, mithin ein sog. Vermietermarkt gegeben ist."

0

Was möchtest Du wissen?