Evolution bedeutet soweit ich weiß, Anpassung oder Weiterentwicklung. Wir Menschen nutzen etwa 10% unseres Gehirns. Also hab ich 90% zuviel?

... komplette Frage anzeigen

7 Antworten

Naja, da handelt es sich eher um einen Mythos.
Zwar macht unser Gehirn nur 2 % unserer Masse aus, es benötigt jedoch 20 % des Energiebedarfs . 50 % dieses Energiebedarfs wird wiederum dafür verwendet, dass unser Gehirn betriebsbereit ist. Es stellt sicher, dass sogenannte Ruhepotenziale aufrechterhalten bleiben und für geistige Aktivität zur Verfügung stehen. Der Rest der Energie wird für aktive geistige Tätigkeiten benötigt. Dabei geht unser Gehirn extrem sparsam um, indem es stets nur die relevanten Bereiche aktiviert. Sind an einer Handlung oder einem Gedanken verschiedene Bereiche beteiligt, so werden nacheinander verschiedene Areale aktiviert. Eine gleichzeitige Aktivierung aller beteiligten Bereiche würde eine größere Menge Energie benötigen, als sie unser Körper bereitstellen kann. Es ist daher falsch, dass nur ein kleiner Teil unseres Gehirn genutzt wird, allerdings werden die verschiedenen Bereiche unseres Gehirns nicht gleichzeitig, sondern nacheinander aktiviert. Eine Analogie wäre es, zu versuchen, die Einwohnerzahl einer Stadt, mit dem maximalen Stromverbrauch zu einem Zeitpunkt zu berechnen. Betrachtet man den maximalen Stromverbrauch zu einem Zeitpunkt, so ergibt sich zwangsläufig ein geringerer Wert, als der über einen längeren Zeitraum zusammengerechnete Stromverbrauch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von ratdog2009
03.06.2016, 04:36

UIUIUI  !! Das ist mal ein Brett :) Aber ok, ist das Hirn Evolution oder Revolution in der Welt-, bzw Menschheitsgeschichte?

0

Dass Menschen nur 10 % ihres Gehirns benutzen, ist ein Mythos, der sich leider kaum ausrotten lässt. In Wirklichkeit sind zu fast jeder Zeit sämtliche Areale des Gehirns aktiv.

Ich weiß nicht, wie ich deine Sätze zu Evolution und Revolution verstehen soll, aber fest steht, dass im Laufe der Evolution Individuen, die nur einen Teil ihres Gehirns nutzen konnten, ausselektiert worden wären. Das liegt am Energieverbrauch des Gehirns, der in absolut keinem Verhältnis zum geringen Gewicht dieses Organs steht. Ein größtenteils inaktives Gehirn wäre damit nicht viel nützlicher als ein riesiger Tumor. In dem Fall hätten Menschen kleinere, aber vollständig nutzbare Gehirne entwickelt und damit eine Menge Energie eingespart.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Behauptung dass der Mensch nur 10% seines Gehirns nutzt ist einfach falsch, ein Mythos der sich dank Hollywood und Co. hartnäckig hält.

Der Mensch nutzt sein gesamtes Gehirn, allerdings ist die Altivität der verschiedene  Areale variabel, nur in der jeweiligen Situation relevante Bereiche sind aktiv. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es stimmt nicht, dass der Mensch nur 10% seines Gehirns nutzt. Das ist ein Mythos, der vor allem in Esoterikkreisen immer wieder aufgewärmt wird. Wir nutzen die vollen 100 %!

Der Mensch ist auch nicht Evolution oder Revolution. Wir sind durch die Evolution entstanden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Evolution wäre doch eher, wenn der Mensch während seines Lebens das ihm zu Verfügung stehende Gehirn ausbauen könnte

Revolutionär wäre es, nicht ständig solche Mythen wieder aufzuwärmen.

Unser Gehirn hat im Vergleich zur Körpermasse einen ungeheuren Energiebedarf. Verschwendet wir diese Energie ganz bestimmt nicht. Andernfalls hätte "die Evolution" längst dafür gesorgt, dass auf das benötigte Mass geschrumpft wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Du hast recht, aber leider nur mit dem Trichter.

Natürlich benutzt du dein ganzes Gehirn, nur nicht alle Areale zur selben Zeit. Das mit den 10% ist ein weit verbreiteter und häufig missverstandener Mythos.

Mit der Evolution hat das ganze also auch nicht wirklich etwas zu tun.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt nur eine Gruppe, die lediglich 10% ihres Gehirns oder sogar noch weniger davon benutzt, das sind die AfD-Wähler.

Ansonsten stimmen die meisten Antworten und erklären die Hirnfunktion ziemlich exakt z.B. die Antwort von KimbaNiveaulos, die alles andere als niveaulos ist.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?