Eventueller Fehlschlag bei Gesundheitstest zum Kampfpiloten?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

1) Warum fragst Du hier? Die Zahl der Fliegerärzte allgemein hier bei GF strebt sowie schon gegen Null - und die mit einer Berechtigung für die "Untersuchung auf Wehrfliegerverwendungsfähigkeit" wird noch geringer sein. 

Daher macht Deine Frage in diesem Forum überhaupt keinen Sinn - oder glaubst Du an Fernheilung ohne Einsicht in die Krankenakte? 

Seltsam, dass so viele Jugendliche gerade in Bezug auf die Flugmedizin denken, hier würde ihnen geholfen. Aber egal, dafür gibt es ja die Untersuchungen. 

2) Die Abweichung der Wirbelsäule von der Senkrechten darf, glaube ich, nicht mehr als 5 mm betragen, weil Du sonst bei einem Schleudersitzausschuss nur tot oder zumindest querschnittgelähmt aus dem Flieger rauskommst; das wäre suboptimal, auch wenn die Bw die Zahl der fliegenden Verbände und damit der Piloten weiter reduzieren will. 

3) Eine realistische Betrachtung und Beschäftigung mit dem Job eines Fighterpiloten würde Dich sicher zu der Überzeugung bringen, dass Belastungen von +9/-3 g im Kurvenkampf oder Ausführung einer Rolle für Deine Wirbelsäule eher schädlich als heilsam sind. 

4) Ob Deine Augen gut genug für die Fliegerei generell und für die Kampfjetfliegerei im Besonderen sind, entscheidet auch die WFV. Nur die Zähne spielen weniger eine Rolle, da die modernen Kunststofffüllungen dicht sind. Du musst Dich nur gut über das Mic in der Atemmaske verständigen können. 

5) Weniger als 2 % aller Bewerber schaffen es ins Cockpit eines Kampfjets (s. Bericht in "Karriereguide Luftfahrtberufe 2014"). Warum sollte die Bw da die Lahmen und Kranken nehmen, wenn es genug Bewerber gibt, die physisch und psychisch keinerlei Einschränkungen unterliegen? 

Hier klaffen Wunsch und Wirklichkeit doch weit auseinander, aber da bist Du nicht der einzige Möchtegern-Fighter-Pilot. 

Und da ich als Steuerzahler meinen Teil zu den Ausbildungskosten beitrage, will ich auch nur die Besten und Fittesten im Cockpit haben. 

Es steht Dir aber frei, Dich zu bewerben, denn über eine Eignung entscheiden ja die Profis, nicht die GF-User. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oha, Skoliose könnte ein echtes Problem sein, weil gerade die Wirbelsäule bei einem Ausstieg mit dem Schleudersitz extremst belastet wird. Viele Piloten werden durch einen Ausstieg flugunfähig, selbst wenn sie vorher absolut gesund waren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe vor ca. 3 Monaten einen Bericht über die Ausbildung zum Kampfpiloten gesehen. Von 300 Bewerbern fielen die meisten nach nur 6 Wochen durch. Von den letzten Hundert kamen nur 10 in die weitere Ausbildung, nur 3 schafften den Abschluß. Es muß alles stimmen, die schulischen Leistungen und die körperliche Fitness. Diese Ausbildung kostet die Bundeswehr mehr als 3 Millionen Euro und das muß sich für die Bundeswehr auch lohnen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fanboy337
22.09.2016, 18:25

Deswegen

0
Kommentar von emily2001
23.09.2016, 18:41

Und man muß sich natürlich für einige Jahre verpflichten... Sons lohnt sich die Mühe für niemanden!

1

Hallo,

dann geh mal zum Orthopäden und laß dir Krankengymnastik verschreiben. Du solltest auch deine Rückenmuskulatur trainieren. Gutes Schuwerk kann auch einiges verbessern in der Haltung.

Treibe Sport, sehe zu daß du ein gutes Lungenvolumen nachweisen kannst, Ausdauertraining ist da besser. Wenn du später Kampfpilot oder Testpilot werden willst, mußt du einen sehr stabilen Kreislauf haben, also nicht rauchen und kein Kaffeetrinken!

Emmy

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fanboy337
22.09.2016, 18:27

Meine Krankengymnastik habe ich schon wieder, ich bekomme neue Sohlen, die meinen Gang ein wenig ausgleichen zur stabilisierung, ins Fitnessstudio gehe ich wohlgemerkt auch, hauptsächlich trainiere ich dort meinen Rücken. Nur es verunsichert mich halt ein wenig. 

0

15...da kannst du dich frühestens in zwei Jahren für die Offizierslaufbahn bewerben. Aber wie dann der Bedarf - und daras folgend die Anforderungen - der Bundeswehr aussehen weiß keiner. Wenn du es genau wissen willst wie es HEUTE ist...einfach stumpf eine Email an die Bundeswehr.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Fanboy337
22.09.2016, 18:25

Wie gesagt, ich muss erstmal mein Abitur noch anfangen, aber ich überlege mir das halt am besten vorher.

0

Was möchtest Du wissen?