eventuell Insolvenz, was passiert mit meinem Firmenwagen?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Hallo cora9909, das Auto gehört zum Betriebsvermögen. Da bei einer Einzelunternehmung zwischen Privatvermögen und Betriebsvermögen kein Unterschied gemacht wird ist anzunehmen das dieses Auto vom Treuhänder eingezogen und verwertet wird. Sollte das Auto nicht bezahlt sein, holt es sich die Bank oder das Autohaus. Umschreiben macht keinen Sinn. Das ist anfechtbar und dafür ist es jetzt zu spät. Ich rate, dringend einen Schuldenberater aufzusuchen. Bedenke auch das die Bank an dich herantritt und die ehemaligen Sicherheiten verwerten wird. Liebe Grüße, Peter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Der Einzelunternehmer haftet mit seinem gesamten Vermögen für sämtliche Schulden seines Unternehmens. Mit der Gründung seines Einzelunternehmens wird der Teil des Privatvermögens, den er dem Unternehmen zur Verfügung stellt, zum Betriebsvermögen. Dies können Geld, aber auch sonstige Gegenstände wie Geschäftsräume oder ein Pkw sein.

D.h. Sie haften mit ihrem Privatvermögen. Ergo ist das auto weg. Jedoch gibt es Sonderregelungen das sie es behalten können wen sie darauf angewiesen sind. Ich denke "Neugeborenes Kind" fällt auch darunter. Dies kann ich aber nicht zu 100% bestätigen da ich kein Anwalt bin. Ich kann ihnen lediglich Anhaltspunkte geben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Achja, ich habe noch einen Kredit laufen wovon ich mir die Firma aufgebaut habe.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?