Eventfotografie: Fokusieren bei wenig Licht

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Hallo

die 1000D ist eine "Schonwetterkamera" und so verkrüppplet das es eigentlich eine Karrikatur einer Reflexkamera ist (Also ein Marketing-Witz der an Unwissende also "Einsteiger" verkauft wird). Das wird erst besser bei den Kameras mit Pentaprisma wobei die 60D auch nicht unbedingt gut ist, deren AF ist gerade an der Grenze der Brauchbarkeit. Die einzigsten Canon mit vernünftigen AF ist die 7D und die 1D-Serie. Die aktuelle 5DIII hat auch ordentlich zugelegt und ist zwar nicht ganz auf 7D Level aber das liegt auch am Vollformat. Aber die 5D muss so schlecht sein sonst würde die "Profis" keine 1D mehr kaufen (bei Nikon ist das undenkbar, da ist die D700 sogar einen Tick schneller als die 3Dx die fast das 3 fache kostet).

Am einfachsten ist man stellt die Kitoptik auf einen Bereich zwischen 18-30 mm ein je nachdem ob man Gruppen, Pärchen oder Einzelgänger schiessen will. Dann sucht man sich die optimale Entfernung für die Sujets (Motive), das ist zwischen 1-4Meter. Ergo dreh ich die Blende auf 11, stellt die Entferung auf 2Meter und stell den Autdooffocus komplett ab.

Bei der Einstellung ist bei 18mm in etwa alles zwischen 0,75 Meter und unendlich scharf (OK das stimmt natürlich nicht, weil die Canon 18-55 Kit Optik nie wirklich "scharf" wird). Bei Brennweite 24mm ist bei 2 Meter in etwa alles ab 1Meter bis 30 Meter scharf. Bei 28mm alles zwischen 1,25Meter bis 15 Meter scharf.

Dass Thema heisst "Schärfentiefe" und deren sinnvolle Anwendung in der Praxis. Fotografisches Grundhandwerk das man nicht der Kamera überlassen darf weil die keine Ahnung davon hat sondern nur eine dumme Automatik. Zusammen mit dem Autofocus sind dann gute Bilder eher Zufall...

In der Praxis findet auf Partys alles interesannte zwischen 1-6 Meter statt aber ab etwa 30mm Brennweite aufwärts muss man präziser focusieren und das geht bei den Billigcanons (Billignikons, Billigsony) nicht weil der Reflexsucher zu einem nutzlosen Guckkasten zusamengespart wurde. Insofern sind die Reflexen der Billigklassen nur "Pseudoreflexen" für den Kundenkreis der nur in Vollautomatik und mit Autococus arbeiten kann. Das Zeug ist eigentlich zu nix zu gebrauchen was man nicht auch mit einer 100€ Billigknipsse hinbekommen könnte. Als "Profi" kann man weil man weiss wie man fotografiert drumrumarbeiten aber es ist so umständlich und Zeitaufwendig und produziert soviel Ausschuss das sich kein Profi eine "Billig" DSLR kaufen wird.

Klar im Netz (einfach mal hier stöbern) steht überall das "Profis" mit einer Canon DSLR arbeiten und hier gibt es einige User die kennen Profis die regulär mit einer XX00D oder XX0D arbeiten.

Ich kenne jede Menge "Profis" da sind Canon schon mal selten (Canon hat nur den Markt der Reportage und das machen zum grossen Teil "angelernte" die ohne Autofocus und Automatik nichts zustande bringen würden) und die haben keine Müllkameras die zu nix zu gebrauchen sind ausser man will eine Stuntkamera gegen die Wand schiessen und braucht was biliiges zum wegwerfen und auch die meisten Amateure die fotografieren können kaufen sich wenigstens Semiprofi weil die sich auch nicht mit dem Billigmüll abqäulen wollen.

Mein Tipp kauf dir eine Canon S95 oder eine Olympus Pen die haben den besseren Autofocus mit der höheren Trefferqoute dann kann man auch mit Offenblende arbeiten und muss nicht die ISO ins Rauschen pushen und kann trotzdem noch freistellen.

Die 1000D kannst du für Schönwetterfotografie abbunkern aber ich würde die zügigst verklopfen solange die noch was Wert ist an jemanden der unebdingt eine DSLR braucht egal wie miess und untauglich, hauptsache eine DSLR und was von Canon.

Wenn es unbedingt DSLR sein muss dann greift man zur EOS 7D mit dem EF-S 17-55 IS oder dem EF 16-35/2,8 L IS. Bei Canon sind die EF-S Kitoptiken alle "Lahm" und die Kameras sind auch eher mittelmässig im AF. Als Handicap bremst das EOS System schnelle Fremdoptiken auf Lahm runter obwohl die bei Nikon, Sony oder Pentax richtig schnell sind. Canon will nun mal nur für viel Geld gute Geräte verkaufen.

Bei Nikon kann man mit einer D90 einsteigen und sich zb ein biliges Tamron 17-70/2,8 holen. Eine bessere Trefferleistung in der Preisklasse haben die Pentax aber da gibt es weniger Objektivauswahl (das 17-50 von Tamron gibt es auch). Bei Sony ist so la la die SLT Kameras sind zwar schnell aber nicht so konstant Treffsicher da ist eben Speed wichtiger.

Die Kamera mit dem schnellsten AF und über 90% Trefferqoute ist die Lumix GH Serie die GH2 ist extrem clever und ermittelt alle Gesichter in Motiv und errechnet dann die nötige Blende für die Brennweite und schiesst in den optimalen Schärfepunkt so dass alle Gesichter scharf sind. Im Dunkeln hat die zwar auch Probleme aber die Optiken haben wegen dem 1/4 Format soviel "Grundschärfentiefe" das selbst bei Blende 5,6 in 18 mm alles zwischen 1 und 10 Meter scharf ist (das mFT/FT hat einen kleineren zulässigen Zersteurungskreis und damit eine andere Grundgüte als Vollformatoptiken)

Das Problem beim AF ist wohl weniger das Objektiv als vielmehr die Kamera, die nunmal nur 7 AF-Felder zur Verfügung hat. Bei wenig oder wechselndem Licht ist das schlicht etwas zu wenig.

Letztlich ist deine einzige Option der manuelle Fokus, was leider mit dem kleinen Sucher auch nicht so einfach ist.

Letztlich muss es ja Gründe geben, wieso die 1000d eine Anfängerkamera ist und die professionellen Modelle soviel teurer sind.

Ein vernünftiges System-Blitzgerät hat ein eingebautes AF-Hilfslicht. Man kann das Blitzgerät so einstellen, dass nur dieses Hilfslicht aktiviert wird - wenn man ohne Blitz arbeiten will, was mir hier angebracht scheint.

Das Objektiv ist nicht schlecht für Partys, Geburtstage etc. (ein größeres macht es nur schlimmer), aber du brauchst dringend ein Blitzgerät! Ansonsten wird das nichts mit ordentlichen Fotos.

Entweder Canon Speedlite 270EX II oder 430EX II. Kosten 150,- Euro bzw. 230,- Euro (z. B. bei Amazon.de)

Gruß

der Fotograf

Hm.. vielleicht solltest du dir ein Objektiv mit besseren Autofokus holen, aber hast du mal versucht selber zur fokussieren? :) könnte vielleicht helfen.

Ja das Objektiv ist nicht das beste, 18-55 Kit aber ich hab im moment nicht das nötige kleingeld und auch nich so denn sparwillen :D

0

Was möchtest Du wissen?