Evangelischer Religionslehrer verspottet den christlichen Glauben ..?

7 Antworten

Ich glaube nicht, dass es rechtliche Maßnahmen überhaupt gibt. Denn Relilehrer sind (fast) ausnahmslos Theologen, müssen aber nicht wirklich gläubig sein. Du könntet dich an die Schulleitung wenden.

Wir haben uns öfter mit Karikaturen über Religionen im Religionsunterricht befasst. Da kann man schon mal lachen. Den Glauben schlecht zu reden ist schließlich keine Straftat. Einfach ein bisschen locker sehen.

Der Religionslehrer hat einen Berufsauftrag. Wenn er diesen nicht erfüllt, kannst du dies dem Schulleiter melden. Wenn der nicht reagiert, ist die Schulpflege zuständig. Sinnvoll wäre aber wohl, wenn du zuerst den Lehrer direkt darauf ansprichst. Vielleicht hast du auch einfach nicht mitgekriegt, was das Thema der Stunde war. Vielleicht ging es gerade um die Frage, wie man über Religionsstifter reden darf oder soll. Vielleicht wollte er euch provozieren, damit ihr euch angesprochen fühlt und klar Stellung nehmt. Keine Ahnung. Ich war ja nicht dabei.

glaube kaum das es dafür rechtliche Maßnahmen gibt

Halte dich lieber zurück. Du könntest selber Schaden nehmen. Lehrer haben mehr Macht als Schüler.

Rüste dich zu, dass du eine starke Position in einer Diskussion bekommst. Lasse dich nicht unterkriegen, sondern zeige, wo es langgeht in einer Diskussion. Frag deine Mitschüler, was sie denken. Frag euren Pfarrer.

Zurück halten ? Dann trete ich lieber aus der Kirche aus und sag dafür meine Meinung

0

Ich habe das bei meiner Tochter erlebt. Hab mich beschwert und sie vom Unterricht befreit.

1

Was möchtest Du wissen?