Evangelische und orthodoxe heiraten. Bleibt dann jeder bei seiner Religion?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Niemand nimmt "automatisch" eine Religion an, über deine Religion entscheidest du selber. Ich empfehle dass ihr über diesen Punkt noch ausführlich miteinander sprecht!

Alles Gute für eure Hochzeit!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo Shoraja, wie Du schon gelesen hast, stimmt das nicht. Aber was anderes stimmt auch nicht: Wenn Ihr in einer so grundlegenden Frage uneins seid ("Das möchte ich aber nicht"), dann wäre es meines Erachtens dringend notwendig, ein paar andere Fragen zuvor zu klären. Unter anderem die, was ihr überhaupt für eine Basis habt. Wenn Du das nicht möchtest, er aber andererseits (vielleicht?) auch nicht - wie geht das dann die nächsten Jahre oder Jahrzehnte weiter? Könnt Ihr euch schon so tolerieren, wie Ihr seid? Seid Ihr zumindest bereit, das ernstlich zu versuchen - mit allen Rückschlägen, die vorprogrammiert sind? Vorausgesetzt man ist so "rückständig" wie ich und nimmt das "Ja", was man sich gibt, ernst. LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, das stimmt wirklich nicht wir haben die Religionsfreiheit im Grundgesetz verankert (zum Glück), ihr könnt euch sogar entscheiden wie ihr die Hochzeit abhalten möchtet also ob evangelisch oder orthodox :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dummie42
16.02.2016, 17:51

... oder nur standesamtlich. Und überhaupt, er kann ja auch deine Religion annehmen.

0

Hallo Shoraja,

nein das stimmt nicht. Du nimmst durch eine Hochzeit nicht automatisch seine Religion an

Unter "Hochzeit unterschiedliche Konfession" gibt es einige Informative Google Links

Gruß


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?