Evangelische oder katholische Taufe?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

ob evangelisch oder katholisch das ist eure entscheidung hauptsache einer von euch ist getauft. bei katholisch sollte mindestens einer der paten katholisch sein aber muß nicht unbedingt da es in der hand des pastor/pfarrer liegt ob er ohne katholischen paten tauft oder ob er streng nach der katholischen kirche geht u es einen katholischen in der patenschaft da sein muß. dasd muß man mit dem pastor/pfarrer abklären meiner hat es gemacht ohne einen katholischen sind alle evangelisch u meine tochter wurde trotzallem katholisch getauft ihm war wichtig das alle in der kirche sind.

normalerweise wird das kind immer im glauben der mutter erzogen. bei den katholiken sollte mindestens ein elternteil und ein pate katolisch sein. aber das hängt auch viel vom pfarrer selber ab. bei meinem bruder wollte er meine nichte nicht katolisch taufen, weil mein bruder nicht verheiratet war. da hatte mein bruder nur gesagt, da er protestant ist, könne das kind auch protestantisch getauft werden. darauf hin hatte er meine nichte katolisch (wie die mutter) getauft. meine eltern waren damals (70´) auch noch nicht verheiratet, und es war auch problematisch uns katolisch taufen zu lassen. zum glück hatte ein evangelischer pastor (vater ist evangelisch) keine probleme damit. ich sag mal...zum glück.

Das Kind muss überhaupt nicht getauft werden. Durch die Taufe wird das Kind automatisch kirchensteuerpflichtig sobald es erwerbstätig geworden ist. Ein interessanter Kommentar der Steuerberatungsgesellschaft KONZ:

Warum ich gegen die Kirchensteuer bin: Weil die Religionen den meisten Haß unter die Menschen bringen und Scheiterhaufen, Mord, Totschlag, Überfall auf Unschuldige und die meisten Kriege auf einem nicht vorhandenen Gewissen haben."

"Wenn Du aus der Kirche ausgetreten bist, laß Deine Steuerkarte ändern. Ansonsten muß Dein Arbeitgeber weiterhin für Dich Kirchensteuer an das Finanzamt entrichten." Sehr informativ: http://kirchenaustritt.wg.am/

Das könnt Ihr Euch aussuchen.

Ich würde danach gehen, wer sich seiner Kirche stärker verbunden fühlt.

Und wenn das ungefähr gleich ist, würde ich danach entscheiden, wer das Kind überwiegend erzieht. Denn dessen Glauben wird das Kind auch überwiegend erleben.

In manchen Gegenden kann es auch einfacher sein, sich der Mehrheit anzuschließen, sozusagen. Wenn man also z.B. in einer fast ausschließlich katholischen Gegend lebt, ist es für das Kind manchmal einfacher, katholisch getauft zu sein und zur Erstkommunionn zu gehen, wenn "alle" gehen.

Und schließlich: die evangelische Kirche und die katholische erkennen gegenseitig die Taufe an. Eine Wahlmöglichkeit für das Kind besteht hinterher immer noch.

Du kannst Dich entscheiden. Aber die Sache ist halt die, das Du Dein Kind in der Konfession taufen lassen solltest, in der Du es auch erziehen willst. Sonst macht das alles keinen Sinn.

Also unser Kleiner ist auch nicht getauft! In der Bibel steht niergends, das Kinder getauft wurden, da wurden Kinder nur gesegnet, und erst Erwachsene getauft! Die Segnung macht in der Kirche, von der das Kind am meisten hören/sehen wird und wenn ihr eh keine Kirchgänger seid, dann würde ich es glaube ich ganz lassen!Denn was für eine Motivation steht dahinter, möchtet ihr eurem Nachwuchs den Glauben näher bringen oder wegen der Tradition. Macht euch da einfach Gedanken drüber. Ansonsten wünsche ich euch , das ihr die für euch richtige Entscheidung trefft.

Das wird heute nicht mehr nur nach der Konfession der Mutter gerichtet, das könnt Ihr entscheiden wie Ihr wollt.

als "wikingerbraut" würd ich mein kind gar nicht taufen lassen. kann es selbst später jederzeit nachholen, wenn es eine eigene meinung zum thema religion hat.

könnt ihr euch aussuchen...es ist nur notwendig DAS ein Elternteil getauft ist!

nicht mal das ist zwingend erforderlich

erforderlich ist nur ein getaufter Pate

0

Gar keine! Die Taufen sind nötig wie ein gebrochens Bein. Satyadarshi

Ihre Antwort trifft nur auf ihre eigene Antwort zu. Wenn um einen Rat bei einer konkreten weltanschaulichen Frage gebeten wird, möchte niemand die Meinung eines außenstehenden haben. In diesem Forum ist es erwünscht, dass man freundlich und empathisch auf die Fragen eingeht und nicht einfach sein Unverständnis für den Hintergrund der Frage herauskotzt.

0

Hab dasselbe Problem-mal sehen, wann unser Kind getauft wird. Ich frage mmich eher, welchen Religionsunterricht kann er ungetauft besuchen-ist das eine Frage für GF?! Sorry-beantwortet Deine nicht-aber es ist so, wie die anderen schreiben-Ihr könnt es Euch aussuchen!

Claudine, Dein Kind kann an dem Religionsunterricht teilnehmen, für den Du es anmeldest. Das ist ganz unabhängig von der Taufe.

0
@anjanni

Na perfekt!! Dann kann ich s ja machen, wie geplant und ihn dann selbst entscheiden lassen, ob er sich taufen lassen möchte!!

Hatte nur Sorge, dass er dann in der Schule schräg angeschaut wird, weil er nicht in Religion geht..

0

Was möchtest Du wissen?