EVA Prinzip?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

eingabe: das eingangssignal liegt am eingang des ports an... meist ein männlciher auf einen weiblcihen stecker. hat gründe die großteilig auf die konektivität zurück führen.^^ das signal wird in form von kurzen nS andauernden rechtecksignalen in gleichformspannung mit einer stromstärke von 20mAh bis max 3,5Ah eingegeben. es wird eine datenbusdurchsatzgeschwindigkeit erreicht indem man das signal am datenbus einer durchgangssignalverarbeitungseinheit übergibt die dieses yklisch weiterverarbeitet und weiter leitet. meist an die ram, wo das signal in bits hinterlegt und bei bedarf abgerufen werden kann. die eingangssignale bekommen eine art ablageadresse... einen hexpositionscode der auch als rupt und interrupt bekannt ist. basiert auf hex code. dieser errechnet sich aus binären zeichenabfolgen ind einem byte(wort). in einem speicherbiyte ist die unter hex doppelte belegung der 8 bity seriel möglich und somit kan ein wort oder byte bis zu 16 unterschiedliche zustände annhemen obwohl es nur 8 bit hat. da binäre systeme nicht mehr als 9 ausgeben können ist die umrechnung in hex hier unabdingbar um platz zu sparen ^^. die ausgabe in hex basiert somt auf den zahlen 0 bis 9 und den buchstaben a bis f wobei a bis f für 11 bis 16 stehen.

das signal wird von der cpu in den codecashregisterblock geladen und dort von einer alu seriell verarbeitet. eine alu ist eine arithmetisch logische einheit die ein vke ausgibt. sie wird von befehlsätzen in befehlsregistern gesteuert. im allgemeinen spricht die cpu assembler. lable lade übertrage gib aus verarbeite usw.... die grundbefehle die man einer cpu geben kann halt. am ende einer alu steht wie oben schon gesagt das vka der al operation. eine cpu hat unmengen an alu's und arbeitet meist mit mehreren alu's an ein und der selben aufgabe. um diesen vorgang u beschleunigen haben modernere cpus eine prediction cash die eine grundlegende vorhersage trifft wie das vka auszugehen hat. dieses wird anhand einer cooperanden alu getätigt welche die teilergebnisse zu einer prediction zusammen fügt und verarbeitet. ein symultanes vke entsteht. eine alu besteht aus halbleiter logik gattern die zumeist auf mosfet und/oder ttl hybrid technologie basiert. und besteht aus NICHT, ODER,EXKLUSIV-ODER, UND gattern. diese liefern aufgrund ihrer programmierbaren verknüpfung ein ergebniss an eine bit-ausgabematrix, welches in einen ausgaberigisterbaustein geladen und von dort in einen bereich des arbeitsspeichers gelangen der entweder schon von einer anwendung exklusiv reserviert ist oder aber noch abgefragt wird.

sobald ein solches vka abgefragt wird. sei es von einem programm oder einfach nur von einer datenweiterleitung auf einen nandflashspeicher, einn analogen oder digitalen augang mitx-phasen oder sei es der geier was auch immer... ist es eine ausgabe.

eva

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?