EV abgegeben kann trotzdem ein Haftbefehl vorliegen?

5 Antworten

Haftbefehle können bekanntlich aus den unterschiedlichsten Gründen ergehen. Wenn es um die Vermögensauskunft geht, dann allerdings nur, wenn man zum Abgabetermin nicht erschienen ist. Dann weiß man also, was man versäumt hat. Die Frage ist daher reichlich unverständlich.

Ich meine natürlich ein Haftbefehl das bezogen auf Schulden ist...

Ist das verständlicher?

0
@KeinPlan2015

Haftbefehle gibt's nur für Schulden beim Staat. Bei privaten Gläubigern (Firmen, Dienstleister z.B. Handyverträge) gibt es einen Titel der 30 Jahre gilt, d.h. der Gläubiger kann 30 Jahre lang die Schuld einfordern, inklusive fürstlicher Zinsen im Monat, versteht sich.

0

Wenn es von einem Gerichtsvollzieher ausgeht, kann man dort nachfrgaen, ob eine aktuelle EV benötigt wird. Eine HAft ist mit EV nicht möglich, wenn trotzdem angeortnet ist das rechtswridig.

In anderen Fällen hilft eine Auskunft (schriftlich) bei der Polizei, was dort in den Daten steht.

Nein die VA ist in einem Register eingetragen und 2 Jahre gültig, du wirst also in einem Jahr die nächste abgeben müssen. Übrigens verlängert sich mit jeder Abgabe der EV der titel und ist wieder 30 Jahre gültig. Auch Pfändungen im Lohn und konto Bereich werden weiter aufrecht erhalten es sei denn du hast ein P Konto.

Wende Dich an eine Schuldnerberatung um möglichst schnell aus dem Schlamassel heraus zu kommen.

Viel Erfolg!

Was möchtest Du wissen?