Europäische Freiwilliger Dienst (EFD) Was mit der Wohnungt tun? HILFE!

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Vielleicht könntest Du die Wohnung für die Zeit untervermieten? Solche Anzeigen findet man ab und an in den Anzeigeblätter, besonders beliebt sind diese Angebote bei Freelancern (Spezialisten die für einige Monate bei Firmen angestellt werden meist weit weg von ihrem Wohnort, den so müssen sie nicht ein Hotel beziehen).

Einige Ideen:

Kannst Du die Wohnung für die Zeit, die Du im Ausland bist befristet (unter)vermieten? Erlaubt die Genossenschaft das?

Ist das Auslandsjahr vergütet, d.h. bekommst Du dafür Geld? Kannst Du davon die Miete bezahlen?

Warum machst Du nicht einfach zu Hause einen Englisch Sprachkurs mit Diplom, z.B. sind die Cambridge Zertifikate, die häufig angeboten werden, meines Wissens nach fast überall gut angesehen, auch dort hast Du häufig "Native Speakers" als Lehrende. Erkundige Dich mal, ist meist weit günstiger als ein Jahr "Sklavendienst" im Ausland für den Du kein Geld bekommst und der häufig als verschwendete Lebenszeit gilt für orientierungslose Typen, die keinen Plan und kein Ziel im Leben haben.

blackbeauty94 13.02.2015, 10:39

Ob die Genossenschaft einer Untervermietung zustimmt, müsste ich noch klären.

Ach ja, 1/2 Jahr im Ausland über EFD wäre günstiger als ein teurer Englischkurs und auch wirkungsvoller wegen dem langen Zeitraum. Bei EFD muss ich rein gar nichts bezahlen, nur eine Pauschale zu der hin und Rückreise. Krankenversicherung, Unterkunft, Sprachkurse, Verpflegung/Taschengeld usw. werden im Rahmen einer Förderung der EU übernommen.

0
Neugiersnase007 16.02.2015, 16:25
@blackbeauty94

Naja, mit günstiger meine ich ja auch, dass Du dann 1/2 Jahr für Deine Arbeitskraft praktisch nix verdienst und eine Lücke im Lebenslauf hast. Wenn Du einen Job mit sagen wir mal 1200 Euro netto hier vor Ort hast kommst Du trotz Kurskosten von vielleicht max Euro 100 / Monat bei jedem Sprachinstitut trotzdem noch günstiger weg, und hast bei ein bisschen Fleiß nachher ein international gültigen Zertifikat, welches Deine Sprachkenntnisse schwarz auf weiß bestätigt.

0
Neugiersnase007 16.02.2015, 16:38
@Neugiersnase007

"Bei EFD muss ich rein gar nichts bezahlen..."

Bezahlen musst Du sehr wohl: z.B 1/2 Jahr Verdienstentgang (keine Pensionsversicherungszeiten ...), Kosten für die Wohnung zu Hause, verschiedene Auslagen vor Ort (weiß ja nicht wie hoch das "Taschengeld" dort ist, aber vermutlich ist es eine ziemliche Verarsche dafür, dass Du Deine volle Arbeitskraft, Dein Können und Deine Erfahrung irgendwelchen unterprivilegierten Menschen in einem Entwicklungsland zur Verfügung stellst.)

Das sind doch wenn man ehrlich ist in der Regel Jobs, die keiner machen will, die dort angeboten werden und die angeblich so edlen NGO´s oder die Kirche oder wer auch immer sucht einen Deppen der dort vor Ort nahezu gratis die Putzfrau oder so etwas ähnliches macht. Mein Rat: überleg Dir das gut bevor Du Dich für so etwas "einfangen" lässt - bringen tut es nach meiner Einschätzung nämlich exakt gar nix.

Und wenn dann irgendwas ist - wenn Du Dir z.B. eine eklige Tropenkrankheit oder so einfängst musst Du Dir bewußt sein, dass die medizinische Versorgung in diesen Ländern extrem mangelhaft ist, wenn Du Dich dann ausfliegen lassen willst um eine faire Chance auf eine moderne Therapie zu haben musst Du das ja in der Regel erst wieder selbst bezahlen und hast dann womöglich in D noch nicht einmal mehr eine Krankenversicherung.

Nein, ich würde so etwas niiiiiiieeeeee im Leben machen - ehrlich nicht!

0
CauseILoveU 22.08.2015, 18:29
@Neugiersnase007

Ohne mich hier einmischen zu wollen aber EFD steht für europäischer Freiwilligendienst - findest du nicht da mit Tropenkrankheiten zu argumentieren ist etwas unn

0
Plasmaspender 14.02.2015, 03:34
Erkundige Dich mal, ist meist weit günstiger als ein Jahr "Sklavendienst" im Ausland für den Du kein Geld bekommst und der häufig als verschwendete Lebenszeit gilt für orientierungslose Typen, die keinen Plan und kein Ziel im Leben haben.

LOL :-D

Na du scheinst ja den Durchblick zu haben ;-)

0
Neugiersnase007 16.02.2015, 16:20
@Plasmaspender

Ja, den habe ich. Ich kenne aus dem Bekanntenkreis reichlich erfolglose verbummelte mittlerweile über 30 jährige "Berufsjugendliche", die ausser 100xxxxxxxxxxx Praktika bislang nix auf die Reihe gekriegt haben.

Da lob ich mir meine solide Ausbildung :-) !

0

Vermiete sie doch vorübergehend (Einverständnis des Vermieters vorausgesetzt).

Was möchtest Du wissen?