Europa und der Stier Stilmittel?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

  | ‿‿  |  ‿  ‿ |    _      |         ‿ ‿     | ‿‿ | x

inpedienda novis. Ausa‿ (e)st quoque regia virgo

  | ‿‿      |         ‿‿ |       _   |    _    | ‿‿  |  x

nescia, quem premeret,  tergoconsidere tauri,

   |      ‿‿  |  _   |   _   |          _     |  ‿‿ |    x

  cumdeus a terra siccoqu(e) ‿a littore sensim

  |  ‿ ‿  |       _   |   _  |‿‿ |  ‿ ‿  |  x

falsa pedum primis vestigia ponit in undis.

  |             ‿‿ |‿‿|     ‿‿| ‿   ‿   | ‿ ‿    |  x

Ind(e) ‿ abit ulterius mediaque per aequora ponti

   |       _    |       ‿‿     |     _ |         _        | ‿ ‿|  x

 

fert praedam. Pavet haec litusqu(e)‿ablata relictum

 

 

 


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von rhenusanser
15.11.2016, 15:43

Die Metrik steht jeweils über dem Text:

| = betont

‿‿ = 2 Kürzen

_ = eine unbetonte Länge

x = anceps

 

Das heißt: der Hexameter besteht aus 6 Einheiten / Versfüßen:

Sie bestehen aus:

Daktylen = | ‿‿

ein Daktylus kann auch durch einen Spondeus (= | _ ) ersetzt sein.

Der 5. Versfuß ist idR. ein echter Daktylus und der letzte ist verkürzt (=| x)

________________________________________

 

Die Verschleifungen habe ich dir kenntlich gemacht, indem ich den  Buchstaben, der wegfällt, in Klammern gesetzt habe.

zusätzlich habe ich die betont gelesenen Silben fett gedruckt.

1

du schreibst es besser so:

(1) .... ausa est quoque regia virgo
(2) nescia, quem premeret, tergo considere tauri,
(3) cum deus a terra siccoque a litore sensim
(4) falsa pedum primis vestigia ponit in undis;
(5) inde abit ulterius mediique per aequora ponti
(6) fert praedam. ....

Stilmittel:

1) Hyperbata bei "siccoque ... litore" (Zeile 3), "primis ... undis" (Zeile 4), "mediique ... ponti" (Zeile 5), "vestigia ... falsa pedum" (Zeile 4)

2) Alliterationen: tergo, tauri, terra (Zeilen 2-3), perdum, primis, ponit, ponti, praedam (Zeilen 4-6)

3) Parenthese: Einschub von "nescia, quem premeret" (Zeile 2)

4) Antithese / Gegensatz zwischen Land und Wasser (terra siccoque litore ... aequora ponti)

5) Klimax: a terra siccoque a litore ... primis in undis ... inde ulterius ... mediique per aequora ponti

(Klimax sowohl bei: "a - in - per", "terra - litore - undis - aequora ponti" und bei "primis - ulterius - mediique - aequora (ponti)"

6) Enjambement: zwischen Zeilen 1 und 2, außerdem zwischen 5 und 6

7) Homoioptoton bei "tauri" und "ponti" am Zeilenende von Zeile 2 und 5, 

8) Periphrase: "vestigia falsa pedum ponit" (Zeile 4)

 

 

 

 

 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von TaLaJaIstDa
17.11.2016, 08:04

Vielen Dank! :)

0

Was möchtest Du wissen?