Euro umtauschen in norwegische Kronen - hier oder in Norwegen?

4 Antworten

Wir haben in Norwegen immer mit der Spar-Card (Sparbuch) der Postbank (will keine Werbung machen) Kronen abgehoben. Damit kann man 4 mal im Jahr weltweit ohne zusätzliche Gebühren abheben. Man muss natürlich ungefähr wissen, wieviel man vor Ort benötigt. Als "Startgeld" hatte wir in D schon etwas Kronen umgetauscht.

am besten du tauschst auf dem schiff da hast du keine kosten und der kurs ist der gleiche wie in norwegen

Wenn du in Deutschland die Kronen "einkaufst" ist der Kurs meistens schlechter als wenn du in Norwegen deine Euros "verkaufst". Allerdings ist der Unterschied meiner Erfahrung nach meistens sehr gering (vom jeweiligen Tageskurs abhängig). Dazu kommt, dass du in Norwegen bei allen Banken Wechselgebühren bezahlen musst, wenn du Bargeld einwechseln willst. Die liegen meistens zwischen 40 und 70 NOK pro Wechselvorgang. Da ist die Gebühr, die deine Bank für das Geldabheben mit EC-Karte am Automat verlangt meistens günstiger. Im Sommer haben die norwegischen Banken auch spezielle Sommeröffnungszeiten (10-15 Uhr und ähnlich) so dass du u.U. Probleme bekommen könntest, überhaupt eine geöffnete Bank zum Wechseln zu finden.

Deswegen schlage ich meinen Reisegästen immer vor, einen kleinen Betrag in Deutschland zu wechseln, so dass man ins Land kommt und etwas Geld in der Tasche hat. Größere Bargeldbeträge dann mit EC-Karte aus dem Automaten holen und / oder: Was geht mit Kreditkarte bezahlen! Das geht in Norwegen fast überall (sogar an der Imbissbude) und ist definitiv am günstigsten, weil die Gebühr immer anhand der tatsächlichen Summe berechnet wird und der Kurs bei Kreditkarte (und EC-Karte) günstiger ist als bei Bargeldwechsel.

DH! Vielen Dank für die ausführliche Antwort!

0

Also, ich habe im Urlaub (nicht in Norwegen) am günstigsten per Karte am Automaten abgehoben, da der Umtauschkurs weitaus günstiger lag, als der Kurs für Barumtausch am Urlaubsort. Es war ein Unterschied von 10%, was sogar die Kosten für die Auslandsabhebung mehr als ausgeglichen hat.

Das klingt sehr widersprüchlich: "ich habe im Urlaub ... per Karte am Automaten abgehoben, ... als der Kurs für Barumtausch am Urlaubsort".

Gemeint ist sicherlich: "Nicht das Euro-Bargeld umtauschen, sondern mit der EC-Karte direkt NKR holen."

Allerdings fallen dabei bei Deiner Bank Mindestumtauschgebühren an, so dass Du Dich vorher darüber informieren solltest, um nicht wegen NKR 50 gleich € 5 Umtauschgebühren zu zahlen.

0
@LittleArrow

Ja, so meinte ich das. Natürlich ist es günstig, gleich etwas mehr abzuheben, die Bankgebühren sind für 5 oder 300 € die gleichen. Pro Abhebung wurden mir bei der Sparkasse 4,65 € berechnet.

0

Was möchtest Du wissen?