Eurer Meinung nach: Wird die Menschheit in 100 Jahren ausgestorben sein?

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Nein. Nach allen Gesetzten der Ökologie ist der Mensch weit davon entfernt, auszusterben. 

Unsere Spezies umfasst derzeit mehr als sieben Milliarden Individuen. Dass sind so viele, dass es dir in deinem ganzen leben nicht möglich wäre, sie alle auch nur für einen einzigen Augenblick lang auch nur anzuschauen. Und unser Bestand wächst. Je mehr Individuen eine Spezies umfasst, desto geringer das Aussterberisiko.

Darüber hinaus ist der Mensch extrem anpassungsfähig und imstande, sich in kürzester Zeit auf neue Lebensumstände einzustellen. Es ist kaum ein Szenario vorstellbar, bei welchem wirklich 100% von uns vernichtet werden könnten. Bleiben nur 0,00001% von uns am Leben, so hat unsere Spezies immer noch eine hohe Überlebenswahrscheinlichkeit.

Damit eine Spezies ausstirbt, muss man ihr entweder Lebensraum oder Nahrung nehmen und damit die Fähigkeit, sich zu reproduzieren. Da der Mensch ein Omnivore ist, also sowohl von tierischer als auch pflanzlicher Nahrung leben kann und kaum spezialisiert ist, steigt sein Überlebenserfolg weiter. Da wir außerdem in jedem Winkel der Erde, einzig ausgenommen der Antarktis Siedlungen haben, kann man uns nur beglückwünschen -

Wir sind das derzeit am wenigsten gefährdete Säugetier auf unserem Planeten.

Da bin ich anderer Meinung. Die Menschen passen sich heutzutage doch vor allem durch ihre Technologie an verschiedene Bedingungen an, aber vom biologischen Standpunkt her, gibt es sicherlich sehr viele Tiere, die sich besser anpassen können. Auch die hohe Zahl der Individuen ist nicht unbedingt positiv zu sehen. Vor ein paar Tagen hat Bill Gates beispielsweise in einem Interview gesagt, dass er eine Epidemie für die größte Bedrohung für die Menschheit hält, und eine solche kann sich besonders gut verbreiten, wenn die Überträger so dicht aneinander leben, wie die Menschen es tun. Auch durch die große Mobilität der Wirte (durch Flugreisen und co), könnten sich Krankheitserreger innerhalb kürzester Zeit auf der gesamten Welt verbreiten.

Eine andere Möglichkeit, auszusterben wäre es, wenn die radioaktive Belastung ansteigen würde (z.B. durch einen Atomkrieg), das wäre für Menschen sicherlich tödlicher, als für andere, simpler aufgebaute Tiere (z.B. Kakerlaken).

0
@Apfelkind89

Ib den von dir genannten Punkten gebe ich dir absolut recht, aber trotzdem sind sie alle keine direkte Gefahr für unser Fortbestehen. Wohlgemerkt, es müssen ALLE, also nicht 99,99999%, sondern volle 100% der Menschen sterben. Und keine Krankheit hat eine so hohe Mortalität beziehungsweise kann sie auch gar nicht haben, um eine so individuenreiche Spezies komplett auszurotten. Auch ein nukleares Desaster würde nicht die gesamte Erde betreffen können, und auch wenn die Lebenserwartung überall rapide sinkt und wir uns in die Steinzeit zurückbomben, so ist der Mensch doch instande, ein solches Szenario zu überleben. Es gibt genug entlegende Gegenden, in die der Arm eines globalen Desasters dann doch nicht vordringt. 

Der Mensch ist vor etwa 70.000 Jahren schon einmal beinahe ausgestorben (siehe Flaschenhals-Theorie), hat aber trotzdem gut die Kurve gekriegt. Das schaffen wir wieder - da bin ich sehr optimistisch. 

0

Wir werden irgendwann aussterben, das ist sogut wie sicher. Allerdings bestimmt noch nicht in 100 Jahren, das ist viel zu früh. Es sei denn wir löschen uns selbst aus, indem "wir" auf die gloreiche Idee kommen, uns mit "unseren" tollen Atombomben zu beschmeißen....

Nein das denke ich nicht

Aber es wird vermutlich mehr Kriege und Gewalt geben ... weil wir in 100 Jahren so um die 13-15 Milliarden Menschen sein werden. Bedeutet das Nahrungsmittel knapper werden ... das wiederum befeuert die 2 Klassen Gesellschafft .. die sich ja auch zu diesen Zeiten bereits immer stärker formt.

Nein, in 100 Jahren ganz sicher nicht. Vielleicht in 1000. Aber soweit können wir nicht denken.

Man stelle sich mal vor, im Jahr 1017 hätte jemand das Jahr 2017 so vorausgesagt, wie es heute ist. Der wäre für verrückt oder besessen erklärt worden.

Ich wäre vorsichtig mit solchen Schätzungen. Vor ein paar Monaten noch hätte es die Möglichkeit gegeben, dass in den USA eine Präsidentin an die Macht gekommen wäre, die eine Konfrontation mit Russland im Sinn gehabt hätte. Wenn beide Seiten auch nur die Hälfte ihrer Atomwaffen starten würde, sähe es für die Menschheit schon ziehmlich schlecht aus.

Eine solches, schnelles Ende kann natürlich auch mit anderen Politiker-Konstellationen von einem Tag auf den anderen eintreten, indem z.B. ein Fehlalarm oder andere unglückliche Umstände dafür sorgen, dass den Verantwortlichen die Nerven durchgehen (wie es im kalten Krieg mehrfach fast passiert wäre und was nur durch das besonnene Verhalten Einzelner verhindert wurde).

0

In 100 Jahren,kann ich nicht sagen aber was als letztes überleben wird sind die Bakterien.

Nein wir werden uns andere Planeten suchen wenn die Erde kein Öl mehr hat...und außerdem  werde ich in 100 Jahren sowieso nicht mehr leben... kann mir also egal sein... wäre aber für meine (Kinder) wichtig 

Trotzdem interessante Frage

Nein warum auch??? Wegen dem Klimawandel? Oder den Platiktüten in den Weltmeeren? Da lachen doch sogar die Omis darüber! Ich verstehe bis heute nicht warum das schlimm sein soll wenn es im Sommer nicht mehr 30 Grad sondern 31 Grad hat. Je wärmer desto besser. Also ich sterbe deshalb sicher nicht und Du doch auch nicht. Na also, hier stirbt niemand aus!!!

Deshalb sterben wir nicht in 100 Jahren, aber der Klimawandel ist trotzdem schlimm und für die Erde ist je wärmer desto besser nicht so. Denk mal an die eh schon heißen Gebiete auf der Erde. An die Menschen in Afrika ohne Wasser und Nahrung, weil dort kaum etwas wächst oder an die Eisbären, die sterben müssen weil das ganze Eis schmilzt. Außerdem gelangt mehr schädliche Strahlung auf die Erde, wenn das Ozon, das uns schützt, dünner wird. Du solltest dich mal darüber informieren!

0

Ich glaube eher nicht

Leider nicht, aber wollen wir es mal für den Planeten hoffen, dass der Fremdkörper Mensch bald verschwinden wird.

Mal schauen, welcher minderbemittelte Trottel, der es nicht versteht, damit kommen wird, dass ich anfangen soll.

Am besten fängst du damit an dich umzubringen.

1

Was möchtest Du wissen?