Eure Reaktionen auf Anpöbeleien

...komplette Frage anzeigen

15 Antworten

Also ich habe des öfteren erlebt, dass auch ältere Herrschaften pöbeln.

Aber wie dem auch sein, wenn mich jemand anpöbelt wird er ignoriert. Warum sollte ich auf sowas reagieren?

Auch hier: Ich spreche den Schwerpzunkt an. Ich habe noch keinen herren aber über 60 gesehen, die nacht am Bahnhof stehen, und andere bis auf die Knochen beleidigen, ohne ersichtlichen Grund.

0

Ich erlebe das häufig, wenn ich zur Musikschule fahre. Am Anfang habe ich mich nicht mehr durch den Gang getraut (mit 10 oder 11), aber mittlerweile lächel ich auch einfach nur zurück und sag so etwas wie "Schönen Tag auch, Hallo" etc. Das gibt ihnen das Gefühl, dass sie dich nicht ärgern können und lassen es.

Zu b): Es kommt ganz darauf an. Ich sehe es zum Glück nicht häufig, denn bei der MSD in der Nähe am Bahnhof ist es noch nicht so, dass sie dort pöbeln, wenn dann sind die Opfer meist Mädchen, auf jeden Fall, was ich mitbekomme, wenn alle Leute drum herum stehen. Wenn ich so etwas sehe, kommt es ganz darauf an, wo das ist. Im Bus sag ich dann schon mal was oder in der Schule. Aber, wie gesagt, am Bahnhof ist es mir noch nicht untergekommen, und da wollen wir hoffen dass es auch so bleibt. Ich selber muss zugeben, dass ich dann wahrscheinlich mit mir ringen werde, denn das kostet einen selber irgendwie schon Überwindung...aber wenn wir mit mehreren etwas sehen, z. B. meine beste Freundin und ich, versuchen wir schon, den Betroffenen zu helfen.

ich kann dazu viel sagen:

ich (manchmal alleine manchmal mit freunden) wurde schon so 5 mal damit konfrontiert. wie du das so schön sagst, 14-18 jährige südländischer herkunft sind oft auf streit aus, besonders in der gruppe.

meistens reagiren wir dabei zurückhaltend, aber auch nicht so das wir sofort kuschen, sondern sehn ob sie es wirklich darauf ankommen lassen wollen. als einer mal n messer dabei hatte haben wir die polizei gerufen. ich haben aber auf verletzungen von sowas.

wichtig ist, wen sie "nur" anpöbeln, einfach auf sich beruhen lassen. man sollte sie nicht provozieren, aber auch nicht sofort kuschen, dann gehn sie erstrecht auf einen. wenns wirklich zu handgreiflichkeiten kommt sofort polizei

Ich schreite ein, wenn ich es für nötig halte, aber zwischen jede pöbelei geh ich auch net

wenn man mich anspricht ignorier ich es anfangs und sollte es weiter gehen und/oder heftiger werden, dann kanns schon mal sein, dass mir die hand ausrutscht... aber, ich will hier net den diggen markieren, ich hab dabei auch schon mal den kürzeren gezogen ^^

allerdings muss schon einiges kommen um mich bis zur physischen anwendung zu bringen. Da ich weiß und auch durch aus in der lage bin, anderen schmerz zu zufügen, muss man mich schon bis aufs äußerste reizen, dass was passiert.

allerdings lässt der respekt der heutigen Jugend auch wirklich stark zu wünschen übrig... genauso wie ihre kleidungsstil xD

Gruß

Ich ignoriere sie und gehe ihnen ausm Weg ... so einfach ist das. Danach versuch ich die zu beruhigen und sage, dass sie gern woanders hingehen können aber mich in Ruhe lassen sollen. . .

Und ich mische mich auch nicht gleich in andere Angelegenheiten ein, denn man weiß ja seltenst wer Schuld hat, oder wie es dazu kam. Außerdem will ich ungern selbst Probleme.

Wenn natürlich wirklich iwer angemacht wird, der SICHER nichts dafür kann, dann helfe ich schon. Aber eher nicht wenn ich allein bin - dann würde ich eher noch Jemanden zur verstärkung ranholen (iwen in der Nähe), oder eben die Cops rufen ...

Hallo,

hinterher gerufene Beleidigungen berühren mich gar nicht. Kommt es zur körperlichen Auseinandersetzung, handele ich. wie es im Rahmen der Notwehr (also um die eigene Sicherheit oder die anderer zu gewährleisten) notwendig ist. Und natürlich wenn es geht Sicherheitspersonal oder Polizei benachrichtigen.

Aber ehrlich gesagt kommt das selbst hier in der Großstadt sehr selten vor und hat meiner Erfahrung nach nichts mit Herkunft oder Aussehen zu tun. Anderen mag es vielleicht anders ergehen, aber es ist ja auch immer eine Frage, wie man sich selber gibt.

Viele Grüße

Jens

Hi...sorry aber irgendetwas ist merkwürdig... ich sehe und höre öfter von südländischen Opfern, die von einigen deutschen fertig gemacht werden und andersrum eher selten. Wenn ich jemanden sehe der angegriffen wird, würde ich der Person helfen! Und vllt. sogar die Polizei rufen (wenn es zu gewalt kommt)

Letzendlich hat das alles doch nichts mit der Herkunft zu tun. :-)

Also, ich würde einfach weiter gehen und nicht darauf eingehen. Menschen, die Streit suchen (sei es aus Spaß oder auch nicht) verlieren daran Interesse, wenn man sie ignoriert.

Zurrück "beleidigen" oder sonstwas ist keine Lösung.

Das war mein Rat (Übrigens, ich bin eine Südländerin ;-) )

Gute Antwort! :) Es geht mir aber auch nicht um die Herkunft, das können genausogut deutsche gewesen sein, andersrum schreibe ich hier nur die Herkunft, weil esmir selber sehr oft auffällt, welche Gruppierungen das machen.

0

Du hörst und siehst also eher selten von deutschen Opfern. Soso. Dem kann man abhelfen

http://www.deutscheopfer.de/

0
@Noxpolaris

die Seite kenne ich, danke :-) Alles was ich damit sagen wollte ist, dass ICH PERSÖNLICH mehr südländische Opfer kenne als deutsche Opfer. Aber, wie gesagt, diese Opfer sind Menschen egal welcher Herkunft und sowas darf man nicht vergessen.

0
@Noxpolaris

Man hört und sieht eben nur was man hören und sehen will nicht wahr?!

0
@Chris04

Chris gehts noch? Du nennst mich rassistin und obwohl ich türken und araber verteidige, bin selber eine davon , bin afrikanische araberin, aber auch egal. Und du mit deinen kommentaren, kannst dir echt sparen UND HÖR AUF MICH ZU STALKEN!!!

0

Kommt auf die Art an, wie gepöbelt wird. Wenn's zu heftig ist, würde ich Bahnpersonal darüber informieren. Also beobachten und ggf. reagieren. Weg schauen, darf man nicht.

Beleidignungen schwrrster Art gegen Familien und Co.

0

Also ich hab sowas nie erlebt.. Und ich wohne immerhin in Berlin, wo sehr viele Türken leben. Die pöbeln niemanden an, sind sogar meistens viel netter. Ich würde auf sowas garnicht reagieren. Einfach weiterlaufen. Mehr als Pöbeln trauen die sich ja sowieso fast nie. Und wenn es darüber hinausgeht, ruft man die Polizei und gut.

Wenn es Handgreiflich werden würde, würde ich sofort eingreifen.

wenn man mit mehren leuten unterwegs ist ,sollte man da verbal einschreiten,unter zeugen

a: Zur not immer das Spray rausholen und selbst ruhig bleiben b:Kommts auf die lage an, Körpergewalt -> Polizei

Japp, so ein Spray hab ich auch... wenn mich Na..Z..is angreifen würden, würde ich mich ja wehren!

0

Es ist mir egal welcher Herkunft der Pöbler ist. Geht er zu weit, schlage ich zu. Und dann richtig...

Hart, aber herzlich ;-)

0

ich liste hier ja nur den schwerpunkt auf, welche Gruppierungen hier öfters ins unrechte Licht fallen, und welche ich meistens dabei erwische. Die herkunft, ist mir prinzipiell auch egal.

0

a) Brust raus - Schultern hoch, böse schauen. b) Ich beobachte ob das Opfer sich selbst wehren kann oder ob es möglicherweise tätlich angegriffen wird. Dann schreite ich ein. Bei Pöbeleien biete ich desöfteren an bespielsweise zusammen mit der Person auszusteigen.

Mir ist das mal in KA passiert. Ich habe mich freundlich lächelnd umgedreht und gesagt, danke ich wünsche ihnen auch einen schönen Tag. Der junge Mann war so überrascht das er sich entschuldigt hat.

Was möchtest Du wissen?