Eure meinungen zu alkohol vs cannabis?

... komplette Frage anzeigen

8 Antworten

das mit dem vaporisier ist relativ und das es süchtig macht...Jede substanz kann süchtig machen. warum verallgemeinern die leute das immer. cannabis ist für menschen wo die entwicklung noch unvollendet ist schädlicher da z.B die verknüpfunge der synapsen gestört werden, aber bei alkohol ist es noch viel schlimmer und das interessiert kein?... ich habe das gefühl fast keiner der mekert hat ahnung von der substanz.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe schon oft Alkohol getrunken und schon oft gesmokt... ALKOHOL WEED SPEED COKS TEILE PILZE bla bla bla alles davon ist schädlich aber nicht nur drohen sind schädlich also Chemie traue ich mich nicht anzufassen aber ich verurteile meine freunde nicht wenn sie sich ein Teil schmeißen ich hab schon Mädels gesehen die richtige kickse wegen harten Drogen hatten ... In Alkohol konsumiere ich weil ich weiß das ich darauf klar komme troz hasse ich es manchmal deswegen trinke ich selten auf Geburtstagen oder mal mit Freunden ... Cannabis konsumiere ich fast täglich manchmal merke ich das ich dabei bin faul zu werden dann mach ich meistens 3 Tage Pause aber ansonsten Vertrag ich es sehr gut und Liebe es auch 😁

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Beides ist meiner Meinung nach auf dem komplett selben Level: Eigentlich unschädlich wenn man es nicht übertreibt

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alkoholtrinker sind von den Medien verblendet, die meisten denken Das Alkohol ok ist, mit der begründung das es Legal ist.

Meine Mutter hat früher viel Alkohol getrunken, im Alter von 14 (is ne Zeit her) wurde ich das erste mal mit Gras erwischt. Was keiner wusste, ich hatte im selben Alter schon eine Reihe von Chemischen Drogen ausprobiert. Also als ich in meiner Schule mit Dope erwischt wurde, wurde sofort ein Drogentest gemacht, der war positiv auf Cannabis. Meine Mutter war histerisch und heulte den ganzen Tag. Warum konnte sie nach meiner Nachfrage nicht vernünftig beantworten. Auf den Schock gab es natürlich sofort ein zwei Flaschen Wein. Meine Mutter war nur durch die Medien von Cannabis Informiert worden.

Die Menschen müssen über Drogen besser informiert werden. Leider gibt es sehr viele sehr sture Menschen die bei ihrer Meinung bleiben werden, meist sogar ohne vernünftige Begründung.

Ein wenig früher habe ich mir eine Flasche Schnaps aus dem Regal geklaut und meine ersten Alkoholerfahrungen gemacht. Meine Mutter merkte das und sagte Folgendes: “mach das nicht mehr“ dann war die Sache geklärt.

Das is ein Beispiel dafür das die Menschen nicht informiert sind sind, obwohl das meiner Meinung nach immer besser wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Cannabis hat noch keinen Menschen getötet im Gegensatz zu Alkohol.

Natürlich verblödet man wenn man dauerhaft kifft, aber wenn man trotzdem auf seine Gesundheit achtet und es nicht täglich macht ist Cannabis meiner Meinung nach unschädlich.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Alkohol: 74.000 Folgetote jährlich in Deutschland

Cannabis: 0 Folgetote weltweit seit ca. 6000 JahrenNoch Fragen?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Cannabis ist schädlich, wenn man es täglich zu sich nimmt. Alkohol auch.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ku420Sh
19.08.2016, 15:13

Wofür ist Cannabis denn schädlich? Sagen wir man Vaporisiert es.

0
Kommentar von WastedYout
19.08.2016, 17:50

Erstmal Cannabis macht süchtig egal ob Vaporizer oder nicht. Zweitens gibt es genug Leute die es täglich nehmen und denen es sogar gut tut( Alkohol wie auch Cannabis)

0

Ich habe so einiges in meinem Leben probiert und muss leider auch sagen dass ich gegen Drogen bin auch gegen die legalisierung von cannabis aus einem einfachen Grund.

Was uns teilweiße in der Schule über Drogen aufgetischt wird stimmt nicht und genau darin sehe ich die Gefahr, Drogen werden verteufelt und als schlimm bezeichnet und wenn jemand dann eine etwas "harmlosere" Droge nimmt und merkt "wow hey ich bin garnicht süchtig geworden" dann fragt er doch zwangsläufig "Was war denn noch alles gelogen?"

Beispielsweiße habe ich gehört "Wer einmal crystel konsumiert ist direkt süchtig!" Mumpitz! Ich habe es konsumiert und seit Jahren rein garnichts mehr angerührt an Drogen (war vermutlich eine Phase bei mir).

Aber durch diesen ganzen Drogensumpf die Beziehungen zu menschen die das nehmen habe ich eines gelernt, oft kriecht der junky dem dealer in den aller wertesten um an seinen Stoff zu kommen. Es werden verabredungen gemacht und der Ticker erscheint 1 Stunde oder 2 später weil er sich breit irgendwo anders verlabbert hat oder weil er gerade rum chilled, viele Menschen lassen es einfach mit sich machen. Auf einen Anruf "Wo bleibst du" kommt die antwort "Stress mal nicht so rum, sonst kriegst du garnix" Meine Antwort war: "Gut allah ich geh jetzt machs gut!" Der will seinen kram ja auch verkaufen und wenn er peilt dass du nicht süchtig bist dann bekommst du meistens sogar dein zeug umsonst, aber ich schweife ab.

Du siehst was die Drogen aus manchen Leuten machen und dann denke ich mir schau dir das Oktoberfest an, nicht das bunte und tolle sondern das was danach ist, die kotzenden Menschen, die toiletten voller ebrochenem, die Frauen die auf ihren hohen absetzen hin und her fallen und jetzt soll man auch noch hasch wirklich für alles und jeden zugänglich machen?

Wir haben genug probleme mit dem alkohol wir sollten nicht noch ein zweites problem verursachen indem wir cannabis oder andere Drogen legalisieren.

Gegen Cannabis als medikament sage ich ja nix, aber gegen die nutzung um sich zu berauschen bin ich eigentlich dagegen. Ich glaube einfach nicht das die breite Masse damit verantwortungsbewusst umgehen könnte. Es würde einfach nur zu mehr problemen führen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Ku420Sh
19.08.2016, 15:37

Also ich habe ja deine Geschichte gelesen, die baute doch darauf auf das die Kinder nicht gut genug über Drogen aufgeklärt werden. Wenn die Jugend aber gut und ehrlich über Drogen aufgeklärt wäre, könnte man doch die Drogen Problemlos legalisieren, die Menschen nehmen Drogen so oder so. Und wenn sie Legal sind kann man sich auch ganz sicher darüber sein das das drin ist was man haben will. Natürlich sollte der Verkauf kontrolliert und ab 21 Sein. Das würde Milliarden von Steuern bringen und Die Kriminalität würde sehr, sehr stark abnehmen. Das währe viel, viel sicherer als der Illegale kauf zu dem man jetzt ja gezwungen ist. Früher waren die Drogen viel Sauberer, aber in der Zeit des Darknets gibt es schon gute Drogen.

0

Was möchtest Du wissen?