Eure Meinung zum "Weed"?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Mal wieder nur jede Menge Meinungen statt wissen.... 

Versuche an Mäusen haben tatsächlich gezeigt das es in der Lage ist Krebszellen schrumpfen zu lassen. Auch gibt es bereits positive Resultate bei chemo Patienten die zusätzlich mit Cannabis behandelt worden sind, und das nicht nur bzgl Nebenwirkungen der chemo Behandlung , sondern es scheint auch einen positiven einfluss auf die Behandlung des Tumors zu haben... 

Die verschiedenen Wirkstoffe der Cannabis Pflanze sind medizinisch wie inzwischen ja mehrfach durch verschiedene Studien und versuche bewiesen, durchaus von hohen nutzen! Es werden ja auch nicht nur Schmerz Patienten mit Cannabis behandelt, wie manche meinen. Wenn man sich wirklich mal mit dem Thema beschäftigt sieht man mal wo es über all hilft... ADHS, Epilepsie, MS, HIV, Asthma uvm , zum teil wird es sogar bei psychischen leiden verschrieben.... Deutschland hingt da nur noch etwas hinter her, danke der ach so tollen Koalition.... 

Rechte und linke.... Den Kommentar erspar ich mir ...... 

beides blödsinn.

Kommentar von leRoguee
15.12.2015, 01:58

Das es Krankheiten heilen kann ist aber schon bekannt, und selbst eine größere Menge ist nicht tödlich. Warum ist es dann verboten? :D

0
Kommentar von brentano83
15.12.2015, 11:41

Mit beiden Cannabinoiden gelang es den Londoner Krebsforschern, die Anzahl der Gliomzellen in den Glasschalen zu reduzieren. THC und CBD wirkten einzeln und kombiniert – und besonders gut wirkten sie zusammen mit einer Bestrahlung. Zellen, die mit den Cannabinoiden behandelt worden waren, waren empfindlicher für die Strahlentherapie.

Vor allem bei den Mäusen zeigte sich dieser Effekt. Die Forscher beobachteten "einen dramatischen Rückgang der Tumorgrößen", wenn die Tiere vor einer Bestrahlung sowohl mit THC als auch mit CBD behandelt worden waren. Ihr Forschung liefere weitere Hinweise darauf, dass die Wirkstoffe aus der Marihuanapflanze "krebsbekämpfende Eigenschaften" haben. Die Ergebnisse aus den Versuchen nennen die Forscher selbst "erstaunlich".

0

Legalisierung: Ja!

Das mit der Krebsheilung stimmt nicht ganz, THC (oder CBD? weiß nichtmehr genau) kann aber das Tumorwachstum verlangsamen/stoppen und lindert die Nebeneffekte anderer Krebstherapien (zB Chemotherapie) und wirkt gegen Schmerzen. Beim thema Krebs und Gras wird aber sowieso noch viel gestritten, da aufgrund des Rechtsstatuses von Cannabis Forschungen lange nicht möglich waren.

Am weiteren Verbot sind nicht nur Pharma- sonder auch andere Industriezweige Schuld. Dazu kommt die CDU an der Spitze und "kulturelle Gründe".

Zu rechts und links: kann ich mir vorstellen, linke sind ja immer eher so "gegen das System, wir rebellieren" und rechts wohl eher "disziplin, arisches Leben dies das". Rechts kann natürlich auch einfach nur Konservativ bedeuten, konservative Kiffer sind ja wohl eher selten.


Rechts orientierte würden es abneigen während Linke es selber häufig rauchen

Blödsinn. Aber die Antifa knallt sich häufig mit allem möglichen die Birne zu, Gras ist da noch das harmloseste.

es heilt effektiv Krebs

Absoluter Schwachsinn. 

Das einzige was Weed beeinflusst, ist die Psyche und man wird müde davon bzw. es wirkt entspannend.

Kommentar von brentano83
15.12.2015, 11:34

Informier dich mal über den medizinischen nutzen von Cannabis bzw der verschiedenen Wirkstoffe der Pflanze.... Wird wohl kaum ein Placebo Effekt sein.... 

0
Glaubt ihr auch es heilt effektiv Krebs und andere schweren Krankheiten und wird nur damit die Pharmaindustrie weiterhin an Krebspatienten verdient als Droge eingestuft?

Nein, das glaube ich nicht. Sehr wohl glaube ich allerdings, dass zahlreiche Kiffer sich große Hoffnungen auf eine Legalisierung aufgrund vermuteter positiver Effekte machen. Diese Hoffnungen werden mit großer Wahrscheinlichkeit enttäuscht werden.

Wenn ein gesundheitlicher Nutzen nachgewiesen wird, ist zum einen eine Abgabe auf Rezept denkbar, und zum anderen könnte die Pharmaindustrie auf die Idee kommen, die relevanten Inhaltsstoffe zu isolieren, ggf. auch zu synthetisieren, und so entsprechende Präparate herzustellen, die einer angemessenen Qualitätssicherung besser zugänglich sind.

Gras lindert lediglich die Schmerzen der Patienten und beruhigt sie. Dadurch steigt die Chance aber nur minimal dass der Krebs heilt, aber auch nur, da es auch zum kleinen Teil an der Psyche liegt.


Kommentar von john201050
15.12.2015, 10:32

es gibt hinweise darauf, dass einige krebsarten durch CBD (und das ist im cannabis drin) sehr viel langsamer wachsen.

ob da was dran ist weiß man nicht mit sicherheit, dank unserer tollen gesetze kann mans ja nicht untersuchen.

1

Da hast du aber gut die Klischee gelesen,

Ja es hilft und unteranderem deswegen ist es Verboten (nebst 100 anderen Lügen)

Und das mit Rechts/Links trifft auch nicht immer zu aber hinundwieder sicher.

Halte beides für Schwachsinn. Es mindert Schmerzen, ja. Aber das wars dann auch.

Kommentar von brentano83
15.12.2015, 11:37

Es lindert schmerzen, hilft bei Epilepsie gegen Anfälle, hilft bei touret gegen ticks, hilft bei chemo Therapien gegen die Nebenwirkungen , hilft gegen Verkrampfungen, regt den appetit bei HIV Patienten an uvm...... Kann man alles nachlesen...... 

1
Kommentar von AiSalvatore
15.12.2015, 11:38

Joa hat aber auch genauso viele Folgen die nicht so toll sind.

0

es gibt hinweise darauf, dass einige krebsarten durch CBD (und das ist im cannabis drin) sehr viel langsamer wachsen.

ob da was dran ist weiß man nicht mit sicherheit, dank unserer tollen gesetze kann mans ja nicht untersuchen.

--------------

aber darum gehts eigentlich gar nicht, legalisiert werden muss unabhängig davon. schon alleine weil das verbot mehr schadet als nützt. (was bei einem nutzen von 0 auch nicht schwer ist)

Was möchtest Du wissen?