Eure Meinung zu UFOS- es gibt so viele Sichtungen?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Jaein, kann ich sagen. Ich selbst habe schon 3 Ufosichtungen gehabt. Alle drei habe ich an Mufon-Ces geschickt. Man sagte mir, wenn es sich herausstellen sollte, dass es natürlich erklärbar ist, würden sie mir zurückschreiben. Bis heute haben sie mich aber nicht benachrichtigt.

Dass was ich in den drei Sichtungen gesehen habe, lässt sich auf keinen Fall mit einem herkömmlichen Flugobjekt auf der Erde erklären. Man kann jetzt sagen, dass es geheime Flugobjekte vom Militär waren, aber ganz ehrlich, warum sollten diese in einer so niedrigen Flughöhe fliegen und von selbst leuchten.

Manche sagen auch, dass CERN auch geheime Experimente durchführt, eine geheime Abteilung hat. Angeblich soll es um Zeitreiseexperimente gehen.

Ob es an der Vielzahl an UFO-Sichtungen auch solche gibt, die erstens real sind und zweitens mit Außerirdischen in Zusammenhang stehen mag - in Anbetracht der Vielzahl entsprechender "Beweise" eher unwahrscheinlich sein, aber unmöglich ist es deshalb sicher nicht. Sucht man aber nach authentischen Beweisen, die auf ein UFO außerirdischer Herkunft schließen lassen, wird die Suche durch viele Fakes und Missverständnisse sehr erschwert.

Ich vermute, dass höchstens 10 Prozent aller UFO-"Beweise" sich tatsächlich auf UFOs irgendeiner Art beziehen. Die anderen mindestens 90 Prozent bei solchen "Beweisen" sind Wichtigtuerei. Von diesen höchstens 10 Prozent sind es vermutlich 99 Prozent oder mehr, die sich auf irdische Flugzeuge, Wetterphänomene, Kondenswasser, Luftspiegelungen und was sonst noch alles beziehen und entsprechend als solche bewiesen werden können. Diese übrigen vermutlich weniger als 0,1 % (1% von 10% = 0,1%) könnten eventuell authentisch sein und vielleicht auf eine außerirdische Intervention beziehen, aber eben nur vielleicht. Sehr wahrscheinlich ist es aber sogar noch weit unter 0,1 %. Und in Anbetracht dieses geringen Anteils stellt sich die Frage, wie man die eventuell authentischen Fälle von den anderen möglichst auch als Laie unterscheiden und diese Minderheit betrachten kann, ohne dass man sich mit der überwiegenden Mehrheit befassen zu müssen?

Ich will's mal so sagen: Die Schilderungen, in denen behauptet wird, man habe tatsächlich außerirdische Lebensformen getroffen, fallen sehr humanoid aus. Auch ist die Vorstellung der "außerirdischen" Flugkonstruktion vielleicht fremdartig, aber immer noch sehr humanoid.

Schilderungen unerklärlicher Phänomene sind viel älter als der Film und die bildgebenden Möglichkeiten. Ich halte alle Erzählungen davon, die mir bisher in die Hände fielen, für final mit naturwissenschaftlichen Maßstäben erklärbar. Manche Geschichten von "Alienentführungen" sind sehr eindeutig psychiatrische Phänomene, andere sind die außerkörperlicher Wahrnehmung - ein Phänomen, das es in mannigfacher Hinsicht gibt, in Bezug auf unterschiedliche Zusammenhänge.

Während ich grundsätzlich gleichzeitiges außerirdisches Leben für möglich halte (und ich stehe auf dem Standpunkt, dass die meisten unserer Nachbarplaneten sich in einem Entwicklungszustand befinden, genauso wie es vor Milliarden Jahren bei der Erde der Fall war), sind mir die meisten Berichte und Spekulationen über UFO- und Außerirdischensichtung zu humanoid. Wenn man also davon ausgehen wollte, dass es sich bei einigen dieser Phänomene tatsächlich um unerklärliche handelte, würde ich es sogar für wahrscheinlicher halten, dass es sich dabei um irgendwelche Arten von Zeitmaschinen hielte. Aber auch das ist natürlich eine extrem gewagte Theorie. 

Was möchtest Du wissen?