Eure Meinung zu Tattoos/ Tätowierungen

Das Ergebnis basiert auf 22 Abstimmungen

Nein (nicht asozial) 86%
Ja (asozial) 14%

18 Antworten

Wenn Du schon fünf Jahre überlegst, ob Du Dich tätowieren lassen sollst oder nicht, dann lasse es besser sein! Aber zu Deiner Frage:

Tätowierte Menschen gelten gerade für diejenigen, die älter sind und auch mehr Geld und Einfluss als andere haben, immer noch als weniger zuverlässig und wenig vertrauenswürdig als untätowierte Personen.

Da haben gerade etwas ältere Leute immer noch Vorbehalte und sie denken an den Personenkreis der Seeleute und derjenigen, die viel auf Reisen sind oder der Gefangenen in früheren Zuchthäusern. So leicht sind diese Gedanken nicht aus den Köpfen herauszubekommen.

Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass diejenigen, die nicht tätowiert sind, in der Regel den höhren Schulabschluss besitzen und damit auch bessere Arbeitsstellen haben als Tätowierte. Aber sie dann gleich als "asozial" abzustempeln, das würde ich nicht machen. Das wäre den vielen Mädchen, die sich aus Dummheit und als Modetorheit ein "Arschgeweih" haben tätowieren lassen, nicht gerecht.

Nein (nicht asozial)

Also ehrlich gesagt: Schei* darauf was andere denken. Es wird immer Leute geben, die gegen dies oder das sind. Da dürftest du auch keine Röcke mehr tragen, wenn es danach ginge. Wenn du schon auf sowas Wert legst, dann achte darauf was du dir tattowieren lässt. Ich z.B. bin riesiger Befürworter und Fan von Tattoos, aber wenn ich Tussis mit Sternchen auf dem Arm, Diamanten oder Playboyhässchen sehe, bekomme ich das kalte Kot*en und denke mir auch: "wie beschissen".

Nein (nicht asozial)

Kommt drauf an was und wo. Wenn du das Schalke-Logo (hab nix gegen Schalke. Das ist nur ein Beispiel :D ). Iwo hintattoowieren lässt. Dann find ichs asozial. Und solche Drachen- und kitschigen Motive find ich auch nicht so schön. :)

Nein (nicht asozial)

ich gehe mal von mir und Familie aus :). meine Eltern Großeltern alle Ärzte, also geschulte Leute. Obere Mittelklasse (falls es sowas in D noch gibt...). Meine Mutter hat einige Tattoos, mein Papa ebenso und ich auch (bin 23 und studiere auch schon). Da ich damals neben dem Abi in einen TattooLaden gearbeitet habe finde ich eher die Menschen lassen sich ehet einstufen was für ein Motiv sie tragen. Sprich, Oldschool Newschool Japanische Motive wollten alle Leute die in Ordnung waren. Dann kamen aber auch Leute mit Japanischen Zeichen an oder Tribals wo wir und Tod gelacht haben nachdem die Person aus dem Laden war...also es hängt eher vom Motiv ab

Nein (nicht asozial)

Tattoos könne sehr hübsch sein. Neben reinen Schmuckstücken können viele auch eine Geschichte erzählen bzw. hintergründig sein. Über das Verhalten der Trägerin / des Trägers sagen sie ja nichts (oder nicht viel) aus, vielleicht eher über bestimmte Sichtweisen oder Wünsche. Generell definitiv nicht asozial.

Was möchtest Du wissen?