Eure Meinung zu Religionen?

Das Ergebnis basiert auf 36 Abstimmungen

Religionen sind klasse und/oder ich gehöre selbst ein 47%
Religionen sind absoluten müll 39%
Religionen sind na ja 14%

15 Antworten

Religionen sind klasse und/oder ich gehöre selbst ein

Man sollte Religion niemals mit ihren Menschen und auch nicht alle Religionen mit der Kirche gleichstellen, das ist ein Laienfehler den viele Religionskritiker begehen.

Ich bin Asiturin und komme in meiner Religion als Gemeinschaft gut zurecht, aber ich respektiere auch andere Religionen und ihre Anhänger genauso wie ich es generell auch mit Nicht-/religiösen/gläubigen mache. Am Ende sind wir alle gleichgestellt Lebewesen und für Glauben verurteile ich niemanden solange diese Person nicht versucht bewusst anderen zu schaden.

Und zu deiner Aussage es gäbe Beweise gegen Gott ist dies nur subjektiv, dann gäbe es in dieser Hinsicht auch Beweise für ihn, oder für mehrere Gottheiten. Objektiv gibt es weder einen Beweis dafür noch irgendeinen dagegen. Es gibt hier nur Hypothesen von jeweils Atheistischer-, Agnostischer- und Theistischer Seite. Auch führten sie selbst nicht wirklich zum Krieg sondern die Gier nach Macht und den Hass gegenüber allem anderen. So hat es die Atheistisch geprägte Sowjetunion nicht anders gemacht. Ich würde sogar glatt gehen das ohne Religion mehr Krieg herrschen würde weil die Alten Wüstenräuber und Indianervölker dann komplett durchgedreht wären.

Jedoch würde es deutlich weniger Krieg ohne Politik geben. Denn darauf kam es in mittlerweile allen Kriegen letztendlich überwiegend im Teil an.

Religionen sind klasse und/oder ich gehöre selbst ein

Wenn man die Botschaft des Neuen Testamentes verstanden hat, hat man Verständnis (für alles mögliche).

Denn das ist es, was das Neue Testament lehrt: Verständnis für sich und seine Mitmenschen.

Für mich ist Verständnis aber keine Indoktrinierung und Propaganda...

0
@kapundkappa

Also leugnest du es das Kinder von ihren Eltern bewusst auf eine Glaubensrichtung indoktriniert werden? Und dazu auch noch das in jeglichen Christlichen Medien weder Kritiker noch Kritik zu sehen ist und man von früh auf mit sowas wie Christlichen Kindersendungen oder Christliche Gruppen für Kinder indoktriniert wird?

Für so eine Leugnung würde ich gerne mehr beweise sehen als ein blosses „nein“.

0
@Unkreativ664

Du hast recht, wenn du schreibst, dass Verständnis nicht Propaganda und Indoktrinierung bedeutet.

0

Von mir aus könnte man das abschaffen. Ich brauche den ganzen Glaubenskram nicht.

greez

C.W.

Religionen sind na ja

Ich schätze durchaus, was zum Teil hier in der Region an Gemeindearbeit geleistet wird. Aber den Teil mit dem Gottglauben könnte man von mir aus komplett weglassen. Für mich zählt der Mensch, nicht der Gott.

Ich schätze durchaus, was zum Teil hier in der Region an Gemeindearbeit geleistet wird.

Das bleibt aber auch nicht ohne... Dort wird auch Indoktriniert und Propaganda verbreitet die sind nicht da um einfach ohne jeglichen Grund gutes zu tun.

0
@Unkreativ664

Bei dem Pastor in unserem Dorf sehe ich tatsächlich keine Ansätze, andere zu indoktrinieren. Deshalb verstehen wir uns auch sehr gut. Wir engagieren uns gemeinsam gut und ergänzend kulturell in der Dorfgemeinschaft und wir führen oft philosophische Diskussionen, die natürlich auch Aspekte der Religion beinhalten, aber vom Missionieren ist er wirklich weit entfernt. Das macht ihn total sympathisch. Manche Leute in seiner Gemeinde sind aber nicht glücklich darüber, dass er so "kirchenfern" ist...

0
Religionen sind na ja

Man sollte sie zusammen wohnen lassen.

Was möchtest Du wissen?