Eure Meinung zu Menschen die sich nicht gegen Corona impfen lassen wollen?

20 Antworten

eigentlich ises mir egal. wie halt meistens was andere leute angeht :)

solang es für alle die möglichkeit gibt und iwann mal mehr möglich ist. wenn dann doch iwann mal so ein pass kommt und sich die geschäfte für geimpfte öffnen... naja... dann müssen se halt überlegen was se machen.

ich hab nix gegen ne impfung.

Es gibt unter und Menschen Impfgegner und Impfbefürworter. Das gab es schon immer und wird es immer geben. Das muss man akzeptieren.

Eine Impfpflicht halte ich für einen zu großen Eingriff in unsere persönliche Entscheidungsfreiheit, aber es sollte viel besser über Vor- und Nachteile einer Impfung informiert werden.

Ich lasse mich auf alle Fälle impfen, wenn ich vom Alter her dran bin.

Ich bin gleich 60 und denke, dass muss jeder selber für sich entscheiden. Ich persönlich finde es jedenfalls unverantwortlich, sich und anderen Menschen gegenüber.

Was wäre denn beispielsweise unverantwortlich daran, wenn befürchtet, durch eine Impfung schwer zu erkranken oder sogar zu sterben und dann seine/ihre Kinder schwer darunter leiden würden?

0
@Kim1984
Was wäre denn beispielsweise unverantwortlich daran, wenn befürchtet, durch eine Impfung schwer zu erkranken oder sogar zu sterben und dann seine/ihre Kinder schwer darunter leiden würden?

Ersetze "Impfung" durch "Covid 19"

Die Chance an dieser Seuche zu erkranken, ist ungleich höher als evtl. Impfnebenwirkungen.

0

Je mehr Menschen die Impfung ablehnen, desto schneller bin ich dran und kann mich impfen lassen. (Achtung, schwarzer Humor)

Eigentlich ist es mir ziemlich egal, ob sich andere Menschen impfen lassen oder nicht. Aber langfristig ist es einfach nicht notwendig, dass 18% oder mehr aller Intensivbetten mit Coronapatienten gefüllt sind.

Für Menschen, die mit vulnerablen Gruppen (alte Menschen, Menschen mit Behinderung) oder mit Kindern arbeiten, sollte es eine Impfpflicht geben.

Wenn man genauer darüber nachdenkt könnte man zu dem Schluss kommen, dass es eben nicht die Sache des Einzelnen ist.

Wie vielen Flüchtlingen hast du bei dir Zuhause Quartier angeboten?

1
@superseegers

Du heuchelst Solidarität. Aber statt sich aus dem Boden gestampfte Impfstoffe spritzen zu lassen die viele Nebenwirkungen wie Thrombosen, schwere Allergien, etc. bringen können, ist es dagegen völlig nebenwirkungsfrei einem notleidenden, integrationswilligen, ehrlichen, freundlichen Syrer ein Gästebett zur Verfügung zu stellen.

1
@Moncherrie

Jeder, der eine annähernd riskofreie Impfung ablehnt, erwähnt immer wieder, wie selbstbestimmt und souverän er doch lebt. Ja, jeder kann über seinen Körper bestimmen. Aber jeder, der nicht krank wird, nicht ins Krankenhaus muss, nicht beatmet werden muss, schont die Gesellschaft.

Und warum ich ein besserer Mensch bin wenn ich einen Flüchtling aufnehme, erschließt sich mir nicht.

Insbesondere, weil die Fragestellung, auf welche ich eingegangen bin, dazu nichts hergibt. Ich empfinde den hergestellten Zusammenhang zwischen Corona-Impfung--Heuchelei--Flüchtlinge aufnehmen als zynisch und an den Haaren herbeigezogen.

Ich bin 56 Jahre alt.

2
@Moncherrie

Schreibst du wohl bei jedem drunter, fällt dir nichts besseres ein? 😂

Sorry, aber weder ist dies ein logischer Zusammenhang noch hat es in irgendeiner Form mit dem Thema zu tun.

2
@superseegers

Die Flüchtlingssituation ist verheerend und entwürdigend. Und jeder Flüchtling der in deiner Wohnung Quartier bekommt hat extremst bessere Chancen als draußen oder in einem überfüllten Lager wo er durch die Masse auch einem hohen Corona Risiko ausgesetzt ist. Ich dachte das war dein Anliegen Corona Infektionen zu reduzieren?

0
@Moncherrie

Und schon wieder ein völlig unzusammenhängender Mehrfachbeitrag der nicht mit dem Thema zu tun hat.

3
@Moncherrie

Ich tue das Meininge um mich und mein Umfeld vor Problemen mit Corona zu schützen. Und Management in Flüchtlingsfragen ist nicht mein Schwerpunkt, weder beruflich noch privat. Und nochmal:

Deine Frage lautet was ich von Menschen halte, die sich nicht gegen Corona impfen lassen möchten.

Und darauf habe ich geantwortet. Jetzt werde ich als heuchlerisch bezeichnet, weil ich keinen Flüchtling aufnehme. Danke dafür.

Dies war mein letzter Beitrag zu Deiner "Frage".

4
@superseegers

Dein Ausgangssatz war dass es nicht Sache des Einzelnen ist. Das trifft aber auf viele Themen zu. Und nur weil Impfen jetzt hip oder en Vogue ist, bist du kein Samariter und jeder entscheidet wie gesagt selbst.

Auch mein letzter Beitrag hier zu dir.

0
@Moncherrie

Genau, es wird nur geimpft weil es hip ist sich gegen Corona zu schützen 🤣🤣🤣

Unglaublich.

Keine Angst, die Impfpflicht wird kommen und ist auch verhältnismäßig nach dem Europäischen Gerichtshof.

1
@MaxP11

Es gibt etliche Schutzimpfungen. Warst du in den letzten Jahren auch immer bei allen dabei?

0
@Moncherrie

Ja, ich lasse mich regelmäßig impfen. Was es aber nicht gibt: Regelmäßig Pandemien wie jetzt.

1
@MaxP11

Es heißt gestorben an bzw. "MIT" Corona. Solange nicht jeder Tote obduziert wird kann gar nicht sicher sein wie viele wirklich an Corona gestorben sind.

0
@Moncherrie

Oh, vom Thema ablenken weil du nicht gedacht hast das ich mich regelmäßig impfen lasse? 🤣

Ja, es sollte noch mehr obduziert werden. Wird aber auch schon gemacht, was nichts an den Impfstoffen ändert.

1
@MaxP11

Direkt für dich :

Großes Lob dass du die Risiken einer Impfung auf dich nimmst um dich und andere zu schützen 👍

Das ist aber nur ein solidarischer Akt von vielen die es gibt.

Und rational sind Menschen noch nie vorgegangen. Sobald Thrombosen in den Medien genannt werden bekommen gleich alle Angst und das Interesse an Astra rauscht in den Keller. Dabei wurde jetzt herausgefunden dass mrnA Impfstoffe nicht signifikant weniger das Risiko birgen Thrombosen zu erzeugen. Wer also wirklich an Impfungen glaubt sollte sich nicht von Schreckensbildern beeinflussen lassen. Aber das tun Menschen leider und somit ist ein rationaler Umgang mit einer Pandemie nicht möglich.

Menschen die mit Atemnot auf Intensivstationen sterben sind in der Tat ein schlimmer Fall. Aber diese Menschen sind nicht die absolute Zahl derer die mit einem Tod und Corona in Verbindung gebracht werden. Denn die meisten Toten mit Corona sterben nicht auf Intensivstationen.

0

Was möchtest Du wissen?