Eure Meinung zu Glücksspielen?

Das Ergebnis basiert auf 44 Abstimmungen

Ich spiele nicht, lehne die Praktik ab. 47%
Ich spiele nur Lotto. 15%
Ich spiele hin und wieder im Casino. 15%
Glücksspiel sollte komplett verboten werden. 11%
Ich nehme an Wetten (Fußball, Pferderennen o.Ä.) teil. 9%
Ich war früher/bin immernoch glücksspielsüchtig. 0%
Ich bin daran interessiert, habe es aber noch nie ausprobiert. 0%

28 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ich spiele hin und wieder im Casino.

Ich denke Glücksspiel ist das selbe wie Alkohol: viele Leute können damit gut umgehen, trotzdem besteht eine hohe Suchtgefahr.

Man sollte Menschen nicht alles verbieten nur, weil es möglicherweise gefährlich sein kann. Dann dürften wir ja auch nicht Autofahren, klettern, Motorrad fahren, in offenem Wasser schwimmen, Klippenspringen, Lagerfeuer machen, Tiere reiten, Hunde halten... Leben ist tödlich. Man kann entweder lebendig sein oder zu 100% sicher. Und das ist nicht umsonst eine individuelle Entscheidung.

Eine gewisse Neugierde und Lust am Risiko ist menschlich und lässt sich auch durch Verbote nicht verhindern.

Viel wichtiger finde ich es die richtige Aufklärung und Beratung bereit zu stellen. Jemand, der über Glücksspiel aufgeklärt ist, kann sicher spielen und auf die Risiken achten.

Ich wäre auch nicht für ein Verbot, aber die Branche muss natürlich vom Staat etwas strenger behandelt werden als andere, da die Betreiber ja im Prinzip von Spielsüchtigen profitieren würden, wenn es keinerlei Regulierung gäbe.

0
@Indecisive

Ja, da stimme ich dir zu.

Ist ja bei Alkoholherstellern und Zigarettenfirmen genau so: unreguliert würden sie abhängige Menschen ausnutzen.

1
Ich spiele hin und wieder im Casino.

ich bin seit ca. 40 Jahren ein Fan des Roulettespiels.

Allerdings mehr am Tüfteln interessiert als am Spiel selbst. Glücksspiele sind meiner Meinung nach nichts für Zocker, da wird nur verloren. Allerdings sehe ich Möglichkeiten, auch langfristig zu gewinnen. Dazu gehört vor allem Disiplin.

Glückspiel ist gefährlich, kann süchtig machen und ggf. Existenzen vernichten. Aber.... Glückspiel ist so alt wie die Menschheit und sollte seinen Platz haben und nicht verboten werden. Da der Staat meistens der Hauptprofiteuer ist sollte er genügend Hilfsangebote für gefährdete Spieler bereitstellen.

Das Spiel sollte auch fair sein, bspw halte ich Onlinecasinos für unfair, die Möglichkeiten des Betrugs am Spieler sind zu offensichtlich und ich persönlich denke, dass das auch ausgenutzt wird. Für am "sichersten" halte ich echte Spielcasinos unter strenger staatlicher Kontrolle.

Ansonsten.... Ein Besuch im Spielcasino macht schlicht und ergreifend Spass und das sollte das Hauptziel für gelegentlich Spielbegeisterte sein. Ein Gewinn ist was tolles, und, wenn man sich im Griff hat sind die Verluste nicht wirklich tragisch.

Viel Spass und Glück allen wünscht

Samy

Ich spiele nur Lotto.

Ich habe nur ein Lotterielos der Aktion Mensch und sehe das eher als Spende an.

Denn Glücksspiel hat einen negativen Erwartungwert. Das bedeutet, dass man langfristig an diesen Spielen immer verlieren wird.

Ein Beispiel ist das Roulette: Man kann (vereinfacht gesagt) gewinnen, wenn man auf eine beliebige rote oder schwarze Zahl setzt. Wenn die Kugel aber auf die 0 fällt, gewinnt nur die Bank.

Da die Wahrscheinlichkeit, dass die Kugel auf der 0 landet, größer als null ist, gewinnt die Bank langfristig immer, und der Kunde verliert.

Was möchtest Du wissen?