Eure Meinung zu Glücksspielen?

Das Ergebnis basiert auf 47 Abstimmungen

Ich spiele nicht, lehne die Praktik ab. 49%
Ich spiele nur Lotto. 17%
Ich spiele hin und wieder im Casino. 15%
Glücksspiel sollte komplett verboten werden. 11%
Ich nehme an Wetten (Fußball, Pferderennen o.Ä.) teil. 9%
Ich war früher/bin immernoch glücksspielsüchtig. 0%
Ich bin daran interessiert, habe es aber noch nie ausprobiert. 0%

29 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Ich spiele hin und wieder im Casino.

Ich denke Glücksspiel ist das selbe wie Alkohol: viele Leute können damit gut umgehen, trotzdem besteht eine hohe Suchtgefahr.

Man sollte Menschen nicht alles verbieten nur, weil es möglicherweise gefährlich sein kann. Dann dürften wir ja auch nicht Autofahren, klettern, Motorrad fahren, in offenem Wasser schwimmen, Klippenspringen, Lagerfeuer machen, Tiere reiten, Hunde halten... Leben ist tödlich. Man kann entweder lebendig sein oder zu 100% sicher. Und das ist nicht umsonst eine individuelle Entscheidung.

Eine gewisse Neugierde und Lust am Risiko ist menschlich und lässt sich auch durch Verbote nicht verhindern.

Viel wichtiger finde ich es die richtige Aufklärung und Beratung bereit zu stellen. Jemand, der über Glücksspiel aufgeklärt ist, kann sicher spielen und auf die Risiken achten.

Ich wäre auch nicht für ein Verbot, aber die Branche muss natürlich vom Staat etwas strenger behandelt werden als andere, da die Betreiber ja im Prinzip von Spielsüchtigen profitieren würden, wenn es keinerlei Regulierung gäbe.

0
@Indecisive

Ja, da stimme ich dir zu.

Ist ja bei Alkoholherstellern und Zigarettenfirmen genau so: unreguliert würden sie abhängige Menschen ausnutzen.

1
Ich spiele nur Lotto.

Aber nur weil ich nebenbei auch noch in Billigaktien investiere die nur wenige Cent kosten und zwar 1:1, also für jeden Euro den ich für Lottoscheine ausgebe, tu ich den gleichen Betrag in Billigaktien investieren, ich investiere jeden Monat 32€ Entweder in Billigaktien oder in Lottoscheine.

Damit will ich beweisen, dass selbst in solchen Billigaktien das Geld profitabler angelegt ist, als in Lottoscheine.

Aktueller Zwischenstand nach 1 Monat:

Lottogewinne: 5€ (Ergebnis: -27€)

Wert der Billigaktien: 24,05€ (Ergebnis: -5,95€)

Also ist in diesem Monat der Verlust durch Billigaktien niedriger als durch Lotto

Ich spiele nicht, lehne die Praktik ab.

Bei den Spielen sind die Betreiber im Vorteil. Anders ausgedrückt, je mehr man spielt umso sicherer und mehr verliert der Spieler bzw. gewinnt der Betreiber. Deswegen wird auch relativ viel von den Einsätzen wieder ausbezahlt - damit die Spieler einfach möglichst oft spielen, und man sie langsam dabei auszieht.

Ja, davon hab ich auch schon gehört. Es wird auch mit Tricks gearbeitet, um Kunden möglichst lange am Spieltisch zu halten. Und es werden bewusst falsche Mythen verbreitet, zum Beispiel der, dass die Gewinnchancen bei einer prall gefüllten Slot-Maschine höher seien als bei einer "frisch ausgeleerten".

Tatsächlich ist die Gewinnchance an den Automaten aber immer gleich hoch bzw. niedrig - egal, wie viele arme Schlucker der "Bandit" schon ausgenommen hat.

0
@Indecisive

Das ist nicht ganz richtig. Ich habe lange in der Branche gearbeitet, und die Algorithmen der einarmigen Banditen sind ziemlich ausgereift. Damals wurde u.a. das Datum berücksichtigt (z.B. Anfang/Ende des Monats - also ob die Leute wahrscheinlich Geld am Konto haben oder nicht). Ich kann mir gut vorstellen, dass mittlerweile ausgereifte machine learning algorithmen innerhalb kurzer Zeit ein Spielerprofil erstellen können und so auszahlen, dass die Spieler möglichst lange bei Laune gehalten werden. Zugegeben, Letzteres ist nur eine Vermutung.

1
@wiiha

Interessant. Ich bin kein Experte dafür, aber wäre solch eine Art der Manipulation überhaupt zulässig?

0
@Indecisive

Keine Ahnung, ich bin kein Jurist. Die Algorithmen sind jedenfalls nicht open-source. Ich kann mir schwer vorstellen, dass man den Code offenlegen muss, solange man eine verkehrsübliche Auszahlungsquote belegen kann.

1
Ich spiele nicht, lehne die Praktik ab.

Ich selbst spiele nicht, Einfach weil ich diese hierdurch erkaufte Spannung nicht benötige. Wenn man aber an irgend einem Glückspiel teilnimmt, darf man das nie aus Dem Grund eines erwarteten Gewinns machen, also um damir reicher zu werden, sondern immer nur, um diese Spannung zu erlangen.

Hierbei sind die von vorn herein zu berücksichtigten Kosten, die nicht mehr von den Mitspielern gewonnen werden können bei Roulette am 2. geringsten, also das, was vom Einsatz abgezogen werden muss, um zum einen eine ansprechende Umgebung zu schaffen, und das Spiel überhaupt durchzuführen, und dem Steueranteil einfach am geringsten. Auch ist hier durch die reine Mechanik auch wirklich echter Zufall gegeben. Hier werden nämlich 97,2% tatsächlich an die Mitspieler wieder ausgezahlt. Noch besser für die Summe deer Mitpieler ist Baccara, hier gehen nur 1.04% ans Haus.

Das gegenteilige Extrem ist dann Lotto. Hier gehen 50% automatisch von dem eingezahlten Geld ins System, wober der größte Anteil als "freiwillig gezahlte Steuer" an den Staar geht

Vielleicht wüden die Klagen über hohe Steuern weit weniger werden… wenn man das gleich in ein Lottospiel umbaut.

Vielleicht wäre es ja gar keine so schlechte Idee, eine hohe Diesel-KFZ-Steuer in eine CO2-Lotterie umzubauen, wo dann z.B. E-Autos ausgespielt werden. Man würde so 2 Fliegen mit einer Klappe schlagen: Zum einen das Leute, die sich einen Umstieg leisten können, durch eine noch höhere Steuer dazu überredet werden, und einige Menschen, die sich ein E-Auto jetzt nicht leisten können, dire Chance haben, eines zu gewinnen.

Und dann vielleicht die Teilnahmekosten vom Einkommen abhängig machen, damit man Rentner und Einkommensschwache nicht kompett die Mobilität nimmt.

Ich spiele hin und wieder im Casino.

Ab und an Spiele ich Lotto und mit meiner letzten Freundin bin ich auch ab und an ins Casino gegangen um einen netten Abend mit ihr zu erleben.

Beim Lotto spiele ich nie mehr als 2 Tipps für die maximale Anzahl an Teilnahmen und beim Casino habe ich nie mehr als den Eintritt ausgegeben und verspielt.

Ein Casino hat eine gewisse, meiner Meinung nach spannende Atmosphäre. Es macht mir Spaß es zu besuchen und mit den Eintrittsjetons zu spielen. Dafür habe ich, meiner Meinung nach auch den Eintritt bezahlt.

Aber ich würde nie, wenn der Eintritt verspielt ist, noch mehr Geld einlösen und verspielen.

Was möchtest Du wissen?