Eure Fahrprüfung?

10 Antworten

Hallo,

also meine verliefen immer gut :-)

Das lag aber auch daran, das zu meiner Zeit damals man meistens als Fahrschüler zu zweit hinten im Fahrschulwagen saß und der Dritte Aspirant vorne schwitze.

So konnte man natürlich gut sehen, was auch der Prüfer später wunderbar sehen konnte.Daher dann immer schön "deutlich" die Blicke in die Spiegel und über die Schulter gemacht und immer auf meine Füße geachtet :-)

Außerdem hatten die Pkw damals ja noch nicht so "eierige" Formen wie heute und anhand der "Pfosten" (also den sogenannten Säulen der Karosse, wo die Türen zwischen sitzen und dem am Heckfenster) konnte man sich natürlich gut "Bezugspunkte" für das Parkmanöver merken.

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Meine war völlig bizarr (1981).... Auto 5min - einmal um den Block gefahren - fertig.

Anschließend direkt Klasse 1.... Nach den Grundfahrübungen (war der letzte Prüfling), ging es zurück zum Parkplatz der Fahrschule. Direkt an der ersten Kreuzung fuhr der Wagen mit dem Prüfer drin über dunkelorange - ich brav angehalten.... Danach war der Wagen mit dem Prüfer weg....

Ich allein zur Fahrschule, der FL dort meinte : Gurt anlegen und VORSICHTIG nochmal zurueck fahren... Alleine... Ich gemacht, NIX....

Wieder zurueck zur Fahrschule... NIX.... Prüfer war weg...

Nach 1,5 Std kamen die an.... Sie hätten Mittag gemacht.... Prüfer meinte dann :

"Das war ja wohl mal nichts mit dem Motorrad...."

Habe mir da fast die Hose vollgekackt...

Zückt er den grauen Lappen und sagt :

"Da unten unterschreiben"

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Achte auf Busse mit Warnblinker dass du im Schritttempo vorbei fährt und achte bei Ampeln an denen grüne die Grünen Pfeile zum abbiegen sind, Also dass man auch hier immer abbiegen darf wenn Not ist, aber du muss kurz anhalten und nicht den Wagen rollen lassen beim Abbiegen :)

Das war bei mir in der Fahrprüfung.

Woher ich das weiß: eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?