Eure Erfahrungen als Tiermedizinische Praxisassistentin?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo :) ich hatte vor ein paar Monaten dort probetage. Hätte den Platz sicher gehabt. Leider hat es mir nicht gefallen. Ich war nur dazu da Leute rein zu rufen, die Tiere fest zuhalten, zu putzen, die Tiere festzuhalten damit sie keinen verletzen und Kotproben. Bei einer kleinen op war ich auch dabei. Insgesamt ist es denke ich schon ein interessanter Beruf. Es waren ja wie gesagt nur probetage also gibt es noch ein paar mehr Aufgaben. Aber für mich war es dennoch nichts, da ich weder mit den Tieren noch den Besitzern reden durfte/sollte und alles so flüchtig geschah. Man hatte meiner Meinung nach zu wenig Zeit mit den Tieren. Mir ist es lieber da auch ne Bindung aufzubauen und das geht in diesem Beruf leider wenig. Abgesehen davon war die op nichts für mich. Da braucht man schon ein dickes Fell. Viel Glück

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

ich hatte letztes Jahr mein Praktikum in einer Tierarztpraxis gemacht und mir hat es sehr gut gefallen, da ich als Praktikant fast alles machen durfte, außer vielleicht Krallen schneiden. Ich durfte Leute aus dem Wartezimmer aufrufen, ans Telefon rangehen, nach jedem Tier den Tisch putzen und immer dafür sorgen das genug Material da ist (Spritzen, Tücher und etc.), Tier festhalten oder beruhigen, Tier zur Ablenkung oder Belohnung füttern, Kotproben testen, Blutproben beschriften und verpacken, Bei Operationen musste ich mich erstmal steril machen(Hände) und dann durfte ich mit assistieren, die Instrumente geben, da ich aber nicht immer wusste welches Instrument welchen Namen trägt, hat der Tierarzt drauf gezeigt und mir geholfen. Dann durfte ich sogar mal nach Würmern suchen im Kot durch ein Mikroskop, Tiere von einem Raum in den anderen tragen(unter Narkose), die Spritzen mit bestimmten Mitteln auffüllen(wobei ich das aber nicht machen durfte) und am Ende des Tages auch einmal durchfegen, putzen und das Material für den nächsten Tag bereitstellen. Dann muss man noch als Tierarzthelfer auch in der Verwaltung was machen z.B die Abrechnungen, Dokumente eintragen, Briefe raus schicken, außerdem darf man auch als Helfer noch Röntgenaufnahmen machen( was ich aber auch nicht machen durfte, da ich nur Praktikant war.)

Also im großen und ganzen hat man als Tierarzthelfer schon eine Menge zu tun. Ich als Praktikant durfte auch schon eine Menge machen, da der Tierarzt mir vertraut hat und es auch zugelassen hat.

Ein tolles Erlebnis war auch, dass als während einer OP ein Hund einen Aussetzer hatte, ich ihn wiederbelebt habe.

Dieses tolle Gefühl werde ich nie mehr vergessen.

Ich hoffe, das ich dir weiterhelfen konnte.

Liebe Grüße

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also ich hab mal ein Praktikum in einer Tierklinik gemacht und die Assistentinnen da mussten natürlich auch putzen, aber auch Tiere festhalten, teilweise Spritzen geben, Krallen schneiden. Also vermehrt untere Aufgaben, sie waren immer unter Stress und oft unfreundlich zu mir xD

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja putzen und dem Arzt ggf. die Instrumente reichen, Patienten aufrufen ..so spannend ist das nicht.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?